Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt


ITS | Jahn | Tjaereborg


     
Hotelsuche in 
 

Tepelena

Albanien, Tepelena
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  

"Tepelena" (albanisch auch "Tepelenë") ist eine Kleinstadt mit etwa 11.500 Einwohnern im Süden Albaniens. Die Stadt liegt im Tal des Flusses Vjosa. Bekannt ist sie vor allem als Geburtsort Ali Paschas.

Tepelena ist der Hauptort des umliegenden Kreises "Tepelena", Teil des Qark Gjirokastra.

Lage
Tepelena liegt am linken Ufer der Vjosa auf einem Plateau hoch über dem Fluss. Die Vjosa wendet sich hier, nachdem sie wenige Kilometer zuvor in der Schlucht von Këlcyra eine Bergkette durchbrochen hat, nach Norden. Zudem mündet an dieser Stelle der Fluss Drinos ein.

Dank der Lage am Ort des Zusammentreffens dieser beiden Täler ist Tepelena von jeher ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt im südalbanischen Bergland. Die Straße von Fier nach Gjirokastra, der wichtigsten Verbindung in den Süden Albaniens, führt noch heute durch den Ort. Nach Fier im Nordwesten beträgt die Entfernung 75 km, nach Gjirokastra im Südosten sind es 30 Kilometer. Nach Osten zweigt die Straße nach Përmet und Korça ab.

Das Stadtbild wird von der Festung Ali Paschas beherrscht, die auf einer steilen Felsnase über dem Fluss thront.

Wirtschaft
Das bedeutendste Unternehmen ist eine Fabrik zur Abfüllung von Mineralwasser einige Kilometer südlich bei der Quelle "Ujë i ftohtë".

Geschichte
Denkmal Ali Paschas in Tepelena
Bau einer neuen Kirche in Tepelena (2006)
In der Antike lag das Gebiet der Stadt an den Grenzen der illyrischen Koina von Byllis, Antipatreia und Amantia. Zur Zeit der Römerherrschaft war die Region Teil der Provinz "Eprius Nova" und wurde Ende des 9. Jahrhunderts dem byzantinischen Thema Nikopolis zugeteilt. Die Stadt selbst entstand erst in osmanischer Zeit. Um 1600 setzte die Islamisierung der Gegend ein. Bis heute ist der Islam die wichtigste Religionsgemeinschaft in Tepelena. Derzeit (2006) wird jedoch die erste orthodoxe Kirche seit der vollständigen Islamisierung im 17. Jahrhundert gebaut. An der Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert gehörte Tepelena zum Herrschaftsbereich von Ali Pascha. Dieser ließ in seinem Geburtsort die Festung ausbauen und erweitern. Abwechselnd residierte er hier und in Ioannina.

1920 wurde die Stadt von einem schweren Erdbeben zerstört.

Tepelena ist eine der wenigen albanischen Städte, die ein Wappen führen. Es zeigt auf rotem Feld einen aufgerichteten goldenen Löwen über einer schwarzen Burgmauer mit Türmen. Es erinnert an Ali Pascha, der auch "Löwe von Ioannina" genannt wurde.

Weblink


* Bença-Naturschutzgebiet bei Tepelena:


Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 24.10.2017 04:23 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Mit den schönen Landschaften und heißen Sommermonaten ist Albanien ein beliebtes Reiseziel. 10 Tipps unserer Redaktion für Sie: 1) Albanische Riviera: So müssen die Strände Italiens vorm Ansturm der germanischen Horden ausgesehen
Die Mehrheit der Albaner sind überzeugte Landeier – selbst die meisten Städter stammten noch vor einer Generation aus einem kleinen Bauernhof. 55 Prozent der albanischen Bevölkerung lebt noch heute dort und hält die Stadt nicht selten für des Teufels.
Die Mehrheit der Albaner sind überzeugte Landeier – selbst die meisten Städter stammten noch vor einer Generation aus einem kleinen Bauernhof. 55 Prozent der albanischen Bevölkerung lebt noch heute dort und hält die Stadt nicht selten für des Teufels.
Das kleine Land irgendwo unterhalb Kroatiens ist uns so fremd wie sein Eigenname Shqipëria, das Land des Bergadlers – was mehr über Albanien aussagt, als die lateinisierte Form. Über den schroffen Alpen zieht der stolze Raubvogel einsam
Die südosteuropäische Republik Albanien (Republika e Shqipërisë) grenzt im Norden an Montenegro und Kosovo, im Osten an Mazedonien und im Süden an Griechenland. Die Westgrenze des Mittelmeeranrainers bilden die Adria und das ionische Meer. Das
"Bilisht" (alb. auch "Bilishti", /"Viglista") ist eine Kleinstadt im Südosten Albaniens. Sie ist der Hauptort des Kreises Devoll und gehört zur Präfektur Korça.GeographieBilisht liegt in 930 m Höhe östlich der Morava-Berge auf einer
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Athen/Korfu (dpa) - Die griechische Küstenwache hat am Samstag eine Schweizerin aus dem Meer vor der Insel Korfu geborgen. Die 53-Jährige war demnach am Freitag zusammen mit einem 62-jährigen Schweizer mit einem Kajak von Porto Palermo in Albanien
Berlin (dpa) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat Albanien aufgerufen, für eine weitere Annäherung an die EU den Reformprozess weiter voranzutreiben. Steinmeier nannte bei einem Treffen mit dem albanischen Präsidenten Ilir Meta am
Gastgeber Frankreich die perfekte Bilanz zerstört und selbst Historisches geschafft: Die Schweiz steht mit ihren Bundesliga-Legionären zum ersten Mal in der K.o.-Runde der Fußball-EM und könnte dort Gegner der deutschen Nationalmannschaft sein.
Ein später Doppelschlag in den Schlussminuten hat Frankreich den vorzeitigen Einzug in das Achtelfinale der Heim-EM beschert. Marseille (dpa) - Der eingewechselte Antoine Griezmann (90.) und Dimitri Payet in der Nachspielzeit trafen zum
Die Schweizer Fußball-Nationalmannschaft hat bei der Fußball-Europameisterschaft beste Chancen auf den erstmaligen Einzug in die K.o.-Runde. Lens (dpa) - Die Eidgenossen gewannen am Samstag ihr Auftaktspiel gegen Albanien in Lens 1:0 (1:0)
Albanien hat der nervlichen Belastung beim EM-Debüt nicht standgehalten und sich beim 0:1 (0:1) im emotionalen «Bruder-Duell» gegen die Schweiz quasi selbst geschlagen. Ein früher Torwartfehler (5.) und eine unnötige rotgelbe Karte gegen den
Wetter

Tirana


(24.10.2017 04:23)

11 / 18 °C


25.10.2017
10 / 16 °C
26.10.2017
11 / 21 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN
banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum