Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt


Espresso der Extra-Klasse


Hotelsuche in 
 

Schaar: Zuckerbergs Betroffenheit «nicht glaubwürdig»

Deutschland
22.03.2018
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
München (dpa) - Der frühere Datenschutzbeauftragte Peter Schaar hält die Betroffenheit von Mark Zuckerberg nach dem Datenskandal bei Facebook für nicht glaubwürdig. «Ich könnte fast sagen, mir kommen die Tränen», sagte Schaar in der «radioWelt» des Bayerischen Rundfunks am Donnerstag. «Das Unternehmen wusste ja von diesem Vorfall schon seit weit über einem Jahr.» Aber erst jetzt, wo die Diskussion öffentlich geführt werde, «gibt man sich zerknirscht, das ist nicht wirklich glaubwürdig».

Nach Tagen des Schweigens hatte sich der Facebook-Gründer am Mittwoch erstmals persönlich zu dem Skandal geäußert. In einen CNN-Interview entschuldigte er sich bei den Nutzern. «Das war ein grober Vertrauensbruch und es tut mir sehr leid, dass das passiert ist.» Bereits am Wochenende war bekannt geworden, dass die britische Datenanalyse-Firma Cambridge Analytica sich über eine App unerlaubten Zugriff auf offenbar mehr als 50 Millionen Profile von Facebook-Nutzern sowie deren «Freunde» verschafft hatte. Für diesen erweiterten Zugriff trage Facebook die Verantwortung, sagte Schaar.

«Das Problem ist, dass die Facebook-Nutzer zum bloßen Handelsobjekt geworden sind», sagte Schaar. Und das liege «dem gesamten Geschäftsmodell zugrunde». Es sei «erfreulich», dass es ab Mai eine neue europäische Datenschutzverordnung gebe. Damit könne Europa «auf Augenhöhe mit anderen großen Wirtschaftsräumen agieren».

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
Weitere Artikel zu diesem Thema
 
Europa
30.03.2018
Als angemessen hat Russland seine Reaktion auf die Ausweisung zahlreicher Diplomaten angekündigt. Und so ist sie auch gekommen. Für Deutschland heißt das nun: Vier Botschaftsmitarbeiter müssen das Land verlassen.Moskau/Berlin (dpa) - Russland
weiter
Deutschland
31.03.2018
Berlin (dpa) - Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel plädiert für eine Besserstellung von Hartz-IV-Empfängern, wenn diese ein Ehrenamt übernehmen. Im «Tagesspiegel» (Samstag) schlug der hessische SPD-Chef die
weiter
Deutschland
23.03.2018
Berlin (dpa) - Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) hat nach dem Datenskandal bei Facebook hochrangige Vertreter des Unternehmens aus Europa nach Berlin geladen. Barley will bei dem Treffen am Montag vor allem klären, ob Nutzer deutscher
weiter
Europa
31.03.2018
Moskau (dpa) - Im Streit mit Großbritannien will Russland die Mitarbeiterzahl an der britischen Botschaft in Moskau um etwa 50 reduzieren. So solle ein Gleichstand mit der Mitarbeiterzahl der russischen Vertretungen in Großbritannien erreicht
weiter
Deutschland
24.03.2018
Berlin (dpa) - Jeder zweite Nutzer von sozialen Medien im Internet hat einer neuen Umfrage zufolge wegen mangelnden Datenschutzes bereits über eine Abmeldung nachgedacht. 49 Prozent hätten einen solchen Schritt bereits erwogen, berichtete der
weiter
Deutschland
30.03.2018
Der Burgfrieden bei der SPD hat nicht lange gehalten. Vizekanzler Scholz will erstmal gut regieren - und nicht über Alternativen zu Hartz IV diskutieren. Das erinnert einige an frühere «Basta»-Zeiten.Berlin (dpa) - In der SPD verschärft sich
weiter
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Wenn von Industrietoren gesprochen wird, denken die meisten Menschen lediglich an die einfachste Lösung: Das Rolltor. Diese Lösung kommt meist in kleineren Betrieb oder Firmen vor, um einen Gebäudeeingang zu verschließen. Durch das Aufwickeln der
Berlin (dpa) - Die neue Staatsministerin für Digitales, Dorothee Bär (CSU), verspricht für die nahe Zukunft Gratis-WLAN in allen Bundesbehörden und nachgelagerten Behörden. «Die jungen Leute erwarten das doch: Auf dem Amt, im Geschäft, im
Auch ohne Chance, die Meisterschaft bereits perfekt zu machen, demonstrieren die Bayern gegen den BVB mal wieder ihre Ausnahme-Stellung im deutschen Fußball. Wie Dortmund erlebt auch Köln einen ganz bitteren Samstag mit sechs Gegentoren.Berlin
Oldenburg (dpa) - Die EWE Baskets Oldenburg haben die Krise beim Bundesliga-Tabellenführer FC Bayern München weiter verschärft. Zwei Tage nach der überraschenden Trennung von Trainer Sasa Djordjevic gingen die Münchner beim deutschen Vizemeister
Berlin (dpa) - Der VfL Wolfsburg wartet auch nach dem fünften Spiel auf den ersten Sieg unter Trainer Bruno Labbadia. Die Niedersachsen kamen am Samstagabend bei Hertha BSC nicht über ein 0:0 hinaus und liegen nur einen Platz und einen Punkt vor
Göppingen (dpa) - Titelverteidiger Frisch Auf Göppingen hat die Gruppenhase im EHF-Pokal ohne Niederlage abgeschlossen. Dem Handball-Bundesligisten gelang am Samstag mit dem 31:26 (17:11) gegen RD Koper 2013 der sechste Sieg im sechsten Spiel.
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Berlin (dpa) - Drei Mal blieb Steffen Henssler ungeschlagen, daher geht es jetzt um eine Million Euro: An diesem Samstag (20.15 Uhr) empfängt der 45-Jährige Showmaster zum vierten Mal einen Kandidaten zu seiner ProSieben-Show «Schlag den
Pyeongchang (dpa) - Vierfach-Weltmeister Johannes Rydzek hat beim ersten Sprungtraining der Nordischen Kombinierer von der Großschanze in Pyeongchang überzeugt. Der Oberstdorfer sprang am Samstag auf die Tagesbestweite von 137,5 Meter und gewann
Berlin (dpa) - Wer andere beim Kennenlernen nachahmt, macht sich beliebt - zumindest innerhalb des eigenen Geschlechts. Zu diesem Ergebnis kommt eine kürzlich veröffentlichte Studie der Freien Universität Berlin und der Uni Leipzig. Demnach gibt
Göteborg (dpa) - Ein Mann ist in der Domkirche im schwedischen Göteborg in Brand geraten. Er sei dabei schwer verletzt worden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Ob er sich absichtlich anzündete oder es sich um einen Unfall handelte, war
Birmingham (dpa) - Ein 46-Jähriger hat am Sonntag auf einen Mann in einer britischen Kirche eingestochen und ist festgenommen worden. Täter und Opfer kennen sich, wie die Polizei in Birmingham mitteilte. Es habe sich um eine gezielte Tat
Repression, Exil oder eine Festnahme schüchtern die russische Aktivistin Ljudmila Alexejewa nicht ein. Als Grande Dame der Menschenrechte scheut sie auch nicht die Kritik an der Staatsführung. Und sie ist sicher: Die Jugend-Proteste werden ihre
Wetter

Berlin


(19.07.2018 21:17)

15 / 26 °C


20.07.2018
15 / 27 °C
21.07.2018
16 / 29 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum