Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Bundesliga-Tickets mit Garantie!


Espresso der Extra-Klasse


Hotelsuche in 
 

Malta tritt europäischer Staatsanwaltschaft bei

Malta
09.03.2018
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Brüssel (dpa) - Die europäische Staatsanwaltschaft bekommt Zuwachs. Das Mittelmeerland Malta habe angekündigt, der Zusammenarbeit von bislang 21 EU-Staaten beizutreten, sagte die bulgarische Justizministerin Tsetska Tsacheva am Freitag nach einem Treffen mit ihren EU-Kollegen in Brüssel. Sie hofften auf weitere positive Nachrichten dieser Art.

Nach der Zusage Maltas beteiligen sich 22 EU-Staaten an dem Projekt, darunter Deutschland. Ausgenommen sind Schweden, Dänemark, Irland, Ungarn, Polen und Großbritannien.

Um die europäische Staatsanwaltschaft war jahrelang gerungen worden. Im Oktober gaben die Justizminister der teilnehmenden Länder endgültig grünes Licht für die Gründung. Die neue Behörde soll sich ab 2020 zunächst Straftaten mit Bezug zu EU-Geldern widmen.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
Weitere Artikel zu diesem Thema
 
Malta
05.03.2018
Brüssel (dpa) - Der Verkauf von EU-Pässen an reiche Investoren macht die EU einer Untersuchung zufolge anfälliger für Korruption und Geldwäsche. Teilweise sei die Prüfung der Bewerber ungenügend, der volkswirtschaftliche Nutzen des Verkaufs
weiter
Deutschland
08.03.2018
Karlsruhe (dpa) - Sechs Wochen nach seiner Festnahme wegen des Verdachts der Weitergabe von Geheimplänen ist der Haftbefehl gegen einen 59-jährigen früheren Rüstungsmanager aufgehoben worden. Da der Beschuldigte geständig sei, sei
weiter
Europa
08.03.2018
Washington (dpa) - Im Zusammenhang mit den geplanten Strafzöllen auf Importe von Stahl und Aluminium hat US-Präsident Donald Trump Deutschland vorgeworfen, zu wenig für die Verteidigung auszugeben. «Wenn man sich die Nato anschaut, wo Deutschland
weiter
Europa
09.03.2018
Estambul, 9 mar (dpa) - Turquía pronto asediará a la ciudad de Afrin, en el norte de Siria, y después sus soldados trasladarán su operación militar contra la milicia kurda Unidades de Protección Popular (YPG) al este para empujarlas hasta la
weiter
Deutschland
09.03.2018
Berlin (dpa) - Bei Gefechten mit islamistischen Extremisten und bei Anschlägen sind seit 2002 in Afghanistan 125 Bundeswehrsoldaten verwundet worden. Dies hat die Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der AfD mitgeteilt, wie der Bundestag am
weiter
Ukraine
09.03.2018
Brüssel (dpa) - Die EU-Kommission hat der Ukraine weitere Finanzhilfen von bis zu einer Milliarde Euro in Aussicht gestellt. Dies teilte die Behörde am Freitag mit. Die Gelder sollen dem Land helfen, sich wirtschaftlich zu stabilisieren und
weiter
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
New York (dpa) - Maltas Finanzaufsichtsbehörde hat die Absetzung des Chefs der dort ansässigen Pilatus Bank angeordnet. Zuvor war der Iraner wegen des Verdachts der Umgehung von US-Sanktionen gegen den Iran in den USA festgenommen worden. Außerdem
New York (dpa) - US-Behörden haben den iranischen Chef der maltesischen Pilatus Bank wegen des Verdachts der Umgehung von US-Sanktionen gegen den Iran verhaftet. Der 38-Jährige soll umgerechnet rund 93 Millionen Euro illegal durch das
Brüssel (dpa) - Die europäische Staatsanwaltschaft bekommt Zuwachs. Das Mittelmeerland Malta habe angekündigt, der Zusammenarbeit von bislang 21 EU-Staaten beizutreten, sagte die bulgarische Justizministerin Tsetska Tsacheva am Freitag nach einem
Brüssel (dpa) - Die europäische Staatsanwaltschaft bekommt Zuwachs. Das Mittelmeerland Malta habe angekündigt, der Zusammenarbeit von bislang 20 EU-Staaten beizutreten, sagte die bulgarische Justizministerin Tsetska Tsacheva am Freitag nach einem
Valletta (dpa) - Malta senkt das generelle Wahlalter von 18 auf 16 Jahre. Einen entsprechenden Beschluss nahmen die Abgeordneten des maltesischen Parlamentes am Montag in der Hauptstadt Valletta einstimmig an. Malta ist damit das zweite EU-Land nach
Valletta (dpa) - Malta senkt das generelle Wahlalter von 18 auf 16 Jahre. Einen entsprechenden Beschluss nahmen die Abgeordneten des maltesischen Parlamentes am Montag in der Hauptstadt Valletta einstimmig an. Malta ist damit das zweite EU-Land nach
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Nur ein Sprung und schon taucht man ein in ein Paradies voller Farben und Faszination. In Maltas Unterwasserwelt finden Anfänger wie erfahrene Taucher optimale Bedingungen sowohl für Unterwasserausflüge ins offene Meer wie auch zum Höhlentauchen.
Es sind diese gelb-orangen Busse, die als erstes auffallen: Die alten klappernden öffentlichen Transportmittel gehören zum Inselbild wie der Malteserorden selbst und bringen einen sicher und zuverlässig zu allen wichtigen Punkten auf Malta. Damit
Lage von Msida in MaltaDie Pfarrkirche St. Joseph in Msida"Msida" (oder "L-Imsida") ist eine Hafenstadt im Nordosten Maltas. Sie hat 7623 Einwohner (Stand November 2005). Obwohl sie recht klein ist, ist sie eine der wichtigsten Städte in
"Victoria" (auch: "Victoria Rabat", offiziell maltesisch "Ir-Rabat Għawdex") ist die Hauptstadt der maltesischen Insel Gozo mit etwa 6.414 Einwohnern (Stand: November 2005). Bis 1887 trug die Stadt den arabischen Namen "Rabat", was so viel wie
Lage von Marsaskala in Malta"Marsaskala" (auch "Marsascala" oder "Wied il-Għajn" genannt) ist ein Dorf in Malta am inneren Ende der "Marsaskala-Bucht" (aufgrund seiner engen, fjordartigen Ausbildung auch "Marsaskala Creek" genannt). Im Norden ist
"Sliema" ist eine moderne lebhafte Stadt an der Nordostküste der Insel Malta mit vielen Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants, Hotels und großstädtischer Atmosphäre und einer bedeutenden Wirtschafts- und Wohngegend. Sliema, was so viel wie Frieden
Wetter

Valletta


(26.04.2018 05:47)

11 / 23 °C


27.04.2018
15 / 22 °C
28.04.2018
17 / 21 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum