Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
     
Hotelsuche in 
 

Talsi

Lettland, Talsi
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  


"Talsi" (deutsch: "Talsen", livisch: "Tālsa") ist eine Stadt im westlichen Lettland, in der Region Kurland (lettisch: "Kurzeme") mit 12.931 Einwohnern. Talsi ist Hauptort des gleichnamigen Rajons.

Geschichte
Talsi wurde im 13. Jahrhundert im Rahmen der baltischen Kreuzzüge erstmals erwähnt, blieb aber bis ins 20. Jahrhundert ohne nennenswerte Entwicklung. Während dieser Zeit war der Ort ein kleiner Marktort im Herzogtum Kurland, dessen Wirtschaft hauptsächlich auf der Eisengewinnung gründete. Talsi wurde von zwei (Pest-Epidemien 1657 und 1710) sowie einem Brand (1753) heimgesucht.
Talsi
Im 19. Jahrhundert begann die Alphabetisierung und die ersten russischen und deutschsprachigen Schulen öffneten. 1917 erhielt Talsi das Stadtrecht. Die Stadt zählte zu diesem Zeitpunkt wenig mehr als 4000 Einwohner, 12 % davon waren Juden. Es gab ein kleinstädtisches Kulturleben, die Stadt war bis zum 2. Weltkrieg Durchgangsort für Wandertheater. Während des Kriegs war Talsi vom 1. Juli 1941 bis zur deutschen Kapitulation besetzt; der Großteil der ansässigen Juden wurde deportiert.

In den Jahren nach dem Krieg bemühte man sich zunächst um die Aufwertung der Umwelt, in der Stadt wurden Parks angelegt. 1965 entschied die Lettische SSR, in Talsi eine Anlage zur Eisenverhüttung zu bauen, um die Nähe zum Rohstoff zu nutzen. Zu ihren Hochzeiten beschäftigte die Fabrik mehr als 350 Personen und exportierte ihre Produkte in die gesamte Sowjetunion und sogar nach Großbritannien und in die Mongolei. Der neue Reichtum erlaubte die Umsetzung eines neuen Entwicklungsplans, der ein Kino, ein Hotel, das Verwaltungszentrum und ein Parkhaus umfasste.

Derzeit profitiert Talsi vom Wiedererstarken des Tourismus in Kurland und vom Anwachsen des Dienstleistungssektors in den meisten Hauptorten der Region. Talsi vermarktet sich als "Perle Kurlands" oder als "Stadt der neun Hügel und zwei Seen".

Bevölkerung

Über 95 % der Einwohner bezeichnen sich als Letten, Russen sind die größte der 22 Minderheiten.

Weblink

* (lettisch, englisch, russisch, deutsch)




Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 19.01.2019 10:58 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Riga ist die größte Stadt Lettlands, aber nicht die einzige. Tipps, was Sie gesehen haben sollten: 1. Riga: Das Paris des Baltikums 700.000 Einwohner leben in der ehemaligen Hansestadt Riga (gegründet 1201), die ihre Tradition fortsetzt:
Die Temperaturunterschiede, ein relativ niedrig gelegener höchster Gipfel, die blutgetränkte Flagge und Johann Gottfried Herder: Das ist typisch lettisch. Wetter: Vom äußersten Westen bis zum äußersten Osten Lettlands sind es
BurgruineNeues Schloss in SiguldaBurg Turaida"" (deutsch: "Segewold") ist eine Stadt im Norden Lettlands mit inzwischen 14.000 Einwohnern (in der Großgemeinde) 50 km nordöstlich von . Sie liegt am Fluss und im Nationalpark Gauja. In der Region um
"Aizkraukle" (bis 1991 "Stučka", dt: "Ascheraden") ist eine Stadt mit etwa 9000 Einwohnern (Stand 2005) in Lettland. Sie liegt auf dem rechten hohen Ufer gegenüber dem linken Nebenfluss Lauce der Düna.Die Stadt bildet das namensgebende Zentrum
"Tukums" () (deutsch: "Tuckum") ist eine Stadt in Lettland. Drei der historischen Landschaften Lettlands treffen sich in der Nachbarschaft Tukums - Vidzeme, Semgallen und Kurland. Die Stadt beherbergte während des Kalten Krieges einen
"Saulkrasti" (deutsch "Neubad") ist eine Kleinstadt in Lettland im Landkreis Riga.GeografieGeografische LageSaulkrasti liegt nordnordöstlich von Riga und zieht sich etwa 17 km entlang der Via Baltica (Europastraße 67) am Ufer der Rigaer
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Der Videoschiedsrichter geht nun also bereits in seine zweite Saison. Lange hat sich der Fußball schwer damit getan, technische Hilfsmittel wie die Torlininentechnologie oder eben den Videoschiedsrichter zuzulassen. In der vergangenen Saison hat
Volkswagen kam in den letzten Jahren vor allem durch die manipulierten Dieselmotoren in die Schlagzeilen. Jetzt versucht das Unternehmen aber, die negative Verbrauchermeinungen mit drastischen Ansagen zu ändern. Auf dem Autogipfel 2018
Die meisten Menschen sehen sich selbst als rational und gehen bei Entscheidungen faktenorientiert und logisch vor. Der Alltag zeigt jedoch immer wieder, dass das Bauchgefühl eine wichtige Rolle spielt. Selbst wenn zahllose Fakten und Informationen
Seit Anfang des Jahres liefern sich Washington und Peking einen Schlagabtausch mit Strafzöllen. Inzwischen ist die Hälfte der amerikanischen Exporte nach China und knapp 85 Prozent der chinesischen Importe in die USA betroffen. Gespräche zwischen
In einigen Ländern Europas umfasst die Kultur nicht nur traditionelle Aspekte. Als ungewöhnlicher Bestandteil der Landestradition hat dort auch das Glücksspiel seinen Platz. Doch welche Länder sind dem Spiel besonders zugeneigt und wie konnte es
Cristiano Ronaldo markierte sein erstes Spiel in einem Juventus-Trikot mit einem Tor nach nur acht Minuten in einem traditionellen Freundschaftsspiel mit dem B-Team des Clubs. Ronaldo beendete seine rekordverdächtige Amtszeit bei Real Madrid in
Wetter

Rīga


(19.01.2019 10:58)

-4 / 0 °C


20.01.2019
-5 / -1 °C
21.01.2019
-10 / -3 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

Wieder Aufregung um de ...
Verbrennungsmotor made ...

Auferstanden aus Rouen ...
Unsere kleine Tour de ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum