Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Center Parcs - der Familienkurzurlaub im Internet!




     
Hotelsuche in 
 

Resen

Makedonien, Resen
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  



"Resen" (kyrilli. Ресен, alban. Resna, ) ist eine Stadt und eine Gemeinde im Südwesten Mazedoniens in der Region Pelagonien.

Geschichte
Auf eine frühere Besiedlung der Stadt und Umgebung deuten Meilensteine und andere archäologische Funde aus der Römerzeit hin. In der Antike befand sich im Ort eine römische Post-Wegestation an der strategisch wichtigen römischen Straße "Via Egnatia".

Ende des 8. Jahrhundert geriet Resen unter bulgarische Herrschaft. Nach der Schlacht von Kleidion siedelten sich einige erblindete überlebende Soldaten in der Gegend, weswegen sie von den Byzantinern "Asamati", (Siedlung der Einäugigen) genannt wurde.

Ende des 14. Jahrhunderts wurde Resen Teil des osmanischen Reiches. Die erste Schule wurde in die Stadt 1866 erbaut. Am 15. August 1894 wurde die bulgarische Kirche eingeweiht, die mit Gelder auch aus der Bevölkerung von Bitola, Prilep, Kruševo, Ohrid und Struga gebaut wurde. Während dieser Feierlichkeiten, wurde im Haus von Christo Tatartschew die BMARK gegründet.Simeon Radew: "Frühe Erinnerungen", 1967.

1908 startete hier unter der Leitung von Oberst Ahmet Niyazi Bey die jungtürkische Revolution, die zum Sturz Sultan Abdülhamid II. und der Modernisierung des Reiches führte. Das neoklassizistische Schloss (Sarai) von Ahmet Niyazi Bey wurde in dieser Zeit dem französischen Schloss Chenonceau nachgebaut.

Töchter und Söhne
* Andrei Ljaptschew, ehemaliger bulgarischer Ministerpräsident
* Ahmed Niyazi Bey, osmanischer Jungtürke und Politiker
* Christo Tatartschew, Gründer der BMARK - Bulgarische Makedonien-Adrianopeler Revolutionäre Komitees, später auch als IMRO bekannt.
* Naum Tjufektschiew, bulgarischer Terrorist
* Simeon Radew, bulgarischer Schriftsteller, Publizist und Diplomat
* Trajko Kitantschew, bulgarischer Revolutionär und Vorsitzender der BMARK (1895)
* Lui Temelkovski, Kanadischer Parlamentarier
* Lambe Alabakoski, mazedonischer Sänger

Quellen
* Simeon Radew: "Frühe Erinnerungen", 1967. Onlineversion des Buches gibt es , und



Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 21.07.2018 05:41 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Makedonien (gelegentlich auch Mazedonien) ist ein geographisches und historisches Gebiet auf der Balkanhalbinsel. Es hat eine Fläche von etwa 67.000 km² und eine Bevölkerung von ca. 5 Millionen. Es gibt keine amtliche Anerkennung von dessen
Orthodoxe Heilige-Mutter-Gottes-Kirche in Gostivar"Gostivar" (, albanisch auch "Gostivari") ist eine der größten Städte in Mazedonien in der Region Polog. Sie liegt am Fuß der Šar Planina. BevölkerungDie Stadtgemeinde Gostivar hat 86.580
"Kriva Palanka" (in kyrillischer Schrift:" Крива Паланка" albanisch: "Kriva Pallanka") ist eine Stadt in Mazedonien und befindet sich in der gleichnamigen Gemeinde Kriva Palanka. Sie liegt im Nordosten des Landes, rund 10 km vor der
Ersten Weltkriegs"Bogdanci" (kyrillisch: "Богданци") ist eine kleine Stadt in Mazedonien, die sich in der Nähe der griechischen Grenze befindet.GeographieDas Gebiet der Gevgelija-Schlucht, die die Fläche von Bogdanci umfasst, liegt im
"Gevgelija" (mazedon.-kyrill. Гевгелија, bulgar.-kyrill. Гевгелия, alban. "Gjevgjelia") ist eine Stadt in der Region Bojmija im Südosten Mazedoniens und Hauptort der gleichnamigen Gemeinde.GeographieDie Stadt Gevgelija befindet
"Bitola" (, , aromunisch Bitule, , albanisch Manastir und Manastiri, türkisch Manastır) ist mit 95.385 Einwohnern (2002) die drittgrößte Stadt Mazedoniens. Dazu ist es der Verwaltungssitz der gleichnamigen Gemeinde Bitola.Bitola ist ein wichtiges
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Wenn von Industrietoren gesprochen wird, denken die meisten Menschen lediglich an die einfachste Lösung: Das Rolltor. Diese Lösung kommt meist in kleineren Betrieb oder Firmen vor, um einen Gebäudeeingang zu verschließen. Durch das Aufwickeln der
Berlin (dpa) - Die neue Staatsministerin für Digitales, Dorothee Bär (CSU), verspricht für die nahe Zukunft Gratis-WLAN in allen Bundesbehörden und nachgelagerten Behörden. «Die jungen Leute erwarten das doch: Auf dem Amt, im Geschäft, im
Auch ohne Chance, die Meisterschaft bereits perfekt zu machen, demonstrieren die Bayern gegen den BVB mal wieder ihre Ausnahme-Stellung im deutschen Fußball. Wie Dortmund erlebt auch Köln einen ganz bitteren Samstag mit sechs Gegentoren.Berlin
Bordeaux (dpa) - Paris Saint-Germain hat sich am Samstag zum fünften Mal in Folge und zum achten Mal insgesamt den Ligapokal im französischen Fußball gesichert. Im Finale bezwangen die Profis aus der Hauptstadt den AS Monaco mit 3:0 (2:0). Die
Turin/Sassuolo (dpa) - Juventus Turin hat auch dank eines Treffers von Sami Khedira am Samstag seine Tabellen-Führung in der italienischen Seria A auf vier Punkte ausgebaut. Der deutsche Nationalspieler traf beim 3:1 (1:1)-Heimerfolg seines Team
Rom/Paris (dpa) - Ein Einsatz bewaffneter französischer Zollbeamten bei einer Hilfsorganisation für Migranten in Italien hat dort Empörung ausgelöst. Die Franzosen hatten einen Nigerianer im Bahnhof des italienischen Grenzortes Bardonnechia zu
Wetter

Skopje


(21.07.2018 05:41)

16 / 30 °C


22.07.2018
16 / 33 °C
23.07.2018
17 / 35 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN
banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum