Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt


Bundesliga-Tickets mit Garantie!


     
Hotelsuche in 
 

Telawi

Georgien, Telawi
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  


Hauptverkehrsstraße Telawis

"Telawi" (georgisch ) ist eine Stadt in der Region Kachetien in Georgien. Sie ist vor allem für den Weinbau bekannt. Sie hat rund 30.000 Einwohner (Stand 2003).

Geografie

Telawi liegt ca. 70 Kilometer östlich von der georgischen Hauptstadt Tiflis und ist die Hauptstadt der Region Kachetien. Telawi liegt am Fluss Alasani zu Füßen des Berges Ziwi im Kaukasus.

Das Klima wird von Schwarzen und Kaspischen Meer (ausgeglichen (Das Wasser heizt sich langsamer als das Festland auf, kühlt aber auch schneller wieder ab)), sowie vom Kleinen (sommerlicher Hitze aus dem Irak und Iran) und Großen Kaukasus (vor Kälte und Trockenheit) beeinflusst.

Geschichte

Telawi wurde erstmals im 2. Jahrhundert von dem griechischen Geographen Ptolemäus auf der Weltkarte "Geographike Hyphegesis" (lateinisch auch "Explicatio geographica", "Geografische Anleitung") als "Teleda" erwähnt. Der Name entstammt dem georgischen Wort "Tela" und bedeutet auf deutsch "Ulme".

Unter der Herrschaft Kwirike des Großen wurde die Stadt im 9. Jahrhundert zur Hauptstadt des Königreichs Kachetien-Heretien. Die Seidenstraße brachte Menschen und Güter. Im 12. Jahrhundert wurde Telawi zum Handelszentrum Georgiens. König Artschil II. machte den Ort zur Hauptstadt Kachetiens, errichtete einen Palast und eine Festung. Heute ist die Telawi ein Zentrum des georgischen Weinbaus und Sitz vieler Weinkellereien.

Kultur und Wissenschaft

Im Süden der Stadt liegt die "Staatliche Iakob Gogebaschwili Universität Telawi". Sie wurde 1999 gegründet und unterrichtet neben Geistes-, Sozial-, Naturwissenschaften und Medizin vor allem Önologie. Vorläufer war das 1939 gegründete "Pädagogische Institut". 2006 hatte sie 2.241 immatrikulierte Studenten sowie 225 Professoren und wissenschaftliche Mitarbeiter.

Die "Georgische Technische Universität" betreibt eine Filiale in Telawi.

Sehenswürdigkeiten

Reiterstandbild König Irakli II. im Stadtzentrum von Telawi

Im Stadtzentrum erinnert ein Reiterdenkmal an König Irakli II., der von 1744 bis 1798 Kachetien regierte. Unweit des Denkmals steht der älteste Baum Georgiens. Es handelt sich um eine 900 Jahre alte Platane, die 46 Meter hoch ist und deren Krone 36 Meter misst. Im Volksmund trägt sie den Namen "Chadari".

Die königliche Residenz blieb bis heute erhalten. Ihre Architektur zeigt persische Einflüsse, die aus der Zeit der Besetzung durch den südlichen Nachbarn herrühren. Die "Festung Batoni" (georgisch "Batonis Ziche") mit Zinnen und Wachtürmen stammt aus dem Mittelalter. Sie beherbergt heute eine Bildergalerie und ein historisch-ethnographisches Museum.

Nahe Telawi steht die frühere Akademie von Ikalto, die im 6. Jahrhundert als Kloster gegründet wurde. Sie war eine Hochburg der georgischen Wissenschaft. Der Legende nach studierte dort der georgische Nationaldichter Schota Rustaweli. Unweit liegen auch die "Festung Gremi", eine kachetische Königsresidenz aus dem 16. Jahrhundert, und das Wohnhaus des Dichters Alexander Tschawtschawadse, das heute ein Museum ist.

Die Kathedrale von Alaverdi (etwa 15km von Telavi) ist eine der bekanntesten Kirchen Georgiens. Besonders eindrucksvoll wirkt sie gegen den Hintergrund der schneebedeckten Berge (bis 3.500 m) des großen Kaukasus.

Städtepartnerschaften

Telawi unterhält mit folgenden Städten eine Städtepartnerschaft:
*20px Biberach an der Riß (Deutschland), seit 1987
*20px Napa Valley (USA), seit 1987

Nachdem die "Musikschule Nr. 1" in Telawi kurz nach ihrer Fertigstellung abgebrannt war, halfen der "Partnerschaftsverein Biberach", die "Stadt Biberach", die "Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit" (GTZ) und die "Hochschule Biberach" beim Wiederaufbau.

Erwähnenswertes

Telawi wurde in der ehemaligen Sowjetunion schlagartig durch die Filmkomödie "Mimino" mit Wachtang Kikabidse in der Hauptrolle bekannt, deren Geschichte in Telawi beginnt und endet.


Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 24.10.2017 06:15 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
"Marneuli" (georgisch მარნეული) ist eine Bezirkshauptstadt in der Verwaltungsregion Kwemo Kartlien, im südöstlichen Georgien. Sie liegt nahe der Grenze zu Aserbaidschan und Armenien. Sie hat 19.050 Einwohner (Stand 2008) und wird
"Achalkalaki" (georgisch , "Neustadt", armenisch Ախալքալաք / "Achalkalak", türkisch "Ahılkelek") ist eine Stadt in Georgien. Sie hat 9.802 Einwohner (Stand 2002) und liegt 30 Kilometer von der türkischen Grenze entfernt im Süden des
"Osurgeti" (georgisch ოზურგეთი) ist eine Stadt in Georgien. Das Verwaltungszentrum der Region Gurien hat 18.027 Einwohner (Stand 2008). Es wird von den Flüssen Natanebi und Budschudschi durchzogen.GeschichteWappen des Kreises im
"Gali" (abchasisch Гал/Gal, ) ist eine Stadt in Abchasien.Gali liegt etwa 77 km südöstlich der abchasischen Hauptstadt Sochumi an der Grenze zu Kerngeorgien. Das Stadtgebiet bildete im Mittelalter das Zentrum des abchasischen Fürstentums
Hauptverkehrsstraße Telawis"Telawi" (georgisch ) ist eine Stadt in der Region Kachetien in Georgien. Sie ist vor allem für den Weinbau bekannt. Sie hat rund 30.000 Einwohner (Stand 2003).GeografieTelawi liegt ca. 70 Kilometer östlich von der
Blick auf Bordschomi"Bordschomi" (georgisch ) ist ein Kurort mit 13.826 Einwohnern in der südgeorgischen Region Samzche-Dschawachetien. Er liegt auf im Kleinen Kaukasus am Fluss Kura und ist für sein gemäßigtes Klima, seine Naturschönheit und
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Frankfurt/Main (dpa) - Georgien will sich als Ehrengast der Frankfurter Buchmesse in kommenden Jahr wieder mit der «europäischen Familie» vereinen. Kulturminister Mikheil Giorgadze bezeichnete zugleich den Auftritt im Oktober 2018 auf der
Tiflis (dpa) - Die Fußball-WM 2018 in Russland findet ohne Österreich statt. Durch das 1:0 (0:0) von Wales in Georgien hat die Mannschaft von Trainer Marcel Koller bereits vor ihrem vorletzten Qualifikationsspiel am Abend gegen Serbien keine
Kiew (dpa) - Der georgische Ex-Präsident Michail Saakaschwili hat um politisches Asyl in der Ukraine ersucht. Einen entsprechenden Antrag bestätigte Saakaschwilis Anwalt Markijan Galabala der Agentur Ukrajinski Nowyny am Dienstag. Dem
Wetter

Bucureşti


(24.10.2017 06:15)

10 / 17 °C


25.10.2017
7 / 14 °C
26.10.2017
6 / 13 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN
banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum