Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Center Parcs - der Familienkurzurlaub im Internet!


ITS | Jahn | Tjaereborg


     
Hotelsuche in 
 

Prag in 24 Stunden

Tschechien, Praha
Von Jürgen Herda   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Geschichte und Geschichten aus der Goldenen Stadt mit Ivo Janoušek
Sieben Hügel umgeben die ewige Stadt, durch welche Smetanas verdichtete Moldau mit ihren poetischen acht Inseln fließt. 1,2 Millionen Prager leben in den mehr als hundert Türmen und noch viel mehr Wohnburgen am Rande der Hauptstadt mit ihren 22 Verwaltungsbezirken, 57 Stadtteilen und 146 Ortsteilen, die sich auf einer Fläche von knapp 50 000 Hektar ausbreiten. V Praze je blaze – in Prag fühlt man sich wohl, dichtet der Volksmund in Gedanken an abertausende von Kiezkneipen.
Galerie
Pragcollage: 60 Oberpfälzer blicken auf die Goldene Stadt.

Die Entdeckung der Langsamkeit beginnt für die 60-Kopf starke Oberpfälzer Reisegruppe des Kulturvereins Bohème mit einer Bus-Odyssee durch die tschechische Hauptstadt, die Reiseführer Ivo Janoušek nach dem Hotelstopp endlich kompetent begleitet. „Im heutigen Hotel Ariston gaben sich vor der Wende Gewerkschaftsbosse die Klinke in die Hand“, erinnert das Prager Urgestein an die kommunistische Ära des Gründerzeithauses mit dem opulenten Theatersaal als Frühstückskantine. Die UNESCO-Weltkulturerbe-Stadt ist von einem Gürtel guterhaltener Jahrhundertwende-Viertel wie hier in Žižkov umgeben. Der östlich vom Zentrum gelegene dritte Prager Bezirk am Žižka-Berg ist nach dem bedeutendsten Heerführer der Hussiten benannt, Jan Žižka. An den Einäugigen erinnert die mit witzigen Illustrationen geschmückte Kiez-Kneipe „Hospoda U vystřelenýho oka“, die „Kneipe zum ausgeschossenen Auge“.

Fernsehturm in Form einer Rakete.

Die Rakete von Žižkov
„In der Schlacht am Veitsberg (Vítkov) am 14. Juli 1420 erlitten die katholischen Kreuzzügler die erste schwere Niederlage gegen die Hussiten unter der Führung von Jan Žižka“, erklärt Janoušek. Der studierte Naturwissenschaftler nutzt seit Jahrzehnten seine hervorragenden Fremdsprachenkenntnisse, um Touristen ins rechte Prager Bild zu setzen. „Der Veitsberg liegt am Rand der Stadt Prag, die Kämpfe wurden in einem Weinberg ausgetragen, den Kaiser Karl IV. hatte anlegen lassen.“ Zwei gewaltige Monumente ragen hier in den Stadthimmel: „Das monumentale Žižka-Denkmal und der Fernsehturm in Form einer Rakete – viele Prager hoffen immer noch, dass sie eines Tages abhebt.“

Von diesem hoch gelegenen Stadtteil überblickt man die Anlage der tschechischen Hauptstadt, deren Neustadt einen Halbring um die Altstadt bildet, dessen Zentrum die Moldau quert. „30 Kilometer nördlich mündet sie in die Elbe“, folgt Ivo geistig ihrem Lauf, während er auf das Bootel Albatros zeigt: „Fünf solche schwimmenden Hotels haben wir hier, die sind ruhig, nicht teuer und deshalb recht beliebt.“ Wir überqueren die Čech-Brücke und nähern uns dem Hirschgraben, wo wir endlich den Bus verlassen.

Goldene Straße
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Wenn die Moldau bei Roztoky in einer U-Beuge nach Westen knickst und das rechte Ufer steil ostwärts buckelt, kann der Radler allmählich aufatmen. Ist der Anstieg nach Klecánky einmal geschafft, bringen mehrere Kilometer ebene Strecke mit
Südlich der Prager Innenstadt erhebt sich steil über dem rechten Ufer der Moldau (Vltava) ein zweiter Burghügel, der mittelalterliche Burgwall Vyšehrad, zu deutsch Hochburg. „Früher dachte man, das letzterer sogar älter sein könnte, aber
„Die Klausen-Synagoge – benannt nach den Klausen, von Gemeindemitgliedern gestiftete Schulen, in der Juden ihre Tora- und Talmud-Studien betreiben – ist die größte Synagoge Prags“, führt Reiseleiter Ivo Janoušek ein. „Nach dem großen
„Ich sah die unzähligen aneinander geschichteten Steintafeln und die uralten Holunder“, erzählt Wilhelm Rabe in „Holunderblüte“, „welche ihre knorrigen Äste drum schlingen und drüberbreiten. Ich wandelte in den engen Gängen und sah
„Diese Menschen haben alle kein Grab“, deutet Reiseleiter Ivo Janoušek in der Pinkas-Synagoge auf die 77.000 Namen der ermordeten tschechischen Juden mit Geburts- und Sterbedaten, „diese Wände sind ihr Grabstein, das ist ein Mahnort wie Yad
Wer den mit großer Kuppel eingewölbten Zentralraum der Spanischen Synagoge in der Vězenská 1 betritt, den blendet die goldene Pracht der Stuckarabesken und Ornamente an Wänden und Decke nach dem Vorbild der spanischen Alhambra. Die pompöse
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Sofia (dpa) - Die bulgarische Energieministerin Temenuschka Petkowa ist wegen eines umstrittenen Verkaufs des Bulgarien-Geschäfts des tschechischen Energiekonzerns CEZ zurückgetreten. Angesichts ihrer 20-jährigen Bekanntschaft mit der
Kvilda (dpa) - Einen stattlichen Rothirsch haben tschechische Tierfreunde per Petition vor dem Abschuss bewahrt. Das Tier namens Standa hatte vor kurzem in einem Freigehege, in dem Besucher die Hirsche beobachten können, einen Mann angegriffen.
Prag (dpa) - In Tschechien zieht sich die Suche nach einer Regierung weiter in die Länge. Er setze dem geschäftsführenden Ministerpräsidenten Andrej Babis kein zeitliches Limit für seine Verhandlungen mit den anderen Parteien, sagte Präsident
Bangkok (dpa) - Auf der thailändischen Ferieninsel Koh Samui ist ein tschechischer Urlauber bei einer verbotenen Klettertour an einem Wasserfall ums Leben gekommen. Der 32 Jahre alte Mann stürzte aus etwa 30 Metern in die Tiefe, wie die Polizei am
Prag (dpa) - Die tschechische Atomaufsicht rechnet mit einem noch langen Betrieb des mehr als 30 Jahre alten Kernkraftwerks Dukovany im Südosten des Landes. Aus technischer Sicht sei eine Gesamtlebensdauer von etwa 80 Jahren möglich, sagte die
Prag (dpa) - Karel Gott, Sänger von Hits wie «Babicka» und «Biene Maja», liegt im Krankenhaus. Der 78-Jährige werde in Prag wegen einer Grippe-Erkrankung behandelt, bestätigte seine Sprecherin am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Einen
Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN
banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum