Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
     
Hotelsuche in 
 

Mykolajiw

Ukraine, Mykolajiw
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  


"Mykolajiw" (ukrainisch ""; russisch "/Nikolajew") ist eine Stadt in der südlichen Ukraine, Hauptstadt der Oblast Mykolajiw, am Zusammenfluss des Südlichen Bug (ukr. Південний Буг/"Piwdennyj Buh"; russ. Южный Буг/"Juschny Bug") mit dem Inhul (ukr. Інгул; russ. Ингул/"Ingul") im Küstengebiet des Schwarzen Meeres gelegen. Beide Flüsse umfassen, 25 km oberhalb der Mündung ins Meer, in einem weit nach Westen ausholenden Bogen von Nordosten nach Süden den Kern der auf einem etwa 20 m hohen Plateau liegenden Stadt.

Odessa liegt 100 Kilometer westlich, die Hafenstadt Cherson 60 Kilometer südöstlich.
Erst einige Zeit nach Ende des Zweiten Weltkrieges sind die Ponton-/Schiffsbrücken über Bug und Ingul durch feste Brücken mit Drehteilen für die Passage von See- und Kriegsschiffen ersetzt worden.

In der Stadt wird überwiegend russisch gesprochen, sie gliedert sich in folgende 4 Stadtrajone: Rajon Sawod, Rajon Korabel, Rajon Lenin und Rajon Zentral.

Wirtschaft
Mykolajiw ist Industriezentrum mit Maschinenbau für die Landwirtschaft und die Baubranche, Leicht-, und Nahrungsmittelindustrie und einem Kernkraftwerk in der Nähe der Stadt. Sie besitzt drei Großwerften, einen Hafen am Bug und eine Marinebasis am Ingul. Im Winter können Hafen und Marinebasis durch den Einsatz von Eisbrechern freigehalten werden; Schiffbauakademie; Mykolajiw ist kultureller Mittelpunkt des Gebietes mit Hochschulen und Theater.

Die Stadt ist an das Eisenbahnnetz nur nach Norden und Nordosten hin angebunden.

Geschichte
Die unter osmanischer Oberhoheit stehende Stadt (russisch "Nikolajew") wurde 1789 von den Russen erobert. Am 7. September 1789 wurde Mykolajiw auf Befehl der Zarin Katharina II. (1729–1796) als Marinebasis und Admiralität (bis 1898) der Schwarzmeerflotte neben einer alten griechischen Siedlung gegründet. Mit dem Aufbau der Stadt und dem Ausbau am Ingul vorhandener Anlagen zur (ältesten) Werft beauftragte Fürst Potjomkin den Brigadier Michail Falejew, den „ersten Bürger der Stadt“.

Von 1941 bis 1944 war Mykolajiw von der deutschen Wehrmacht besetzt. Bereits zu Anfang der Besatzungszeit wurden fast alle jüdischen Einwohner - sie machten ca. 15 bis 20 % der Stadtbevölkerung aus - von der SS ermordet. Bei den Kampfhandlungen mit der Roten Armee und durch Sprengungen beim Abzug der Roten Armee 1941 bzw. der Deutschen 1944 erlitt die Stadt schwere Zerstörungen vor allem in den beiden damals bestehenden Werften. Diese wurden nach dem Krieg unter Einsatz deutscher, ungarischer und rumänischer Kriegsgefangener wie sowjetischer Zwangsarbeiter wieder aufgebaut. Die beiden großen Kriegsgefangenenlager "126" bei den Werften mit zusammen bis zu 10.000 Mann verschiedenster Nationalität bestanden bis Mai 1949.

Von April 1942 bis November 1943 bestand das aus dem polnischen Rzeszów hierher verlagerte StaLag 364.

Söhne und Töchter der Stadt
* Viktor Knorre (1840-1919), Astronom
* Stepan Makarow (1849-1904), Admiral, Ozeanograph, Polarforscher und Schriftsteller
* Wladimir Bron (* 1909), Schachkomponist
* Ossip K. Flechtheim (* 1909), Hochschullehrer
* Mychajlo Chalilow (* 1975), Radrennfahrer
* Katerina Rohonyan (* 1984), Schachspielerin
* Evgenija Shmirina (* 1989), Schachspielerin

Städtepartnerschaft
* Galaţi, Rumänien
* Plewen, Bulgarien
* Malko Tarnowo, Bulgarien
* Bordschomi, Georgien
* Lyon, Frankreich
* Sankt Petersburg, Russland
* Moskau, Russland
* Petrosawodsk, Russland
* Transnistrien Tiraspol, Transnistrien
* Triest, Italien
* Bursa, Türkei
* Tianjin, Volksrepublik China
* Feodossija, Ukraine


Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 20.11.2018 18:36 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Ländername: Ukraine (ukrainisch: Ukrajina) Klima: gemäßigt kontinental, subtropisch im südlichen Teil der Halbinsel Krim Lage: zwischen 22 Grad und 40 Grad östlicher Länge sowie 45 Grad und 52 Grad nördlicher
Schluss mit Vorurteilen: Ukraine, das ist weit mehr als die fliegenden Fäuste der Klitschko-Brüder und karge Landschaften. Ukraine, das ist der größte Flächenstaat Europas, hier herrscht mediterranes Klima wie an der Côte d’Azur, hier findet
Im Botanischen Garten die Beine lang machen und alle fünf Ahornblattspitzen grad sein lassen oder am Andreassteig dem Schweigen der Glocken lauschen: Kiew können Sie ruhig angehen lassen. Wenn Sie unbedingt wollen. Auf der Prachstraße Kreschatik
Wie? Sie haben keine Vorstellung von Kiew? Keinen blassen Schimmer? Ein wenig könnten Sie sich schon anstrengen, das ist hier ja kein Konsumportal. Na gut, ein wenig helfen wir Ihrer Fantasie auf die Sprünge: Dynamo! Genau, da war doch was, der
Im Vorfeld fragten alle: Wo wollt ihr hin, in die Ukraine? Ja, nach „Terra incognita“. Die Ukraine ist näher als Spanien und Italien, aber für uns unbekanntes Gebiet. Es gibt in unserem Umfeld wenig Wissen und viele Vorurteile
"Kalusch" (auch "Kalusa"; ukrainisch und russisch ""; polnisch "Kałusz"; jiddisch "קאַלוש"/"Kalush" oder "Kalish", deutsch auch "Kallusch") ist eine Stadt der Oblast Iwano-Frankiwsk in der West-Ukraine. Die Stadt liegt am Fuß der Karpaten, in
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Winnyzja (dpa) - Ein US-Luftwaffenpilot ist beim Absturz eines ukrainischen Jagdflugzeugs Suchoi SU-27 während eines internationalen Manövers in der Westukraine getötet worden. Auch der zweite Mann an Bord, ein ukrainischer Pilot, kam am Dienstag
Moskau (dpa) - Im Streit um die kirchliche Hoheit über die Ukraine fordert der Kreml, die Interessen der Russisch-Orthodoxen Kirche zu achten. Zwar mische sich der Staat nicht in Angelegenheiten der Kirche ein, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow am
Kiew/Itschnja (dpa) - Die vom Krieg in ihrem Osten belastete Ukraine hat durch Explosionen in mindestens vier Depots Munitionsvorräte im Milliardenwert verloren. «In den vergangenen zweieinhalb Jahren ist, beginnend in Swatowe und endend in
London (dpa) - Die ukrainischen Zwillinge Gleb und Wadim Alexejenko sind wegen Spielmanipulationen und illegaler Wetten lebenslang aus dem Tenniszirkus ausgeschlossen worden. Zudem wurden die 35-Jährigen am Montag zu einem Bußgeld von je 250 000
Minsk (dpa) - Die Russisch-Orthodoxe Kirche bricht im Streit um die kirchliche Hoheit über die Ukraine jeden Kontakt mit dem Patriarchen von Konstantinopel ab. Damit vertieft sich die Spaltung zwischen den wichtigsten Machtzentren der orthodoxen
Lohmen (dpa) - Bei einem Ausflug in die Sächsische Schweiz ist ein Tourist in die Tiefe gestürzt und gestorben. Der 25-Jährige aus der Ukraine kletterte am Sonntag an einem Aussichtspunkt unweit der berühmten Basteibrücke bei Lohmen über das
Wetter

Kiew


(20.11.2018 18:36)

-5 / 1 °C


21.11.2018
-5 / 0 °C
22.11.2018
-5 / -3 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

Das Spiel als Teil der ...
...

Auferstanden aus Rouen ...
Unsere kleine Tour de ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum