Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Center Parcs - der Familienkurzurlaub im Internet!




     
Hotelsuche in 
 

Ramla

Israel, Ramla
Von Europe Online   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  


"Ramla" (; hocharabisch / "ar-Ramla", im palästinensischen Dialekt "Ramleh"), ist eine Stadt im Zentralbezirk in Israel mit ca. 64.900 Einwohnern (2007).

Demographie
Die Bevölkerung besteht zu 80 % aus Juden und anderen Nichtarabern, zu 20 % aus Arabern (davon 16 % Muslime und 4 % Christen), darüber hinaus 500 Einwanderer. 32.000 Einwohner sind männlich, 30.000 weiblich, 36 % jünger als 20 Jahre, 18 % zwischen 20 und 29, 19 % zwischen 30 und 44, 15 % zwischen 45 und 59, 3 % von 60 bis 64 und 9 % über 65 Jahre alt. Das jährliche Bevölkerungswachstum lag bei 1,0 %.

Im Jahr 2000 gab es in der Stadt 21.000 Angestellte und Arbeiter, 1.700 Selbstständige. Der mittlere Monatslohn der Arbeiter und Angestellten lag im Jahr 2000 bei 4.300 Schekel (+ 4,4 % gegenüber dem Vorjahr), bei Männern bei 5.200 Schekel (+ 3,3 %), bei Frauen bei 3.300 Schekel (+ 6,3 %). Das mittlere Einkommen der Selbstständigen lag bei 4.900 Schekel. 1.100 Einwohner bezogen Arbeitslosenunterstützung, 5.600 Einwohner Renten.

In Ramla gibt es 31 Schulen und 12.000 Schüler, darunter 22 Elementarschulen (7.700 Schüler) und 9 höhere Schulen (3.800 Schüler). Im Jahr 2001 erhielten 48 % der Schüler der letzten (12.) Klasse die Hochschulreife.

Geschichte
Al-Yaqubi, dem arabischen Geographen des 9. Jahrhunderts, zufolge wurde "ar-Ramla" 716 vom Kalifen Sulaiman ibn Abd al-Malik durch Ansiedlung von Bewohnern der Nachbarstadt "Ludd" (auch: Lydda, Lod) gegründet. Die Stadt blühte als Hauptstadt von "Dschund Filastin", einem der fünf Bezirke der Provinz "asch-Scham" (Syrien) des arabischen Reichs. Als die Provinzregierung nach Jerusalem umsiedelte, verlor Ramla seine politische Bedeutung, blieb aber eine größere Stadt. Die wirtschaftliche Bedeutung der Stadt und seines unmittelbaren Nachbarn Lydda basiert auf ihrer Lage an der Kreuzung der beiden wichtigsten Straßen Palästinas, der Straße von Syrien nach Ägypten und der Straße von Jerusalem ans Mittelmeer. Nach dem Ersten Kreuzzug wurde Ramla der Sitz einer Seigneurie des Königreichs Jerusalem (siehe auch: Vasallen des Königreichs Jerusalem). 1101-1105 wehrten die Kreuzfahrer in der sog. Schlacht von Ramla drei Rückeroberungsversuche der ägyptischen Fatimiden ab.
Ramla um 1880
Zu Beginn des Osmanischen Reiches wurde Ramla als große Stadt beschrieben, welche überwiegend in Ruinen liegt und kaum noch Einwohner hat. 1548 wurden 528 muslimische und 82 christliche Haushalte gezählt, eine Größenordnung, die sich bis zum Ende des 19. Jahrhundert kaum veränderte. Während der britischen Mandatszeit wuchs die Bevölkerung jedoch konstant: 1944 gab es 12.000 Muslime 3.000 Christen und bis 1948 nur wenige Juden.

Während des Israelisch-Arabischen Kriegs von 1948 war Ramla aufgrund seiner geographischen Lage unweigerlich ein Konfliktpunkt, und wurde Anfang Mai von israelischen Truppen erfolglos angegriffen. Ein weiterer Angriff im Rahmen der Operation Dani führte dann aber zu Ramlas Kapitulation am 11./12. Juli 1948. Die arabische Bevölkerung wurde anschließend auf Befehl David Ben Gurions bis auf 1.000 Personen zumeist christlichen Glaubens oder mit besonderen Beziehungen zu den Israelis vertrieben, insoweit sie vor den Kriegshandlungen nicht bereits geflohen waren.

Die israelische Regierung füllte die fast entvölkerte Stadt ab November 1948 mit jüdischen Immigranten auf. Bis Februar 1949 hatte die jüdische Bevölkerung die Zahl von 6.000 überschritten. Die wirtschaftliche Situation in Ramla und Lydda (jetzt Ramla und Lod) blieb schwierig in den nächsten beiden Jahrzehnten. 1972 wohnten in der Stadt 34.000 Menschen.

Verwaltung
Ramla ist in 2 Städte und 61 Ortschaften aufgeteilt:

* Al-Ramla City


* Abu Al-Fdel
* Abu Shusha
* Ajanjul
* Al-Barriyya
* Al-Burj
* Al-Haditha
* AL-Khayma
* Al-Latrun
* Al-Maghar
* Al-Mansura
* Al-Mukhayzin
* AL-Muzayria
* Al-Naani
* Al-Nabi Rubin
* Al-Qubab
* Al-Qubayba
* Al-Tina
* Al-Tira
* Aqir
* Barfiliya
* Bashshit
* Bayt-Jiz
* Bayt-Nabala
* Bayt-Nuba
* Bayt-Shanna
* Bayt-Susin
* Bir-Ma"in
* Bir-Salim
* Daniyal
* Dayr Abu-Salama
* Dayr-Ayyub
* Dayr-Muhaysin
* Dayr-Tarif
* Idnibba
* Imwas
* Jilya
* Jimzu
* Kharruba
* Khirbat Al-Buwayra
* Khirbat Al-Duhayriyya
* Khirbat Al-Duhayriyya
* Khirbat Zakariyya
* Khulda
* Kirbat Bayt-Far
* Kunayyisa
* Majdal Yaba
* Qatra
* Qazaza
* Qula
* Sajad
* Salbit
* Sarafan Al-Kharab
* Sarafand Al-Amar
* Saydun
* Shahma
* Shilta
* Umm-Kalkha
* Wadi Hunayn
* Yalu
* Yibna
* Zarnuqa


tädtepartnerschafte
* 1987: Moers (Deutschland)
* 2003: Daugavpils (Lettland)


Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 22.10.2017 21:14 von den Wikipedia-Autoren.
Fakten
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Die älteste Quelle für das Wort „Israel" ist die ägyptische Merenptah-Stele (heute im Ägyptischen Museum in Kairo). Sie beschreibt einen Feldzug gegen ein Volk Israel im Lande Kanaan und wird auf das Jahr 1211 v. Chr. datiert. Die
"Hura" (, ) ist ein beduinisches Dorf im Südbezirk Israels. Es liegt 15 km nordöstlich von Beerscheba in der Nähe von Meitar.HuraDas Dorf wurde 1989 gegründet und 1996 zum Lokalverband erhoben. Im Jahr 2000 fanden die ersten Wahlen zum
__NOTOC__"Jawne" (, arabisch , "Yibnah") ist eine Stadt in Israel, knapp 30 Kilometer südlich von Tel Aviv. GeschichteAntikeDie Geschichte des Ortes reicht weit zurück. Das historische Jawne hat seine Wurzeln in kanaanäischer Zeit (ca.
"Migdal haEmek" (hebr. , arabisch ; „Turm des Tales“) ist eine Stadt im Nordbezirk Israels mit 24.700 Einwohnern (2005). Sie liegt wenige Kilometer südwestlich von Nazaret. Migdal haEmek wurde nach der Gründung des Staates Israel als
"Sderot" oder , (, auf Deutsch „Boulevard“, arabisch ) ist eine Stadt im südlichen Israel. Sie liegt im Westteil der Negev-Wüste unweit des nördlichen Gazastreifens.Allgemeine InformationenSderot hat knapp 19.300 Einwohner (2007), etwa vierzig
"Lod" (; / "al-Ludd") ist eine Stadt in Israel. Sie liegt im Zentralbezirk etwa 20 Kilometer östlich von Tel Aviv am Fluss Ajalon. Bis 1948 hatte die Stadt den Namen "Lydda". 2007 hatte Lod knapp 67.000 Einwohner.Geschichte und BedeutungLod war
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Tel Aviv (dpa) - Acht EU-Staaten wollen nach einem Zeitungsbericht mehr als 30 000 Euro Entschädigung von Israel für die Zerstörung von EU-finanzierten Gebäuden im Westjordanland fordern. Sie hätten ein offizielles Protestschreiben aufgesetzt,
Brüssel (dpa) - Die EU hat die jüngsten israelischen Beschlüsse für Siedlungsprojekte in den besetzten Palästinensergebieten als illegal verurteilt. Die Europäische Union erwarte, dass die diesbezüglichen Entscheidungen überdacht werden,
Zum Abschluss an der Spitze des Bundesrates reist Regierungschefin Dreyer nach Israel und in die Palästinensergebiete. Ein Treffen mit Regierungskritikern steht nach den Erfahrungen des deutschen Außenministers nicht auf dem Programm.Mainz (dpa) -
Mainz (dpa) - Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) will mit ihrer letzten Reise als Bundesratspräsidentin die deutsch-israelische Freundschaft bekräftigen. «Es ist immer wichtig, dass Repräsentanten des deutschen
Berlin (dpa) - Von Daniel Barenboim liegen Hunderte CD- und Platteneinspielungen vor. Hier eine Auswahl wichtiger Produktionen:- Wolfgang Amadeus Mozart: Sämtliche Klavierkonzerte, mit dem English Chamber Orchestra. Barenboim (Klavier und
Berlin (dpa) - Daniel Barenboim wurde am 15. November 1942 in Buenos Aires geboren. Mit sieben Jahren debütierte er mit einem Beethoven-Prokofjew-Rezital. Ein Jahr später trat er erstmals mit Orchester auf. 1952 siedelte die Familie nach Israel
Wetter

Tel Aviv-Jaffa


(22.10.2017 21:14)

18 / 25 °C


23.10.2017
18 / 24 °C
24.10.2017
18 / 24 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN
banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum