Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Center Parcs - der Familienkurzurlaub im Internet!


ITS | Jahn | Tjaereborg


     
Hotelsuche in 
 

Prijedor

Bosnien-Herzegowina, Prijedor
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  


"Prijedor" (kyrillisch Приједор) ist eine Stadt und eine Gemeinde im nordwestlichen Teil Bosnien und Herzegowinas in der Entität Republika Srpska.

Geografie
Die Grenzen der Gemeinde in BiH

Der nördliche Teil der Gemeinde beinhaltet zum größten Teil das Kozara-Gebirge mit dem gleichnamigen Nationalpark, während sich südlich der Stadt eine landwirtschaftlich genutzte Ebene, das so genannte Prijedorfeld ("Prijedorsko polje"), befindet.

Die Stadt Prijedor liegt am nördlichen Rand des Prijedorfeldes. Sie liegt ca. 136 Meter über NN am Fluss Sana, rund 48 Kilometer nordwestlich von Banja Luka und rund 110 Kilometer südöstlich von Zagreb.

Die Gemeinde hat eine Fläche von 834 km².

Gemeindegliederung
In der Gemeinde Prijedor gibt es insgesamt 71 Ansiedlungen, die in 48 so genannten "Mjesne zajednice" (örtliche Gemeinschaften), zusammengefasst sind. Die Ansiedlungen sind:

Ališići, Babići, Bistrica, Bišćani, Božići, Brđani, Brezičani, Briševo, Busnovi, Cikote, Crna Dolina, Čarakovo, Čejreci, Čirkin Polje, Ćela, Dera, Donja Dragotinja, Donja Ravska, Donji Garevci, Donji Orlovci, Donji Volar, Gaćani, Gomjenica, Gornja Dragotinja, Gornja Jutrogošta, Gornja Puharska, Gornja Ravska, Gornji Garevci, Gornji Jelovac, Gornji Orlovci, Gornji Volar, Gradina, Hambarine, Hrnići, Jaruge, Jelićka, Jugovci, Kalajevo, Kamičani, Kevljani, Kozarac, Kozaruša, Krivaja, Lamovita, Ljeskare, Ljubija, Malo Palančište, Marićka, Marini, Miljakovci, Miska Glava, Niševići, Ništavci, Omarska, Orlovača, Pejići, Petrov Gaj, Prijedor, Rakelići, Rakovčani, Raljaš, Rasavci, Rizvanovići, Saničani, Šurkovac, Tisova, Tomašica, Trnopolje, Veliko Palančište, Zecovi und Žune.

Geschichte
Die Stadt vor 100 Jahren

Zeugnisse aus der Frühgeschichte deuten darauf hin, dass es auf dem Gebiet der Stadt schon zu Zeiten des Römischen Reiches Siedlungen gab. In Ljubija gibt es Funde aus römischer Zeit, als Beleg für eine damals existierende Eisenproduktion in der Region. Auch in Zecovi wurde ein illyrischer Begräbnisplatz gefunden. Erstmals erwähnt wurde Prijedor als Grundfestung in Briefen des Grafs Adam Bacani aus der Zeit des so genannten Wiener Krieges in den Jahren 1683 bis 1699.

Während des Bosnienkrieges nahmen ab Mai 1992 serbische Truppen sogenannte ethnische Säuberungen an der muslimischen und kroatischen Zivilbevölkerung vor und verübten Massaker. In der Nähe befanden sich die Lager Omarska, Keraterm und Trnopolje. In der Umgebung von Prijedor wurden ca. 3.300 Kroaten und Bosniaken ermordet.http://www.hrw.org/reports/1997/bosnia/Bosnia-03.htm

Bevölkerungsentwicklung
In der Gemeinde leben 121.000 Einwohner, in der eigentlichen Stadt Prijedor 65.000 Menschen. Auf dem Gebiet der Gemeinde wohnen etwa 17.000 Menschen, die während des Bosnienkrieges geflohen sind.http://www.visitprijedor.com/strane/oprijedoru/prijedor-danas.html

In Prijedor lebten vor dem Ausbruch des Krieges Bosniaken, Kroaten und Serben. Der größte Teil der bosniakischen und kroatischen Bevölkerung musste während des Krieges fliehen oder wurde vertrieben. Nach dem Krieg sind ungefähr 24.000 Bosniaken und Kroaten wieder zurückgekehrt. Die bosnischen Serben bilden heute die Mehrheit der Bevölkerung, Minderheiten sind neben Bosniaken und bosnischen Kroaten sowie bosnischen Roma auch Tschechen, Ukrainer, Rumänen und Slowenen.http://www.visitprijedor.com/strane/oprijedoru/prijedor-danas.html

Dorf Palančište in der Gemeinde



Wirtschaft
Das Hotel Prijedor
Gebäude in der Nähe des Marktes im Stadtteil Pećani

Die Industrialisierung auf dem Gebiet der Gemeinde Prijedor begann mit einer Sägemühle, die 1883 in der Nähe von Kozarac gegründet wurde. Daneben gab es hier den im austroungarischen Bosnien einzigen landwirtschaftlicher Verband und Geflügelbauernhof.

Zu den ersten Anfang des 20. Jahrhunderts gebauten Industriebetrieben gehört die „"Prva krajiška tvornica cigle i crijepa"“ (Erste krainische Ziegelstein- und Dachziegel-Fabrik) sowie eine vom Händler Zarija Gašić gegründete Nahrungsmittel- und Geflügel-Exportfirma, die die erste dieser Art in Europa war. Auch entstand in Prijedor mit der Firma „Ćetić“ die erste Plätzchenbäckerei in Bosnien. Nach dem Zweiten Weltkrieg erhielt sie den Namen „Mira Cikota“. Diese Firma ist auch heute eine der größten Fabriken für Süßigkeiten im Land.

Verkehr
Bahnhof und Busbahnhof (links)

Prijedor liegt an der von Novi Grad nach Banja Luka führenden bosnischen Magistralstraße 4, die entlang des Flusses Sana führt.

Die Stadt wurde bereits 1873 mit der ersten Bahnlinie Bosniens und Herzegowinas an das Eisenbahnnetz angeschlossen. Infolge der Kriegseinwirkungen wurde der Eisenbahnverkehr 1992 unterbrochen. Seit 2001 gibt es wieder eine Bahnverbindung
der "Željeznice Bosne i Hercegovine" von Zagreb über Prijedor-Omarska nach Banja Luka und über Doboj weiter nach Sarajevo.

Darüber hinaus gibt es ein gut ausgebautes Busnetz, das auch einige internationale Verbindungen, so beispielsweise nach Deutschland, umfasst.

Kultur
Die wichtigste kulturellen Einrichtungen in der Stadt und der Gemeinde sind das Kozaragebirgsmuseum, die Stadtbibliothek „Kyrill und Method“, das Stadttheater sowie der kulturell-künstlerische Mladen-Stojanović-Verein, der vor einem Jahrhundert als serbisches Gesangsensemble „Vila“ gegründet wurde.

Sehenswürdigkeiten
Kozarački Kamen (659 m)

Die Stadt verfügt über eine Vielzahl alter Kirchen. Zu Beginn der 1990er Jahre wurde im Bosnienkrieg mehrere katholische Kirchen und das Gros der Moscheen zerstört. Nach dem Krieg wurden viele von ihnen wieder aufgebaut bzw. renoviert.

In der Umgebung ist besonders das Kozara-Gebirge mit einem Nationalpark als Ausflugsgebiet erwähnenswert. Auf dessen Gipfeln "Mrakovica" (804 m) und "Patrija", befinden sich Denkmäler für die Opfer des Zweiten Weltkrieges. Daneben sind noch die Klöster Moštanica aus dem 12. Jahrhundert sowie Klisina von Bedeutung.

Sport
Erste Aufzeichnungen über sportliche Aktivitäten in Prijedor gibt es aus dem 19. Jahrhundert. Die Gesellschaft der Leibeserziehung wurde im Jahre 1907 unter der Bezeichnung „Serbischer Falke“ (Sokol) gegründet.

Prijedors älteste Sportvereine sind der Tennisverein, gegründet im Jahre 1914 und der Fußballverein „Prijedor“, gegründet im Jahre 1919.

Der lokale Fußballverein FK Rudar Prijedor spielt in der Premijer Liga, der höchsten Spielklasse in Bosnien und Herzegowina.

Persönlichkeiten
* Zlatan Arnautović, Handballspieler
* Vehid Gunić, Schriftsteller und Moderator
* Eldin Jakupović, Fußballnationalspieler
* Fikret Hodžić, jugoslawischer Bodybuilder
* Živko Radišić, ehemaliges Mitglied des Staatspräsidiums von Bosnien-Herzegowina
* Mladen Stojanović, Hero der Partisanen
* Sreten Stojanović, Künstler und Aktivist in der Organisation Mlada Bosna ("Junges Bosnien")
* Duško Tadić, Politiker und Kriegsverbrecher

Siehe auch
* Liste der Gemeinden der Republika Srpska


Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 18.07.2018 22:25 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Stadtpanorama von Tuzla"Tuzla" ist eine Industriestadt im Nordosten von Bosnien und Herzegowina. Sie liegt im Spreča-Tal am Fluss Jala. Tuzla ist die Kantonshauptstadt des gleichnamigen Kantons der Föderation Bosnien und Herzegowina. Die Stadt hat
Moschee in CazinLage der Gemeinde im Kanton Una-Sana"Cazin" (kyrillisch Цазин) ist eine Stadt und die zugehörige Gemeinde im äußersten Nordwesten von Bosnien und Herzegowina.GeographieSie liegt rund 20 km nördlich von Bihać und rund 15
Trebinje"Trebinje" (kyrillisch Tpeбињe, deutsch veraltet "Trebing") ist eine Stadt im südlichen Teil von Bosnien und Herzegowina in der Nähe der Grenze zu Montenegro und Kroatien. Sie gehört zur Republika Srpska und liegt in der historischen
"Kakanj" ist eine Stadt im Kanton Zenica-Doboj in Bosnien-Herzegowina. Sie liegt an der Mündung des Flusses Zgošća in die Bosna ungefähr 50 Kilometer nördlich von Sarajevo.Die Gemeinde Kakanj hat etwa 43.000 Einwohner. Bei der letzten
Lage der Gemeinde im Kanton ZentralbosnienKatholische Kirche in Kiseljak"Kiseljak" ist eine Stadt und gleichnamige Verbandsgemeinde in Bosnien und Herzegowina.GeografieLageDie Stadt Kiseljak ist 35 km nordwestlich von der Hauptstadt Sarajevo, 12 km
Visoko vom Berg VisočicaIllustration von VisokoWährend der Herrschaft Österreich-Ungarns im „neo-maurischen“ Stil errichtetes Gebäude"Visoko" ist eine Stadt im Kanton Zenica-Doboj in Bosnien und Herzegowina. Sie liegt an der Mündung des
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Wenn von Industrietoren gesprochen wird, denken die meisten Menschen lediglich an die einfachste Lösung: Das Rolltor. Diese Lösung kommt meist in kleineren Betrieb oder Firmen vor, um einen Gebäudeeingang zu verschließen. Durch das Aufwickeln der
Berlin (dpa) - Die neue Staatsministerin für Digitales, Dorothee Bär (CSU), verspricht für die nahe Zukunft Gratis-WLAN in allen Bundesbehörden und nachgelagerten Behörden. «Die jungen Leute erwarten das doch: Auf dem Amt, im Geschäft, im
Auch ohne Chance, die Meisterschaft bereits perfekt zu machen, demonstrieren die Bayern gegen den BVB mal wieder ihre Ausnahme-Stellung im deutschen Fußball. Wie Dortmund erlebt auch Köln einen ganz bitteren Samstag mit sechs Gegentoren.Berlin
Bordeaux (dpa) - Paris Saint-Germain hat sich am Samstag zum fünften Mal in Folge und zum achten Mal insgesamt den Ligapokal im französischen Fußball gesichert. Im Finale bezwangen die Profis aus der Hauptstadt den AS Monaco mit 3:0 (2:0). Die
Turin/Sassuolo (dpa) - Juventus Turin hat auch dank eines Treffers von Sami Khedira am Samstag seine Tabellen-Führung in der italienischen Seria A auf vier Punkte ausgebaut. Der deutsche Nationalspieler traf beim 3:1 (1:1)-Heimerfolg seines Team
Rom/Paris (dpa) - Ein Einsatz bewaffneter französischer Zollbeamten bei einer Hilfsorganisation für Migranten in Italien hat dort Empörung ausgelöst. Die Franzosen hatten einen Nigerianer im Bahnhof des italienischen Grenzortes Bardonnechia zu
Wetter

Sarajevo


(18.07.2018 22:25)

14 / 25 °C


19.07.2018
14 / 22 °C
20.07.2018
14 / 25 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN
banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum