Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Espresso der Extra-Klasse


Center Parcs - der Familienkurzurlaub im Internet!


Hotelsuche in 
 

Museum für eine Kultmarke

Europa
10.03.2012
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Museo Casa Enzo Ferrari eröffnet
In diesen Räumen schlagen die Herzen von Ferrari-Fans und anderen Autoliebhabern höher: Im italienischen Modena ist am Samstag ein Museum rund um die legendäre Nobelmarke und ihren schillernden Gründer Enzo Ferrari (1898-1988) für das Publikum eröffnet worden.
Galerie
Rom (dpa) - Zu sehen sind Oldtimer und moderne Rennwagen, aber auch persönliche Gegenstände des erfolgreichen Unternehmers, etwa die Sonnenbrille, die er einst trug. Auch eine seiner ersten Werkstätten wird gezeigt.
Coole Oldtimer, Wappen von Modena und das berühmte Ferrari-Sinnbild in Museum in Modena. - Einfach unwiderstehlich!

Das Geburtshaus Ferraris ist Teil des etwa 5000 Quadratmeter großen Museums. Dieses kostete rund 18 Millionen Euro und wurde von dem tschechischen Stararchitekten Jan Kaplicky entworfen. Es beeindruckt etwa durch ein knallgelbes Aluminiumdach in Form einer Motorhaube - es ist die Farbe des Wappens von Modena und des berühmten Ferrari-Emblems. Der Sitz der Automarke und des gleichnamigen Rennstalles in Maranello ist nur 18 Kilometer entfernt.

«Diese Hommage an meinen Vater, der Modena zutiefst liebte, macht mich sehr glücklich», sagte Ferraris Sohn Piero. Sein Vater hatte als Rennfahrer begonnen, wurde dann Team-Manager bei Alfa Romeo und gründete 1947 die Scuderia Ferrari. Er starb 1988 im Alter von 90 Jahren.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
Weitere Artikel zu diesem Thema
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
An der «Costa Concordia» haben die Vorbereitungen für das Abpumpen des Schweröls aus dem Kreuzfahrtschiff begonnen. Giglio (dpa) - Experten der Bergungsfirma Smit wollten am Dienstag zunächst den Rumpf des gekenterten Schiffes inspizieren
Im Zusammenhang mit der Weitergabe vertraulicher Informationen an die Medien hat der Vatikan umfangreiche Ermittlungen auf allen Ebenen des Heiligen Stuhls eingeleitet. Wie das Kirchenblatt «L‘Osservatore Romano» am Samstag auf seiner
Sie sind die vier größten Volkswirtschaften im Euroland: Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien. Madrid braucht bereits Hilfen für seine angeschlagenen Banken, Italien wackelt, dazu das Drama mit den Griechen. Krise überall: Viel
Jahrhunderte brauchte die katholische Kirche, um einen bösen Irrtum auszumerzen. Vor 20 Jahren erst rehabilitierte Johannes Paul II. den großen Galileo Galilei, der das Weltbild der Kirche umgestürzt hatte. Rom (dpa) - Die Mühlen der
Der erstmals definitiv verurteilte Silvio Berlusconi hat nach seinem Schuldspruch die italienische Justiz scharf kritisiert. «Niemand kann die Gewaltattacke verstehen, die mir mit einer Reihe von Prozessen und Anklagen beschert wurde», sagte er am
Italien will die seit Tagen vor Malta gestrandeten 102 schiffbrüchigen Migranten aufnehmen. Das teilte die maltesische Regierung am Dienstagabend nach diplomatischen Kontakten mit Italien und Griechenland mit. Rom/Valletta (dpa) - Regierungschef
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Jeder Stein strahlt Wärme, Hitze und Bedeutung: Der Sage nach wurde Rom am 21. April 753 v. Chr. von Romulus gegründet. Der aufbrausende junge Mann nahm sein Projekt so ernst, dass er den Spott seines Zwillingsbruders Remus über eine angeblich zu
Rom ist die Stadt, „mit welcher gehurt haben die Könige auf Erden. Sie sitzt mit Purpur und Scharlach über den Wassern der Völker und Sprachen – trunken vom Blut der Heiligen und Märtyrer Jesu. Ein Babylon ist die große Stadt auf sieben
Satellitenaufnahme von Rom"Rom" (italienisch/lateinisch Roma) ist die größte Stadt Italiens mit ca. 2,7 Mio. Einwohnern im Stadtgebiet sowie rund 3,3 Mio. Einwohnern als Agglomeration und liegt in der Region Latium an den Ufern des Flusses
"Mailand" (italienisch: "Milano"; lombardisch: "Milan" , aus gall./lat. "Mediolanum" "Ebene in der Mitte"), ist die zweitgrößte Stadt Italiens, Hauptstadt der Provinz Mailand und der Region Lombardei in Norditalien.Innerhalb der amtlichen
Panorama Neapels (mit dem Hafen von Mergellina im Vorder- und dem Vesuv im Hintergrund)"Neapel" (italienisch: "Napoli" ; neapolitanisch: "Napule"; von griechisch "nea polis" = neue Stadt) ist nach Rom und Mailand die bevölkerungsreichste Stadt
Während Silvio Berlusconi sich in Brüssel um Glaubwürdigkeit bemüht, zerbröckelt zuhause die weltberühmte antike Kulturstätte Pompeji - und wirkt zunehmend wie ein Symbol für den Niedergang des hoch verschuldeten Landes. Rom/Neapel (dpa) -
banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum