Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
ITS | Jahn | Tjaereborg


Espresso der Extra-Klasse


Hotelsuche in 
 

Die Römer-Garnison Aléria

Deutschland
Von Jürgen Herda   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Ganz Korsika war von den Römern besetzt – ganz Korsika?
Wer wissen möchte, wie Herr und Frau Romus auf Korsika lebten und hausten, kann sich anhand der Fundamente der alten römischen Garnisonsstadt Aléria ein ganz passables Bild machen.
Galerie
Blick auf das römische Aléria um das 1. Jahrhundert v.u.Z.
Das "moderne" Alèria von der Römer-Stadt aus betrachtet.

Schon der griechische Geschichtsschreiber Herodot beschrieb die Einwanderung kleinasiatischer Griechen nach Korsika, die von den Persern 545 v.u.Z. aus ihrer ursprünglichen Heimat rund um Troja vertrieben worden waren. In Alali existierte da bereits seit 20 Jahren eine griechische Kolonie. In der Nekropole von Casa Bianda im Süden wurden Grabbeigaben sowie etruskische und griechische Vasen aus dem 5. Jahrhundert v.u.Z. gefunden.

Drei römische Wellen
Das römische Aléria entstand im 1. Jahrhundert v.u.Z. Die steinernen Überreste von Mauern und Säulen entsprechen dem Zentrum der römischen Stadt. Syla (81 v.u.Z.), Cäsar (46 v.u.Z.), Octavian (32 v.u.Z.) werden drei Kolonisationswellen zugeschrieben. Die wichtigsten Gebäude standen rund um den mit Portiken gesäumten Platz. Die Stadt wurde bis zur Spätantike vielfach umgebaut. Ab dem 4. Jahrhundert erlebte sie einen Niedergang.

Papst Gregor I. bestätigte in einem Brief die Existenz eines Bischofssitzes in Aléria am Ende des 6. Jahrhundert, aber eine Kathedrale wurde nicht entdeckt. Auf diese Zeit folgt eine Phase des Abbruchs der antiken Monumente bis ins 19. Jahrhundert – vor allem Blendsteine aus Marmor wurden entwendet.

Musée Gerôme-Carcopino
Das Musée Gerôme-Carcopino (Hameau du Fort, 20270 Aléria, Tel. +33-495 57 00 92) ist im genuesischen Fort de Martra von 1572 untergebracht. Im Innenhof ist ein etruskischer Löwe postiert.
Hündischer Vorfahre in der Musée im genuesischen Fort de Martra.
Im ersten Saal sind Kultgegenstände aus römischer Zeit, wie die Marmorbüste von Jupiter Ammon aus dem Südviertel der antiken Stadt ausgestellt. Prosper Merimée hat die Fundstätte bei seiner Inspektionsreise 1839 beschrieben.

Die antike Stadt Aléria und Mariana sind die beiden größten römischen Siedlungen, beide jeweils an bedeutenden Flüssen und mit fruchtbaren Ackerflächen gesegnet. Aléria war nicht nur wirtschaftliches Zentrum, sondern auch Garnisonsstadt, in der ein Sondertrupp der Flotte von Misenum stationiert war.
Dieser Artikel ist Teil der Tour "Tour de Corse"
Touren
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Berlin (dpa) - Drei Mal blieb Steffen Henssler ungeschlagen, daher geht es jetzt um eine Million Euro: An diesem Samstag (20.15 Uhr) empfängt der 45-Jährige Showmaster zum vierten Mal einen Kandidaten zu seiner ProSieben-Show «Schlag den
Pyeongchang (dpa) - Vierfach-Weltmeister Johannes Rydzek hat beim ersten Sprungtraining der Nordischen Kombinierer von der Großschanze in Pyeongchang überzeugt. Der Oberstdorfer sprang am Samstag auf die Tagesbestweite von 137,5 Meter und gewann
Berlin (dpa) - Wer andere beim Kennenlernen nachahmt, macht sich beliebt - zumindest innerhalb des eigenen Geschlechts. Zu diesem Ergebnis kommt eine kürzlich veröffentlichte Studie der Freien Universität Berlin und der Uni Leipzig. Demnach gibt
Göteborg (dpa) - Ein Mann ist in der Domkirche im schwedischen Göteborg in Brand geraten. Er sei dabei schwer verletzt worden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Ob er sich absichtlich anzündete oder es sich um einen Unfall handelte, war
Birmingham (dpa) - Ein 46-Jähriger hat am Sonntag auf einen Mann in einer britischen Kirche eingestochen und ist festgenommen worden. Täter und Opfer kennen sich, wie die Polizei in Birmingham mitteilte. Es habe sich um eine gezielte Tat
Repression, Exil oder eine Festnahme schüchtern die russische Aktivistin Ljudmila Alexejewa nicht ein. Als Grande Dame der Menschenrechte scheut sie auch nicht die Kritik an der Staatsführung. Und sie ist sicher: Die Jugend-Proteste werden ihre
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Wenn von Industrietoren gesprochen wird, denken die meisten Menschen lediglich an die einfachste Lösung: Das Rolltor. Diese Lösung kommt meist in kleineren Betrieb oder Firmen vor, um einen Gebäudeeingang zu verschließen. Durch das Aufwickeln der
Berlin (dpa) - Die neue Staatsministerin für Digitales, Dorothee Bär (CSU), verspricht für die nahe Zukunft Gratis-WLAN in allen Bundesbehörden und nachgelagerten Behörden. «Die jungen Leute erwarten das doch: Auf dem Amt, im Geschäft, im
Auch ohne Chance, die Meisterschaft bereits perfekt zu machen, demonstrieren die Bayern gegen den BVB mal wieder ihre Ausnahme-Stellung im deutschen Fußball. Wie Dortmund erlebt auch Köln einen ganz bitteren Samstag mit sechs Gegentoren.Berlin
Oldenburg (dpa) - Die EWE Baskets Oldenburg haben die Krise beim Bundesliga-Tabellenführer FC Bayern München weiter verschärft. Zwei Tage nach der überraschenden Trennung von Trainer Sasa Djordjevic gingen die Münchner beim deutschen Vizemeister
Berlin (dpa) - Der VfL Wolfsburg wartet auch nach dem fünften Spiel auf den ersten Sieg unter Trainer Bruno Labbadia. Die Niedersachsen kamen am Samstagabend bei Hertha BSC nicht über ein 0:0 hinaus und liegen nur einen Platz und einen Punkt vor
Göppingen (dpa) - Titelverteidiger Frisch Auf Göppingen hat die Gruppenhase im EHF-Pokal ohne Niederlage abgeschlossen. Dem Handball-Bundesligisten gelang am Samstag mit dem 31:26 (17:11) gegen RD Koper 2013 der sechste Sieg im sechsten Spiel.
Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN
banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum