Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Bundesliga-Tickets mit Garantie!


Center Parcs - der Familienkurzurlaub im Internet!


Hotelsuche in 
 

Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Missbrauchsvorwürfen im ÖSV

Österreich
24.11.2017
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Innsbruck (dpa) - Die von einer ehemaligen Skirennläuferin vorgebrachten Vorwürfe sexuellen Missbrauchs im Österreichischen Skiverband (ÖSV) werden zu einem Fall für die Justiz. Die Staatsanwaltschaft Innsbruck hat ein Verfahren gegen «unbekannte Täter» eingeleitet, wie am Freitag die «Salzburger Nachrichten» berichteten.

Zwei Ex-Rennläuferinnen hatten über sexuellen Missbrauch bis hin zur Vergewaltigung im ÖSV-Team der 1970er-Jahre berichtet. Die Abfahrtsmeisterin von 1975, Nicola Werdenigg (59), erhob den Vorwurf, mit 16 Jahren von einem - namentlich nicht genannten - Kollegen vergewaltigt worden zu sein. Die Sportlerin ging damals mit dem Mädchennamen Spieß an den Start. «Wer nicht mitspielen wollte, brachte seinen Startplatz in Gefahr», sagte sie. Die zweite ehemalige Skiläuferin, die ebenfalls missbraucht worden sein soll, blieb anonym.

Nach Informationen der «Salzburger Nachrichten» müssten von der Justiz zunächst Fragen einer möglichen Verjährung geklärt werden. Die Frist liegt bei einer Vergewaltigung normalerweise bei zehn Jahren. Bei einer Wiederholung von Missbrauchsvergehen kann sich die Verjährungsfrist allerdings verlängern.

In einem Interview des Österreichischen Rundfunks (ÖRF) berichtete Werdenigg zudem von einem Fall, der sich erst im Jahr 2005 zugetragen haben soll. Die ÖSV-Leitung sei damals informiert worden. Namen von möglichen Tätern wollte die ehemalige Sportlerin nicht nennen.

ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel, der seit 1990 im Amt ist, weist die Vorwürfe vehement zurück. Gegenüber der «Tiroler Tageszeitung» zog er juristische Schritte wegen des Verdachts übler Nachrede in Betracht. Wenn sich die Anschuldigungen Werdeniggs nicht bestätigten, könne der Verband das nicht auf sich sitzen lassen, sagte der ÖSV-Präsident.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Rom (dpa) - Ein Brief ans Christkind ist an einem Luftballon aus Österreich rund 400 Kilometer weiter bis nach Italien geflogen - und dort in einer Kläranlage gelandet. Ein Mitarbeiter der Anlage in Schio bei Vicenza habe Brief und Ballon entdeckt,
Rom (dpa) - Ein Brief ans Christkind ist an einem Luftballon aus Österreich rund 400 Kilometer weiter bis nach Italien geflogen - und dort in einer Kläranlage gelandet. Ein Mitarbeiter der Anlage in Schio bei Vicenza habe Brief und Ballon entdeckt,
Wien (dpa) - Die Pleite der Air-Berlin-Tochter Niki schlägt bei dem Reisekonzern Tui voraussichtlich mit weiteren 20 Millionen Euro zu Buche. Dies habe Vorstandschef Fritz Joussen in einer Analystenkonferenz gesagt, sagte ein Tui-Sprecher am
Wien (dpa) - Die Pleite der Air-Berlin-Tochter Niki schlägt bei dem Reisekonzern Tui Berichten zufolge voraussichtlich mit weiteren 20 Millionen Euro zu Buche. Dies habe Vorstandschef Fritz Joussen in einer Analystenkonferenz gesagt, berichtete die
Brüssel (dpa) - Der Lufthansa-Konzern ist nach Aussage von EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager bei der geplatzten Übernahme der Airline Niki nicht genug auf Bedenken der Wettbewerbshüter eingegangen. «Die gemachten Zusagen waren nicht
Berlin (dpa) - Die Verbraucherzentralen dringen als Konsequenz aus dem Aus für die Air-Berlin-Tocher Niki auf bessere Schutzregelungen für die Passagiere und kritisieren die Rolle der Politik. «Airlines sollten gesetzlich verpflichtet werden, eine
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Autofahrer können zur Bezahlung der Maut in Österreich künftig auch auf eine digitale Vignette zurückgreifen. «Ab nächstem Jahr ist Schluss mit Kleben und Kratzen. Damit treffen wir den Nerv der Zeit», sagte Verkehrsminister Jörg Leichtfried
Eine urige Hütte in den Bergen, in der gemütlichen Stube brennt im Holzofen schon ein lustiges Feuer und auf der Terrasse dampft in einem mächtigen Holzwanne das Wasser für ein wohliges Bad. So erträumen sich viele Menschen ihr ideales
Kaffeehauskultur der besonderen Art mit riesigen Spiegeln und bunten Gesichtern, die viele Geschichten erzählen. Man kennt sich, man liebt sich. Im Savoy sind alle daheim. Das bunte Volk, das die Nacht genauso wie den Tag liebt und sich im
Kaffeehauskultur der besonderen Art mit riesigen Spiegeln und bunten Gesichtern, die viele Geschichten erzählen. Man kennt sich, man liebt sich. Im Savoy sind alle daheim. Das bunte Volk, das die Nacht genauso wie den Tag liebt und sich im
In Österreich werden zu Silvester die Sektgläser schnell wieder weggestellt, auch für die Böller bleibt kaum Zeit: Wichtigster Brauch ist der Neujahrswalzer. Zu «An der schönen blauen Donau» von Johann Strauss wird um Mitternacht ein Land zum Ballsaal.
In Österreich werden zu Silvester die Sektgläser schnell wieder weggestellt, auch für die Böller bleibt kaum Zeit: Wichtigster Brauch ist der Neujahrswalzer. Zu «An der schönen blauen Donau» von Johann Strauss wird um Mitternacht ein Land zum Ballsaal.
Wetter

Wien


(14.12.2017 20:09)

0 / 8 °C


15.12.2017
2 / 7 °C
16.12.2017
1 / 6 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Background - FAQ on ke ...
Agenda - The Week Ahea ...

Bait And Switch: At Pu ...
...

TecDAX: Schlusskurse i ...
Frankfurter Handel: Au ...

Wer nachahmt, macht si ...
Schweiz des Balkans ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum