Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Center Parcs - der Familienkurzurlaub im Internet!


ITS | Jahn | Tjaereborg


Hotelsuche in 
 

Tausende Migranten kehren aus Griechenland in Heimatländer zurück

Griechenland
05.10.2017
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Athen (dpa) - Knapp 14 000 Migranten sind seit Anfang des Jahres aus Griechenland in ihre Heimatländer zurückgekehrt. Dabei handele es sich größtenteils um Menschen aus Albanien, Pakistan, dem Irak, Georgien und nordafrikanischen Staaten, teilte die griechische Polizei am Donnerstag mit. Angesichts geringer Aussichten auf Asyl hätten sie akzeptiert, dass es für sie keine legale Chance gebe, in Europa zu bleiben. Allein im September habe es 1598 Rückführungen gegeben. Das Rückführungsprogramm werde unterstützt von der Internationalen Organisation für Migration (IOM).

Die IOM gibt den Migranten die Chance auf eine Rückreise unter dem Schutz der Sicherheitsbehörden. Bevor die Menschen gehen, bekommen sie zwischen 500 Euro und 1500 Euro Starthilfe für das Leben in ihren Heimatstaaten.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Lecce (dpa) - Die italienische Polizei hat in Süditalien sieben Menschenschmuggler gefasst, die mehr als 150 Migranten von Griechenland auf dem Seeweg nach Italien gebracht haben sollen. Die Migranten kamen aus Syrien, dem Irak und Somalia. Das
Luxemburg (dpa) - Die Vorgabe einer einheitlichen Mindestgröße für männliche und weibliche Polizisten ist aus Sicht des Europäischen Gerichtshofs diskriminierend und nur unter sehr strengen Voraussetzungen zulässig. Das Urteil fällte der EuGH
Luxemburg (dpa) - Wer in Deutschland zur Polizei will, muss viele Voraussetzungen erfüllen. Neben körperlicher Fitness ist vor allem die Körpergröße entscheidend. Da Polizisten damit rechnen müssen, auch in handfeste Auseinandersetzungen zu
Reporter: «Ministerpräsident Tsipras, Sie haben vor der Präsidentschaft Trumps gesagt, «hoffentlich werden wir uns diesem Bösen nicht stellen müssen», wie sehen Sie das nun nach Ihren Gesprächen mit ihm?»(Frage eines Reporters an den
Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat den griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras im Weißen Haus empfangen. Trump bescheinigte dem 43-Jährigen zu Beginn des Treffens am Dienstag, sein Land habe nach den wirtschaftlichen
Athen (dpa) - Das griechische Bruttoinlandsprodukt ist im vergangenen Jahr um 0,2 Prozent zurückgegangen. Das meldete am Dienstag das griechische Statistikamt (Elstat) mit einer zweiten vorläufigen Schätzung der Wirtschaftsleistung des Landes. Der
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
In Athen verschmelzen Vergangenheit und Zukunft wie kaum woanders auf der Welt. Die antiken Monumente bilden den klassischen Hintergrund einer modernen und trendigen Stadt. Gerade diese Kontraste machen Athen so spannend und zu einer der
Das relativ kleine Griechenland zählt immerhin acht Großstädte mit mehr als 100000 Einwohnern. Neben der Kapitale Athen, sind Thessaloniki und Patras die wichtigsten wirtschaftlichen und kulturellen Zentren des Landes. Athen ist die Kapitale
Das relativ kleine Griechenland zählt immerhin acht Großstädte mit mehr als 100000 Einwohnern. Neben der Kapitale Athen, sind Thessaloniki und Patras die wichtigsten wirtschaftlichen und kulturellen Zentren des Landes. Athen ist die Kapitale
Das relativ kleine Griechenland zählt immerhin acht Großstädte mit mehr als 100000 Einwohnern. Neben der Kapitale Athen, sind Thessaloniki und Patras die wichtigsten wirtschaftlichen und kulturellen Zentren des Landes. Athen ist die Kapitale
Nein, die Wiege der Menschheit sucht man in Griechenland vergeblich. Dennoch mischen die Hellenen im Kinderbett-Ranking ganz vorne mit. Das Land der Philosophen, Dichter und Götter gilt als Keimzelle Europas und der Demokratie. Und dorthin strömen
Hier lag einst das Kloster Morphonou, ein von Lateinern gegründeter Klostersitz. Im Jahre 980 n. Chr. Erschien hier ein „Leone von Benevento“ mit sechs Schülern. Ihre Anwesenheit lässt sich bis in das Jahr 990 verfolgen.
Wetter

Athen


(20.10.2017 07:14)

14 / 26 °C


21.10.2017
15 / 26 °C
22.10.2017
15 / 26 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum