Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
     
Hotelsuche in 
 

Rouen

Frankreich, Rouen
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  


Seineufer und Blick auf die Kathedrale bei Nacht

"Rouen" ist eine Hafenstadt im Norden Frankreichs an der Seine, etwa 80 km landeinwärts und 135 km von Paris. Sie ist der Sitz der Präfektur des Départements Seine-Maritime und der Region Haute-Normandie.

Geschichte
Für die Zeit ab etwa dem 9. bis 6. Jahrtausend v. Chr. lassen sich erste Spuren menschlicher Besiedlung nachweisen. Ackerbau und Viehzucht sind in der Zeit ab dem 5. Jahrtausend v. Chr. nachgewiesen.

Um 100 n. Chr. wurde die Stadt "Rotomagus" zur Zeit der Römer gegründet, als "civitas" des keltischen Stammes "Veliocassi". Seit dem 4. Jahrhundert ist die Stadt Bischofssitz (Amtszeit des ersten Bischofs Saint-Victrice von 385 bis 410).

Im Jahr 841 fand der erste Wikingerüberfall auf Rouen statt.
Nachdem Rollo, der Anführer der Wikinger, die Stadt vom König von Frankreich Karl dem Dritten im Jahre 911 im Vertrag von Saint-Clair-sur-Epte erhalten hatte, wurde sie zur Hauptstadt des Herzogtums (franz. "duché") Normandie.

1204 wurde Rouen durch die Truppen des französischen Königs Philipp-August erobert.

Am 19. Januar 1419 während des Hundertjährigen Krieges eroberte Heinrich V. von England die Stadt Rouen und unterstellte die Normandie der britischen Krone.
In diesem Zusammenhang wurde die Heilige Jeanne d"Arc verurteilt und am 30. Mai 1431 auf dem Scheiterhaufen verbrannt.

1449 wurde Rouen durch Karl VII. für Frankreich zurückerobert.

1843 wurde die Eisenbahnlinie Paris-Rouen eröffnet.

Während des Deutsch-Französischen Krieges wurde Rouen von der preußischen Armee besetzt (von Dezember 1870 bis Juni 1871).

Im Zweiten Weltkrieg war Rouen vom 9. Juni 1940 bis zum 15. August 1944 von Deutschland besetzt. In dieser Zeit fanden schwere Bombardierungen statt, die vor allem die Seine-Brücken und den Güterbahnhof Sotteville-lès-Rouen zum Ziel hatten; 1948-1955 Rekonstruktion durch Marcel Lods.

Statistische Angaben
* Einwohnerzahl: 109.600 (das Umland "Agglomération de Rouen Haute-Normandie" beinhaltet 45 Kommunen mit 417.000 Einwohnern)
* Geburtenrate (Geburten pro 1000 Einwohner): 15,31 ‰ (zwischen 1990 und 1999)
* Sterberate: 8,96 ‰ (zwischen 1990 und 1999)
* Stadtfläche: 2.138 Hektar (21,4 km²), hiervon.. .
** 179 Hektar für die Seine (Fluss)
** 306 Hektar Grünflächen
* Anzahl von Haushalten: 62.000, darunter
** 54.000 Hauptwohnungen
** 12.800 Sozialwohnungen
* Straßennetz: 210 Kilometer, darunter 16 Kilometer Radwege.

Verkehr
"ÖPNV:"
Jugendstilgebäude des Hauptbahnhofes
Vom Hauptbahnhof von Rouen fahren Züge Richtung Paris, Le Havre, Dieppe, Caen, Lyon, Marseille, Amiens und Lille. Das Jugendstilgebäude stammt aus dem Jahr 1928.

Die Stadtbahnlinie ist ca. 19 Kilometer lang und hat zwei Abzweige: Boulingrin–Georges Braque und Boulingrin–Technopole. In der Innenstadt (rechtes Seineufer) fährt sie 1,8 Kilometer unterirdisch (-> Straßenbahn Rouen)

Neben der Stadtbahn gibt es noch einige Omnibuslinien. Außerdem gibt es ein spurgeführtes Omnibussystem (TEOR).

Unterirdische Stationen der Stadtbahn Rouen: Joffre-Mutalite, Theatre des Arts (Kunsttheater), Palais de Justice (Justizpalast), Gare rue verte und Beauvoisin (übersetzt: Schöner Nachbar)

"Der Hafen:"
Seine, Pont Gustave Flaubert und Hafenbereich
Rouen befindet sich in einer strategischen Position zwischen Paris und dem Atlantik bzw. dem Ärmelkanal (La Manche) – die Gezeiten sind noch wahrnehmbar.

Der Hafen befindet sich 80 Kilometer von der Flussmündung entfernt (sechs Stunden Fahrt). Dennoch ist er zugleich Fluss- und Seehafen. Die maximale Schiffslänge beträgt 260 m bei maximal 150.000 Tonnen.

Bei Einbeziehung aller Schiffsgrößen ist Rouen der 28. europäische Hafen und der 5. Frankreichs (nach Marseille, Le Havre, Dunkerque, Saint-Nazaire). Es ist der größte europäische Getreidehafen und der größte französische Hafen für Mehl und Düngemittel. Der Öltransport kommt vor allem durch die Raffinerie Le Petit-Couronne zustande.

Alle vier bis fünf Jahre kommen mehrere Millionen Besucher zur Schiffsschau (Armada) der weltgrößten Segelschiffe. Die 2008 eingeweihte Seinebrücke Gustave Flaubert gilt mit einer Gesamthöhe von 86 Metern als höchste Hubbrücke Europas und dritthöchstes Bauwerk der Stadt.

Sport
Sporteinrichtungen:
* 6 Stadien
* 15 Sporthallen
* 4 Schwimmbäder
* 1 Eislaufhalle

Anzahl aktiver Sportler: 20.000
Einer der ältesten und bekanntesten Sportvereine der Stadt ist der 1896 gegründete FC Rouen.

Jedes Jahr finden in Rouen am 30. April / 1. Mai (Start und Ende jeweils 16:00 Uhr) als internationales Ereignis die "24 heures motonautiques" (24 Stunden-Rennen) statt. Es ist das weltweit einzige Motorbootrennen über diese Zeitdauer.

Rouen war am 22. Juli 1894 Zielort der ersten Automobilwettfahrt der Welt, dem Rennen Paris–Rouen. Von 1950 bis 1993 existierte in unmittelbarer Nähe der Stadt mit dem teilpermanenten Kurs von Rouen-les-Essarts eine der wichtigsten Motorsport-Rennstrecken Frankreichs.

Bildung
* Universität Rouen: 40.000 Studenten

Kultur
* 8 Theater: mit je 80 bis 1.200 Plätze
* 3 Kinos: 25 Säle

Partnerstädte
* Alytus, Litauen
* Cleveland, USA
* Danzig, Polen
* Hannover, Deutschland
* Ningbo, China
* Norwich, England
* Salerno, Italien
* Uelzen, Deutschland

Sehenswürdigkeiten
"Kunst und Architektur"

Victor Hugo hat die Stadt als Stadt der hundert Kirchtürme bezeichnet. Zahlreiche Bauwerke wurden durch die Bombardements während des Zweiten Weltkriegs zerstört, vor allem im Bereich zwischen Kathedrale und Seine. Dennoch sind heute noch an die 2000 Fachwerkhäuser erhalten.

* "Basilika Saint-Ouen": Imposante gotische Basilika von 130 m Länge; sie beherbergt eine der größten Orgeln Aristide Cavaillé-Colls, eingeweiht am 17. April 1890 durch Charles-Marie Widor.
* "Kathedrale von Rouen:" die gotische Kathedrale inspirierte Claude Monet zu dem berühmten gleichnamigen Bilderzyklus. Ihr Glockenturm ist 151m hoch. Er wird von zwei weiteren Türmen flankiert, dem Turm Saint-Romain und dem Butterturm "tour de beurre", der mit den Ablassbriefen der Fastenzeit bezahlt wurde.
* "L"église Saint-Maclou:" gotische Kirche
L"aître Saint-Maclou
* Das Pest-Beinhaus "L"aître Saint-Maclou": das 1348 angelegte Beinhaus ist von mit Schnitzereien von Totentanzszenen verzierten Holzgalerien (um 1530) umschlossen. Die Gebäude beherbergen heute Kunstateliers.
*"Le Palais de Justice:" Der Justizpalast, 1509 von R. Leroux erbaut, ist das größte nichtsakrale gotische Gebäude Europas. Unter dem Hof wurde das älteste jüdische Bauwerk Frankreichs entdeckt (um 1100)
* "Le Gros Horloge:" Die große astronomische Uhr ist aus dem 14. Jahrhundert
* Am Place du Vieux Marché wurde am 30. Mai 1431 Jeanne d"Arc verbrannt. Seit 1979 steht am Platz die Kirche "Ste-Jeanne-d"Arc", die auch die Kirchenfenster der 1944 zerstörten Kirche St-Vincent aus dem 16. Jahrhundert aufnahm.
* das "Hôtel du Bourgtheroulde", 1486-1531 erbaut, beherbergt heute eine Bank
* Die "Tour Jeanne d"Arc" ist eine erhaltene Ruine der 1200 erbauten Burg, in der Jeanne d"Arc 1431 von den Richtern verhört wurde

"Museen"
* "Le Secq des Tournelles:" im Museum "Le Secq des Tournelles" befindet sich eine weltweit einmalige Sammlung von Schmiedestücken (Werkzeuge und Schlösser)
* Musée des Beaux-Arts: Gemälde aus dem 15. bis 20. Jahrhundert (u. a. Caravaggio, Velázques, Géricault, Dufy, Boudin, Monet)
* Musée de la Céramique: im Hotel d"Hocqueville
*Musée maritime fluvial et portuaire: Museum über die Geschichte des Hafens von Rouen und die Seefahrt

Persönlichkeiten
"Söhne und Töchter:"

*Jean-Édouard Adam (1768-1807), Physiker und Chemiker
*François d’Agincour, französischer Cembalist, Organist und Komponist
*Joseph-Henri Altès, französischer Flötist und Komponist
*Jacques Anquetil, fünfmaliger Sieger der Tour de France
*Samuel Bochart, reformierter Theologe und Orientalist, Geograph und Naturforscher
*Bernard le Bovier de Fontenelle, Schriftsteller
*François Adrien Boieldieu, Komponist
*Charles Brook Dupont-White, Volkswirt und Publizist
*Armand Carrel, französischer Publizist
*René-Robert Cavelier, Sieur de La Salle, Entdecker von Louisiana
*Pierre Corneille, Schriftsteller
*Raymond Duchamp-Villon (* 5. November 1876; † 9. Oktober 1918, Cannes), Maler und Bildhauer
*Pierre Louis Dulong, Physiker und Chemiker
*Marcel Dupré (3. Mai 1886-30. Mai 1971) bedeutender französischer Komponist und Organist
*Philippe Étancelin, französischer Rennfahrer
*Gustave Flaubert, Schriftsteller (Madame Bovary)
*Jean Fournet, Dirigent
*Ambroise Louis Garneray, französischer Maler und Kupferstecher
*Théodore Géricault, Maler (Le Radeau de la Méduse)
*Heinrich Herm, Jurist und Schriftsteller
*François Hollande, französischer Politiker
*Jean Jouvenet, französischer Maler des Klassizismus
*Pierre Labric, französischer Organist, Komponist und Musikpädagoge
*Maurice Leblanc, Schriftsteller (Arsène Lupin)
*Charles Lenepveu, Komponist und Musikpädagoge
*Balthasar Moncornet, Maler, Kupferstecher und Verleger
*Charles Nicolle, Mediziner und Nobelpreisträger
*Jacques Rivette, französischer Regisseur und einer der führenden Köpfe der Nouvelle Vague
*Jacques Guillaume Thouret, (1746 - 1794) Anwalt und Revolutionär
*David Trezeguet, französischer Fußballspieler
*Karin Viard, französische Schauspielerin

Bilder

Bild:PalaisJustice_Rouen_d%C3%A9tail.jpg|Justizpalast von Rouen
Bild:SeineMaritimedéc2004 131.jpg|In der Altstadt von Rouen
Bild:Tour Jeanne D"Arc10.jpg|Tour Jeanne d"Arc
Bild:SaintMaclou_church_Rouen.jpg|die gotische Kirche L"église Saint-Maclou
Bild:CathedralRouen.JPG|Kathedrale von Rouen


Bild:RouenCathedral Monet 1894.jpg|Kathedrale, gemalt von Claude Monet
Bild:Cathedralefleche2.jpg|Kathedrale von Rouen
Bild:Stouen2.jpg|Abteikirche Saint-Ouen
Bild:Aitre.jpg|Aitre Saint-Maclou
Bild:GrosHorlogeArche10.jpg|Rue du Gros Horloge



Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 26.05.2020 21:44 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Comment? Paris soll die kleinste der neun beschriebenen Metropolen sein? Lassen Sie sich bitte nicht ins Bockshorn jagen, alles letztendlich eine Frage des Zuschnitts – und der Fortbewegungsmittel! Darf‘s ein bisschen mehr sein? Hier ein Greater
Satellitenfoto von Paris"Paris" (frz. ) ist die Hauptstadt Frankreichs und der Region Île-de-France. In älteren - zumeist lateinischen - Texten wird Paris auch Lutetia/Lutezia genannt. Der Fluss Seine teilt die Stadt in einen nördlichen Teil
"Marseille" (deutsch veraltet: "Massilien", okzitanisch: "Marselha") ist die wichtigste französische und eine bedeutende europäische Hafenstadt. Sie liegt am Golfe du Lion, einer Mittelmeerbucht. Die Stadt, deren Einwohner sich "Marseillais"
(deutsch veraltet: "Leyden", lat. "Lugdunum") ist die Hauptstadt der Region Rhône-Alpes und des Départements Rhône im Osten Frankreichs.AllgemeinesDie Stadt liegt am Zusammenfluss der Rhône und der Saône. Mit circa 466.400 Einwohnern ist sie
Karte von Toulouse (1631)"Toulouse" (okz. "Tolosa" ; deutsch veraltet: "Tholosen") ist eine Stadt im Süden Frankreichs, am Fluss Garonne gelegen, 146 m ü. NN. Sie ist 589 Kilometer von Paris entfernt (französisch) Abgerufen am 8. Dezember
"Nizza" (franz. "Nice" , okzit. "Nissa/Niça", ital. "Nizza") ist eine Hafenstadt in Südfrankreich, in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur (PACA) unweit der Grenze zu Italien zwischen Cannes und Monaco an der Côte d’Azur am Mittelmeer
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
In Frankreich dominiert Hauptstadtclub Paris St. Germain die Liga in beängstigender Manier. Titelspannung ist etwas anderes. Aber: In der Nationalmannschaft des EM-Gastgebers findet PSG fast nicht statt. Die Superstars kommen woanders her. Paris
Die Meldung des Tages war keine schöne: Marco Reus verpasst schon wieder ein großes Turnier. Der körperlich so zerbrechliche Dortmunder Angreifer verpasst nach der WM 2014 auch die EM 2016. Bundestrainer Löw sieht die menschliche Komponente,
Alle Tests sind absolviert, nun rollt der Ball. Nach einer kurzen Eröffnungsfeier und Musik von Star-DJ David Guetta bestreiten Gastgeber Frankreich und Rumänien am Abend (21.00 Uhr/ZDF) das Eröffnungsspiel der Fußball-EM. Im Stade de France vor
Ernüchterung in deutschen Wohnzimmern: Kein Torjubel und wieder kein Sieg im zweiten Turnierspiel. Weltmeister Deutschland hat gegen Polen den vorzeitigen Einzug ins Europameisterschafts-Achtelfinale verpasst. Weniger das torlose Ergebnis, mehr das
Von wegen Battle of Britain II: Die Brexit-Walisen lassen sich durch das Eigentor des nordirischen Pro-Eu-Lagers ins Viertelfinale katapultieren. Multimillionär Gareth Bale überzeugt nur beim Jubeln. Paris (dpa) - Ein Eigentor von Gareth McAuley
Zugegeben, für italienische Verhältnisse war das schon ein richtiger Sturmlauf, der dann auch den hyperitalophilen Mehmet Scholl zu orgiastischen Gefühlen verhilft. Aber seien wir doch mal ehrlich: Die Squadra azzurra war einfach nur giftiger und
Wetter

Paris


(26.05.2020 21:44)

-2 / 1 °C


27.05.2020
-2 / 1 °C
28.05.2020
-1 / 2 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

6 Grundlagen beim Aufb ...
...

Der unbekannte Balkan ...
...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum