Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt


Espresso der Extra-Klasse


     
Hotelsuche in 
 

Mauren (Liechtenstein)

Liechtenstein, Mauren
Von Europe Online   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  



Die Gemeinde "Mauren" liegt im Norden von Liechtenstein. Zur Gemeinde gehört auch der Ort Schaanwald.

Politik
Gemeindevorsteher ist Freddy Kaiser (FBP). Der Gemeinderat zählt 10 Sitze (6 (FBP), 3 (VU), 1 (FL)

Geschichte
Auf dem Gemeindegebiet wurden bronzezeitliche Funde gemacht, welche auf eine Besiedlung um 1500 v. Chr. schliessen lassen. Die Römer bauten um 15 vor Christus eine Römerstrasse durch den Schaanwald. In deren Folge wurden um 100 n. Chr in Schaanwald und um 200 n. Chr in Mauren römische Gutshöfe errichtet. Ein weiterer Gutshof wurde um 200–300 n. Chr. in Schaanwald erbaut, der sogar mit einer Badeanlage ausgestattet war. Nach 400 n. Chr wurden die römischen Siedlungen aufgegeben.

Gegen Ende des 7. Jahrhunderts entstand in Mauren eine christliche Kirche. Der einfache Saalbau hatte noch keine Apsis. Diese entstand erst nach dem Jahre 800. Während dieser Zeit wurden die Toten östlich der Apsis beigesetzt. Im Jahre 1178 wurde Mauren unter dem Namen "Muron" das erste Mal urkundlich erwähnt, als es in den Besitz des Frauenklosters St. Sebastian in Schänis überging. Um 1200 wurde eine zweite Kirche an der Stelle der ersten erbaut.

Spätestens seit 1305 ist Mauren eine eigenständige Kirchgemeinde. Um 1500 begann der Totalumbau der Kirche. Die romanische Apsis wurde durch einen gotischen Altarraum ersetzt. Das romanischen Kirchenschiff wurde mit grösseren gotische Fenstern versehen. Dem Turm setzte man im Jahre 1650 einen hölzerne Glockenstube mit einem achteckig gebrochener Spitzhelm auf.

Wappen
Der Schild ist schräglinks in Schwarz und Gold geteilt. Vorn liegt ein goldener Schlüssel mit dem nach unten zeigenden Bart mit Kreuzeinschnitt nach rechts und ein ebenso gefärbtes Schwert in Form eines Andreaskreuzes.

Sehenswürdigkeiten
* Pfarrkirche Peter und Paul
* Kirche der Hl. Theresia vom Kinde Jesu


Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 18.02.2018 09:49 von den Wikipedia-Autoren.
Fakten
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Lebt es sich in einem europäischen Fürstentum anders als anderswo? Abgesehen von der Fläche ist Liechtenstein ein Land der Superlativen: Immerhin ist Liechtenstein das erste Land der Welt in dem schon 1805 die allgemeine Schulpflicht eingeführt
"Planken" ist bezogen auf die Einwohnerzahl die kleinste Gemeinde in Liechtenstein. Bekannt geworden ist sie durch die Ski-Olympiasiegerin Hanni Wenzel.GeschichteBlick auf PlankenDer Dorfname Planken wird vom romanischen Wort "plaunca" angeleitet,
"Ruggell" ist die nördlichste Gemeinde des Fürstentums Liechtenstein und liegt in der Ebene des St. Gallischen Rheintals am Fusse des Eschnerbergs bzw. des Schellenbergs. Wegen dieser ebenen (flachen) Topographie wird Ruggell gerne auch
"Schaan" ist mit rund 5800 Einwohnern die bevölkerungsreichste Gemeinde im Fürstentum Liechtenstein. Der Ort liegt im nördlichen Teil des Landes im Rheintal, nördlich angrenzend an den Hauptort Vaduz und gehört zum Liechtensteinischen Oberland.
"Gamprin" bildet zusammen mit dem Ort Bendern eine Doppelgemeinde im Liechtensteiner Unterland. Sie liegt in der Hügellandschaft westlich des Eschnerberges.Sehenswürdigkeiten* Marienkirche* Schwurplatz: am 16. März 1699 schworen hier die
"Schellenberg" ist die flächenmässig kleinste Gemeinde in Liechtenstein. Sie liegt im Norden des Landes auf verkehrsarmer Höhenlage des gleichnamigen Berges Schellenberg. Von Schellenberg hat man einen guten Blick ins obere Rheintal.
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Pyeongchang (dpa) - Die deutschen Langlauf-Männer haben bei den Winterspielen in Pyeongchang eine Medaille in der Staffel klar verpasst. In der Besetzung Andreas Katz, Thomas Bing, Lucas Bögl und Jonas Dobler belegten die DSV-Männer über 4 x
Pyeongchang (dpa) - DSV-Sportdirektor Wolfgang Maier stellt die Zukunft der jungen Olympia-Sportarten im Ski-Freestyle in Deutschland grundsätzlich infrage. «Möchte man eine Sportart wie Slopestyle und Halfpipe international konkurrenzfähig
Ingolstadt (dpa) - Die katholische Reformbewegung «Wir sind Kirche» fordert angesichts des jüngsten Finanzskandals in der Diözese Eichstätt einheitliche Regeln für die Haushalte und Finanzgeschäfte der katholischen Kirche in Deutschland. «Die
Pyeongchang (dpa) - Der norwegische Ski-Freestyler Oystein Braaten ist Olympiasieger im Slopestyle. Mit seiner Flugshow auf höchstem Niveau setzte sich der 22-Jährige am Sonntag in Pyeongchang mit 95,00 von 100 möglichen Punkten durch. Braaten
Pyeongchang (dpa) - Ihre drei Olympia-Medaillen von Pyeongchang werden die beiden Kinder von Biathletin Anastasiya Kuzmina erst zu Hause in der Slowakei bewundern können. Denn Sohn Jelisey und Tochter Olivia sind in Südkorea nicht dabei. Die nun
Mönchengladbach (dpa) - Nationalspieler Matthias Ginter hat angesichts zahlreicher Fan-Proteste und der Diskussion um die 50+1-Regel vor einer Entfremdung zwischen Fußballern und Fans gewarnt. «Wir sind schon an einem Punkt, wo die Abspaltung von
Wetter

Vaduz


(18.02.2018 09:49)

-4 / 0 °C


19.02.2018
-4 / 2 °C
20.02.2018
-3 / 3 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

DSV-Sportdirektor Maie ...
Katholische Laien ford ...

...
...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum