Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
ITS | Jahn | Tjaereborg


Bundesliga-Tickets mit Garantie!


     
Hotelsuche in 
 

Nawapolazk

Weißrussland, Nawapolazk
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
"Nawapolazk" (weißrussisch , russisch /"Nowopolozk") ist eine administrativ unabhängige Trabantenstadt in direkter Nachbarschaft der kleineren nordweißrussischen Stadt Polazk (weißrussisch "Полацк"). Nawapolazk liegt in der Woblast Wizebsk und hat etwa 100.000 Einwohner.

Geschichte

Beim Aufbau neuer Fabriken wurde Wert darauf gelegt, dass diese weit genug von der Stadt Polazk entfernt sind, so dass die Stadt unbehelligt von Abgasen bleiben würde. Später entschied man sich, doch noch einige Wohngebäude in Nachbarschaft zu den Industrieanlagen zuzulassen. Zusätzlich zu der neuen Arbeitersiedlung entstanden eine Feuerwache, ein Krankenhaus und eine Schule. Im Laufe der Jahre wuchs die neue, "Nawapolazk" genannte Stadt stark an und überholte gemessen an der Einwohnerzahl auch die Nachbarstadt Polazk, trotz der Nähe zu vielen als gefährlich eingestuften Industrieanlagen, von denen die landesweit bekannteste die Firma Polymir ist.

Verkehr

Nawapolazk ist mit der Nachbarstadt Polazk durch eine Straßenbahn und mehrere Straßen verbunden; Polazk ist an das überregionale Straßen- und Eisenbahnnetz angeschlossen.

Sport
*Chimik-SKA Nawapolazk, früher "Polimir Nawapolazk", ist ein Eishockeyklub, der in der weißrussischen Extraliga spielt und 1996 und 1997 Weißrussischer Meister war.
* Naftan Nawapolazk ist ein Fußballklub, der am Tschempijanat teilnimmt.




Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 25.02.2018 04:49 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
"Masyr" (weißrussisch , russisch bzw. "Mosyr", polnisch "Mozyrz") ist eine Stadt mit 111.600 Einwohnern (2006) im Homeler Bezirk ("Voblasz") im Südosten Weißrusslands, 133 nordwestlich von Homel und 320 km südlich von Minsk. Masyr liegt am
"Nawapolazk" (weißrussisch , russisch /"Nowopolozk") ist eine administrativ unabhängige Trabantenstadt in direkter Nachbarschaft der kleineren nordweißrussischen Stadt Polazk (weißrussisch "Полацк"). Nawapolazk liegt in der Woblast Wizebsk
"Pinsk" (weißrussisch , russisch , polnisch "Pińsk") ist eine Stadt im Südwesten der Republik Weißrussland mit 131.000 Einwohnern, inmitten der Palessjesümpfe, nahe der Grenze zur Ukraine. Die Stadt besitzt eine sehenswerte barocke Altstadt.Nahe
"Smarhon" (weißruss. ; russ. /"Smorgon"; jidd. ) ist eine Stadt in der Republik Weißrussland im Woblast Hrodna mit rund 37.000 Einwohnern. Der Ort war vom 17. Jahrhundert bis zur Shoa ein wichtiges jüdisches Zentrum.GeografieDie Stadt liegt im
"Slonim" (weißruss.: , russ.: ) ist eine Stadt in der weißrussischen Woblast Hrodna. Die Stadt Slonim ist das administrative Zentrum des Rajons Slonim und hat 51.435 EInwohner (2005). Geographie Slonim liegt am Zusammenfluss
Marjina Horka ist eine Stadt in der Republik Weißrussland im Woblast Minsk mit rund 23.000 Einwohnern. Geografie Die Stadt liegt im Zentrum des Landes unweit der Hauptstadt Minsk in Nachbarschaft des Flusses Swislatsch. Verkehr
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Pyeongchang (dpa) - Francesco Friedrich hat auch den olympischen Viererbob-Wettbewerb gewonnen und Deutschland das 14. Gold in Pyeongchang beschert. Nach seinem Erfolg im Zweierbob setzte sich Friedrich mit seinen Anschiebern Candy Bauer, Martin
Pyeongchang (dpa) - Vize-Weltmeister Nico Ihle versucht nach seinen vergebenen Medaillenchancen bei den Olympischen Winterspielen die Saison bei den Sprint-Weltmeisterschaften der Eisschnellläufer in Changchun doch noch positiv ausklingen zu lassen.
Pyeongchang (dpa) - Die schwedische Curling-Mannschaft der Frauen hat zum dritten Mal die Goldmedaille bei Olymischen Winterspielen gewonnen. Im Finale in Pyeongchang besiegten die Schwedinnen um Skip Anna Hasselborg am letzten Wettkampftag am
Pyeongchang (dpa) - Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier wird als erste Sportlerin Ehrenbürgerin von Garmisch-Partenkirchen. Die Biathletin werde am kommenden Freitag in ihrer Heimat empfangen, teilte der Skiclub Partenkirchen mit. Bei der
Berlin (dpa) - Günther Jauch moderiert die RTL-Quizshow «Wer wird Millionär» seit vielen Jahren für denselben Lohn. «Wenn ich das richtig im Kopf habe, bekomme ich seit mehr als eineinhalb Jahrzehnten immer noch dasselbe. Seitdem haben wir
Pyeongchang (dpa) - Olympiasieger sollten nach Meinung von Maria Höfl-Riesch für ihre Goldmedaille Geld vom Internationalen Olympischen Komitee bekommen. Deutsche Sportler bekommen derzeit 20 000 Euro von der Deutschen Sporthilfe. «Ich finde, das
Wetter

Minsk


(25.02.2018 04:49)

-17 / -11 °C


26.02.2018
-19 / -13 °C
27.02.2018
-21 / -13 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

Deutsches Gold-Duo nic ...
Friedrich nun Doppel-O ...

...
...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum