Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt


ITS | Jahn | Tjaereborg


     
Hotelsuche in 
 

Solin

Kroatien, Solin
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  


"Solin" (, italienisch "Salona", lateinisch "Colonia Martia Iulia Solonae", kurz "Solona") ist eine 19.000 Einwohner zählende Kleinstadt in der kroatischen Gespanschaft Split-Dalmatien. Die lateinische Bezeichnung soll analog zu anderen Siedlungen in der Gegend mit der Endung "-ona" auf illyrische Bezeichnungen zurückgehen. Sie liegt an der Adriaküste an der Mündung des Flusses Jadro und grenzt inzwischen direkt an die Stadt Split.

Sehenswürdigkeiten

* Ruinen des römischen Forums mit Tempel und Theater
* Reste der römischen Porta Caesarea und der Stadtmauer
* Ruinen des Amphitheaters (2. Jahrhundert)
* Reste altchristlicher Kirchen
* Reste eines römischen und frühchristlichen Friedhofs (Manastirine) und eines Klosters
* Archäologisches Museum

Geschichte

Solin
Amphitheater
Solin hatte in historischer Zeit eine erheblich höhere Bedeutung als die heutige Kleinstadt.

Ursprünglich eine befestigte Hafenstadt der illyrischen Delmaten, wurde Solin im 4. Jahrhundert v. Chr. von den Griechen kriegerisch übernommen. Damals hatte diese Stadt eine strategisch günstige Lage am Fluss Jadro an der Kreuzung zwischen der Küstenstraße und einem über die Schlucht von Klis ins Inland führenden Weg.

Julius Caesar erhob Solin im 1. Jahrhundert v. Chr. in den Rang einer römischen Kolonie ("Colonia Martia Iulia Salona") und zum verwaltungstechnischen und wirtschaftlichen Zentrum der gesamten damaligen Provinz Illyricum (später Dalmatia).
Durch den römischen Kaiser Diokletian, wahrscheinlich selbst aus Solin stammend, erhielt die Stadt als Ehrentitel den Familiennamen des Kaisers: "Valeria". Von 475 bis 480 residierte hier der letzte legitime weströmische Kaiser Julius Nepos.
Zwischen dem 4. und 6. Jahrhundert war Salona ein wichtiges Zentrum des frühen Christentums, wovon heute noch viele archäologische Fundstätten zeugen.

Auf dem Höhepunkt der Entwicklung soll die Stadt etwa die dreifache Einwohnerzahl der heutigen Stadt gehabt haben.

Um das Jahr 641 wurde Salona von den Awaren und Slawen verwüstet. Danach verlor Solin seine Bedeutung an die benachbarte Stadt Split.


Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 17.01.2018 19:09 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Architektonisch wie Italien, nur viel günstiger - Kroatien ist ein beliebtes Reiseziel für alle, die das Mittelmeer lieben. Seine malerische Küste verzaubert und es gibt zahlreiche interessante Städte und Burgen zu entdecken. Im Norden grenzt
Das UNESCO-Komitee für die Bewahrung des immateriellen Kulturerbes reihte vor kurzem auf seiner auf der indonesischen Insel Bali abgehaltenen Sitzung den stummen Reigen aus dem Dalmatinischen Hinterland - „Nijemo Kolo“ und den witzigen
Eines der schönsten Wahrzeichen der Stadt Vukovar, das barocke Schloss Eltz, ist nach langen Bauarbeiten neulich wieder eröffnet worden. Das Schloss war während des Heimatkrieges und der Aggression auf Vukovar und Kroatien vollständig zerstört
"Virovitica" (deutsch "Wirowititz", ungarisch "Verőce", italienisch "Varaviza") ist eine Stadt in Kroatien. Sie befindet sich nahe der Staatsgrenze zu Ungarn nahe dem Fluss Drau an den nördlichen Abhängen des Bilogora-Gebirges. Virovitica wird
"Petrinja" (deutsch und italienisch auch "Petrinia") ist eine Stadt in Mittelkroatien, unweit von Sisak im historischen Gebiet der Banovina. Die Stadt zählt zur Gespanschaft Sisak-Moslavina ("Sisačko-moslavačka županija") und zählt laut der
Koprivnica, StadtzentrumKoprivnicaPark in KoprivnicaPagode im Stadtpark von Koprivnica"Koprivnica" (deutsch "Kopreinitz", ungarisch "Kapronca") ist eine kroatische Stadt mit 31.554 Einwohnern (2005), nahe der kroatisch-ungarischen Grenze am
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Krefeld (dpa) - Deutschlands Wasserballer bleiben in der Weltliga sieglos. Am dritten Spieltag der Europa-Gruppe B verlor die Auswahl von Bundestrainer Hagen Stamm am Dienstagabend in Krefeld mit 4:13 (0:6, 0:3, 2:3, 2:1) gegen den Weltmeister und
Zagreb (dpa) - Handball-Rekordmeister THW Kiel hat den kroatischen Verband und dessen Trainer Lino Cervar nach der erneuten Verletzung von Superstar Domagoj Duvnjak scharf kritisiert. «Da muss man sagen, dass jemand nicht verstanden hat, dass er
Split (dpa) - Der kroatische Weltklasse-Handballer Domagoj Duvnjak fällt für die Europameisterschaft in seinem Heimatland bis auf Weiteres aus. Der 29-Jährige vom deutschen Rekordmeister THW Kiel zog sich beim Auftaktsieg gegen Serbien (32:22)
Zagreb (dpa) - Ein chinesisches Konsortium baut die von der EU finanzierte strategische Brücke auf der Halbinsel Peljesac im Süden Kroatiens. Das Angebot aus China sei mit einem Preis von knapp 350 Millionen Euro deutlich günstiger gewesen als das
Ljubljana (dpa) - Slowenien wird seinen Nachbarn Kroatien vor dem Europäischen Gerichtshof in Luxemburg verklagen. Damit solle Zagreb gezwungen werden, im Grenzstreit an der nördlichen Adria nachzugeben, kündigte der slowenische Außenminister
«Ich hatte Übergepäck am Flughafen. Ich habe ein paar Glücksbringer bekommen, mehr als nötig ist.»(Handball-Bundestrainer Christian Prokop scherzt vor dem Start in die EM in Kroatien und nennt die Gründe für seinen zu schweren Koffer.)dpa ban
Wetter

Zagreb


(17.01.2018 19:09)

2 / 7 °C


18.01.2018
1 / 8 °C
19.01.2018
1 / 8 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN
banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum