Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Espresso der Extra-Klasse




     
Hotelsuche in 
 

Litija

Slowenien, Litija
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  

Burg Bogenšperk
"Litija" ist eine Gemeinde in der Region Dolenjska in Slowenien.

In der aus 106 Ortschaften und Weiler bestehenden Gesamtgemeinde leben 14.698 Menschen. Die Stadt Litija hat 6.420 Einwohner und liegt östlich von Ljubljana im Tal der Save.

Bis 1965 war hier das Bergwerk "Sitarjevec" in Betrieb. Noch im 19. Jahrhundert gehörte es zu den größten Bleibergwerken Europas. Schon die Illyrer, Kelten und Römer nutzen dies und betrieben Bergbau. In Litija gibt es auch ein Museum das die Geschichte des Bergbaus und die des Fähr- und Bootsbetriebs auf der Save deutlich macht.

1882 wurde im Ortsteil Vače ein wertvolles, auf 2.500 Jahre geschätztes, Bronzegefäß gefunden. Dieses Gefäß wurde auch in das Wappen integriert.

Im Ort Litija ist das Denkmal des Volksbefreiungskampfes des Architekten Jože Plečnik sehenswert. Südöstlich von Litija steht Sloweniens besterhaltene Burg. Sie zählt zu den wichtigsten Kulturdenkmälern Sloweniens. Die Burg "Bogenšperk" wurde 1533 als Burg "Wagensberg" erstmals schriftlich erwähnt. 1672 kaufte sie der Polyhistor Johann Weichard Valvasor. Sein Arbeitszimmer ist noch heute zu besichtigen.

Gefäß aus Vače


Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 22.11.2017 19:25 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Das ist also jetzt Slowenien. So winzig, dass ein gut genährtes Huhn darüber hinwegfliegen könnte, witzeln die Slowenen selbstironisch. Wenn es nicht vorher im Kochtopf landet, denn sie schmausen gern deftig, die zwei Millionen Schweizer des Balkans.
Für die Entwicklung seiner parlamentarischen Demokratie wird der Musterknabe unter den postkommunistischen Staaten international gelobt: Slowenien gelang es in atemberaubender Zeit die ursprünglich als Favoriten gestarteten
Im Herzen Europas, wo die Alpen auf das Mittelmeer, die Pannonische Ebene und die Karstwelt treffen, liegt Slowenien. Das kleine grüne Land erstreckt sich auf einer Gesamtfläche von 20 273 km². Dort leben gastfreundliche, etwas zurückhaltende,
Klein aber oho, das kann man den Slowenen mit Fug und Recht nachsagen. Während etwa in Deutschland jede Neuschöpfung einer Ferienstraße einem Staatsakt gleicht, über dem Verbände, Kommunen und Regierungen Jahre brüten, bis schließlich eine
1) Ljubljana/Laibach: Habsburger Grandesse prägen Sloweniens Hauptstadt (280 000 EW) am Fluss Ljubljanica, über die sich drei sehenswerte historische Brücken spannen. Die Franziskanerkirche (17. Jh.), der barockisierte romanische Dom
Zugegeben, die Slaven machen es einem nicht immer leicht – sprachlich jedenfalls: Slovensko etwa nennen die Tschechen den Nachbarn Slowakei, Slovinsko aber steht für Slowenien. Kein Wunder also, wenn wir uns bei der Unterscheidung der kleinen
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Celje (dpa) - Die Handballer des THW Kiel haben sich in der Champions League für die Heimniederlage gegen Celje Pivovarna Lasko revanchiert. Eine Woche nach dem 26:29 in Kiel setzten sich die «Zebras» am Sonntag dank des Treffers von Niclas
Ljubljana (dpa) - Im Euro- und Nato-Land Slowenien steuert Staatspräsident Borut Pahor auf eine zweite Amtszeit zu. Der 54-Jährige erzielte am Sonntag knapp 54 Prozent der Stimmen, teilte die staatliche Wahlkommission nach Auszählung der Hälfte
Ljubljana (dpa) - Im Euro- und Schengenland Slowenien sind am Sonntag 1,7 Millionen Bürger aufgerufen, ein neues Staatsoberhaupt zu wählen. Weil im ersten Wahlgang vor drei Wochen niemand die absolute Mehrheit schaffte, fällt die Entscheidung
Ljubljana (dpa) - Sloweniens seit fünf Jahren amtierendes Staatsoberhaupt Borut Pahor hat die Präsidentenwahl am Sonntag klar gewonnen. Weil Pahor jedoch die erwartete absolute Mehrheit verfehlte, muss er in drei Wochen noch in einer Stichwahl
Ljubljana (dpa) - Der seit fünf Jahren amtierende slowenische Staatspräsident Borut Pahor ist Nachwahlbefragungen zufolge am Sonntag wiedergewählt worden. Der 53-Jährige habe über 56 Prozent der Stimmen erreicht, berichtete das nationale
München (dpa) - Die alpine Skirennfahrerin Ilka Stuhec droht die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang als Gold-Favoritin in der Abfahrt zu verpassen. Die Slowenin erlitt am Sonntag im Training im Pitztal bei einem Sturz einen Kreuzbandriss im
Wetter

Ljubljana


(22.11.2017 19:25)

4 / 13 °C


23.11.2017
4 / 12 °C
24.11.2017
3 / 12 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN
banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum