Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
ITS | Jahn | Tjaereborg




     
Hotelsuche in 
 

Soroca

Moldawien, Soroca
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  

Festung
"Soroca" ist eine Stadt in Moldawien. Sie ist als Festungsstadt am Fluss Dnister (moldauisch "Nistru") bekannt und hat 28.407 Einwohner. Soroca ist die Hauptstadt des gleichnamigen Rajons Soroca.

Geschichte
Die Stadt spielte im mittelalterlichen Fürstentum Moldau eine große strategische Rolle. Händler aus Genua nannten die Stadt "Olihonia", in Dokumenten aus dem Jahr 1499 wird sie später Soroca genannt. Ştefan cel Mare ließ hier eine Festung bauen, später wurden die Stadtmauern unter Petru Rares erneut befestigt und erweitert.

In der heutigen Form wurde die Festung von transsylvanischen Baumeistern zwischen 1543 und 1546 errichtet. Die Anlage hat eine perfekte runde Bauweise mit fünf Wehrtürmen, die einen identischen Abstand voneinander haben. Normalerweise lebten nur Soldaten in der Zitadelle, aber während einer Belagerung fand auch die einheimische Bevölkerung dort Schutz.

Heute ist die Stadt ein regionales Zentrum mit großen Plätzen, modernen Straßen, Krankenhäusern, weiterführenden Schulen und traditionellen Kirchen. In der sowjetischen Ära wurde die Stadt zu einem wichtigen Industriezentrum für das nördliche Moldawien.

Legende
Es gibt eine alte Legende über einen weißen Storch und die Festung Soroca. Sie besagt, dass während einer langen Belagerung die hungrigen Verteidiger ihr Überleben einem weißen Storch zu verdanken haben, der ihnen Bündel von Trauben gebracht hat.

Weblink

*

Siehe auch
* Liste der Städte in Moldawien


Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 23.01.2018 03:00 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Es war einmal vor langer Zeit, als die Landwirtschaft die Kunst der Bauern, dürftigen Böden etwas Nahrung abzuringen, allerlei Geheimwissen erforderte. Damals, als es noch keine industrialisierten Agrarkonzerne, Massentierhaltung und genetisch hoch
Das sollten sie gesehen haben: 1) Chişinău: Großflächig zerstört im Zweiten Weltkrieg blieben der dynamischen 785.000-Einwohner-Kapitale nur wenige Sehenswürdigkeiten wie einige hervorragende Museen, große Parks, eine
Schon der Name ist Programm. Als ob die Erfinder dieses Landes den Rest der Welt narren wollten, wie weiland Odysseus den Zyklopen. Dieser hatte auf die Frage „Wer ist da?“ – „Niemand“, geantwortet. Moldawien oder Moldau, wie die Republik
"Tiraspol" (russisch und ukrainisch "Тирасполь") ist die drittgrößte Stadt Moldawiens und liegt am Dnister.Die Bevölkerung setzt sich aus 38 % Russen, 32 % Ukrainern und 18 % Moldauer zusammen (Stand 2001). 1919 lebten in Tiraspol 42%
"Cahul" (1944 - 1989 kyrillisch "Кахул"), russisch Kagul (Кагул) ist eine Stadt in Moldawien und liegt im gleichnamigen Rajon Cahul. Im Januar 2003 hatte sie ungefähr 41.100 Einwohner.Die Stadt ist ein Kurort mit einer berühmten
"Ungheni" (1944 - 1989 kyrillisch "Унгень", russisch "Ungeny (Унгены)") ist eine Kleinstadt in Moldawien und hat eine Bevölkerung von 32.700 Einwohnern (Stand 1. Januar 2005). Ungheni liegt im gleichnamigen Rajon Ungheni im westlichen
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Finale der Robin-Hobb-Trilogie: «Der Erbe der Schatten»München (dpa) - Noch einmal gibt es Neues von Fitz, dem Weitseher aus der Fantasy-Literatur von Robin Hobb. Mit «Der Erbe der Schatten» setzt die amerikanische Autorin den Schlusspunkt unter
Peking/Stockholm (dpa) - Der Fall des in China festgehaltenen Hongkonger Buchhändlers Gui Minhai hat eine überraschende Wende genommen. Unter den Augen von zwei schwedischen Diplomaten sei der 53-Jährige in einem Zug nach Peking von
Swansea (dpa) - Acht Tage nach dem furiosen 4:3-Sieg gegen Tabellenführer Manchester City hat sich der FC Liverpool in der englischen Premier League bis auf die Knochen blamiert. Das Team von Trainer Jürgen Klopp unterlag am Montag mit dem
Swansea (dpa) - Acht Tage nach dem furiosen 4:3-Sieg gegen Tabellenführer Manchester City hat sich der FC Liverpool in der englischen Premier League bis auf die Knochen blamiert. Das Team von Trainer Jürgen Klopp unterlag am Montag mit dem
Erfurt (dpa) - Herbstmeister 1. FC Magdeburg ist mit einer überraschenden Niederlage ins neue Spieljahr der 3. Fußball-Liga gestartet. Der FCM verlor am Montagabend beim Tabellenletzten FC Rot-Weiß Erfurt mit 1:3 (0:0) und verpasste damit den
Teheran (dpa) - Der Iran ist nach den Worten von Vizeaußenminister Abbas Araghchi bereit, im Zusammenhang mit seinem umstrittenen Raketenprogramm und seiner Nahostpolitik mit der EU «diplomatische Gespräche» zu führen. Aber Verhandlungen mit dem
Wetter

Chişinău


(23.01.2018 03:00)

-6 / -2 °C


24.01.2018
-13 / -6 °C
25.01.2018
-14 / -5 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Commentary: U.S. Push ...
More Arrests Could Fol ...

Neuerscheinungen ...
...

Wer nachahmt, macht si ...
Schweiz des Balkans ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum