Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Bundesliga-Tickets mit Garantie!




     
Hotelsuche in 
 

Pasardschik

Bulgarien, Pasardschik
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  



Pasardschik - Bulgarien - Nachbarorte: Plowdiw, Welingrad, Panagjurischte, Karlowo, Slatiza, Sofia, Samokow, Dupniza, Raslog, Sandanski, Goze Deltschew, Smoljan, Madan
"Pasardschik" (bulgarisch ) ist eine Stadt in Bulgarien und Hauptstadt des gleichnamigen Verwaltungsbezirkes (Oblast Pasardschik) und Gemeinde. Die Stadt liegt am Fluss Mariza inmitten der fruchtbaren Oberthrakischen Tiefebene, verkehrsgünstig gelegen nahe der Straße von Sofia nach Plowdiw. Die Einwohnerzahl beträgt 77.546 "(Stand: 31. Dezember 2004)", der Anteil der Roma-Bevölkerung liegt bei 8,3 % "(Stand: 1. März 2001)".

Die Region wird aufgrund des günstigen Klimas und der fruchtbaren Böden traditionell landwirtschaftlich genutzt und gilt als Gemüse- und Obstanbauregion. Hauptanbauprodukte neben Getreide sind Tomaten, Paprika, Kartoffeln, Wassermelonen, Tabak und Wein, daneben auch Pfirsiche, Kirschen und Baumwolle.

Geschichte
Von Tataren gegründet und belegt seit 1488 war Pasardschik im 18./19. Jahrhundert eine wichtige Handwerker- und Messestadt und geistiges Zentrum der Aufklärung.

Sehenswert sind die 1837 erbaute "Sveta-Bogorodiza-Kirche" (Muttergotteskirche) mit ihrer geschnitzten Altarwand, ein Werk von Meistern der berühmten "Debar-Schule" und die "Eski-Moschee", das älteste Bauwerk der Stadt (aus dem Jahre 1540).

Interessant sind auch das "Stanislaw-Dospewski-Memorialmuseum" im 1864 erbauten Haus des Künstlers, die Synagoge und das Geschichtsmuseum.

Nahe der Stadt befindet sich die Höhenkurorte "Peschtera", "Welingrad", "Dospat" und die historische Ortschaft "Batak", deren Einwohner aktiv am Aprilaufstand von 1876 gegen die Herrschaft des Osmanischen Reiches teilnahmen. In der kleinen 1813 erbauten Kirche des Ortes werden die Gebeine der Frauen, Männer und Kinder aufbewahrt, die von den osmanischen Soldaten niedergemetzelt wurden.

Nördlich Pasardschiks in Panagjurischte wurde ein thrakischer Goldschatz aus dem 3. Jahrhundert v. Chr. gefunden, der sich jetzt im "Nationalen Historischen Museum" in Sofia befindet. Eine exakte Kopie ist auch im "Archäologischen Museum" in Plowdiw zu sehen.

Söhne und Töchter der Stadt
* Stojan Ganew, Außenminister von Bulgarien
* Aleksandar Stambolijski, Ministerpräsident von Bulgarien
* Wladimir Mantschew, bulgarischer Fußballer



Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 21.07.2018 02:06 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Schon vergessen? Das muss am Alter liegen! Genau: Kein Land der Europäischen Union hat mehr Hundertjährige aufzuweisen als das bergige Land im Balkan. Ist es die gesunde Bergluft, das Schwarzmeerklima, der berühmte Joghurt, der gute Wein? Die
Schon vergessen? Das muss am Alter liegen! Genau: Kein Land der Europäischen Union hat mehr Hundertjährige aufzuweisen als das bergige Land im Balkan. Ist es die gesunde Bergluft, das Schwarzmeerklima, der berühmte Joghurt, der gute Wein? Die
Wenn Sie noch nie in Bulgarien waren, dann kommen Sie an folgenden Highlights nicht vorbei: 1) Sofia: Rauschendes Nachtleben in einer modernen Millionenstadt, die nicht allzu viel Tradition, dafür eine umso quirligere Kulturszene zu bieten hat.
Der Eiserne Vorhang ist gefallen. Aber der westliche Blick ist immer noch getrübt vom Grauschleier der kapitalistischen Gardine, die zwischen der angeblich so farbenfrohen Warenwelt hie und der vermeintlich grauen, postsozialistischen Welt da Falten
Die Republik Bulgarien, in etwa so groß wie die rebellische Karibikinsel Kuba, liegt im östlichen Teil der Balkanhalbinsel und bietet ähnlich wie das Castro-Fernziel nur viel näher außer endlosen, zum Teil auch noch unerschlossenen Stränden an
Schumen (rotes Viereck) - Bulgarien - Nachbarorte: Kaspitschan, Preslaw, Targowischte, Warna, Burgas"Schumen" (bulgarisch ) ist eine Stadt in Ostbulgarien. Von 1950 bis 1965 war der Name der Stadt Kolarowgrad.Geographische LageSchumen liegt am
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Sofia (dpa) - Die bulgarische Hauptstadt Sofia will einen riesigen Bunker aus kommunistischer Zeit in eine Kunstgalerie verwandeln. Die unterirdisch im Stadtzentrum angelegte vierstöckige Anlage war einst für die kommunistische Staats- und
Sofia (dpa) - Ein später Wintereinbruch mit Schneestürmen hat in Bulgarien den Verkehr vielerorts lahmgelegt. Besonders betroffen waren am Donnerstag die Autobahnen um die Hauptstadt Sofia sowie die Europastraße E79 aus Rumänien über Bulgarien
Prag (dpa) - Die tschechische Investmentfirma PPF übernimmt die Mobilfunkaktivitäten der norwegischen Telenor in Mittel- und Südosteuropa. Für das Geschäft in Ungarn, Bulgarien, Serbien und Montenegro zahle die Gruppe rund 2,8 Milliarden Euro,
Sofia (dpa) - Bei einem Brand in dem größten bulgarischen Rüstungs- und Munitionswerk ist ein Mann getötet worden. Ursache für die Explosion am Mittwoch seien Versäumnisse bei der technologischen Disziplin, sagte Innenminister Walentin Radew.
Sofia (dpa) - Eine 13-jährige Russin hat als erste Eiskunstläuferin zwei vierfache Sprünge in einer Kür gezeigt. Alexandra Trusowa gewann mit je einem vierfachen Salchow und Toeloop die Juniorenweltmeisterschaft in der bulgarischen Hauptstadt
Sofia (dpa)- Die Europäische Union hat die EU-Perspektive für die Westbalkanstaaten bekräftigt, Zugeständnisse bei den Beitrittskriterien aber ausgeschlossen. «Die EU bleibt stark engagiert mit den europäischen Aussichten unserer Partner auf
Wetter

Sofia


(21.07.2018 02:06)

16 / 23 °C


22.07.2018
16 / 27 °C
23.07.2018
17 / 31 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN
banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum