Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Bundesliga-Tickets mit Garantie!


ITS | Jahn | Tjaereborg


     
Hotelsuche in 
 

Levallois-Perret

Frankreich, Levallois-Perret
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  


"Levallois-Perret" ist eine Stadt in Frankreich im Département Hauts-de-Seine in der Region Île-de-France. Die Stadt liegt nordwestlich von Paris, an das sie unmittelbar angrenzt, am rechten Ufer der Seine. Die Einwohnerzahl beträgt 60.900. Mit über 25.000 Einwohnern pro km² ist Levallois-Perret die am dichtesten besiedelte Gemeinde Frankreichs.

Geschichte
Im vorrevolutionären Frankreich bestanden im Gebiet des heutigen Levallois-Perret das Dorf Villiers und der Hof Courcelles (auch La Planchette genannt), nach denen bis heute zwei Metro-Stationen benannt sind. Der größte Teil des heutigen Gemeindegebiets wurde im Verlauf der Revolution der Gemeinde Clichy zugeschlagen, während der Südwesten der heutigen Gemeinde Teil von Neuilly-sur-Seine wurde. Ab 1822 erschloss der Landbesitzer Jean-Jacques Perret einen Teil des zu Clichy gehörenden Geländes für den Bau einer Siedlung; dieses Gebiet wurde daraufhin nach ihm Champerret ("das Feld des Perret") genannt. Seinem Beispiel folgte 1845 der Landbesitzer André Noël im Gebiet von La Planchette, wobei hier die eigentliche Erschließung von Nicolas-Eugène Levallois vorgenommen wurde, nach dem das Gelände Levallois getauft wurde. In den 1860er Jahren waren beide Siedlungen weitgehend zusammengewachsen und der Wunsch nach einer eigenen Gemeindeverwaltung wurde laut. Daraufhin bewilligte Kaiser Napoléon III. am 30. Juni 1866 der neuen Gemeinde Levallois-Perret das Stadtrecht, das zum Jahresbeginn 1867 in Kraft trat. Die Stadt wurde ein Zentrum des frühen Automobilbaus in Frankreich; so entschieden sich die Unternehmen Clément-Bayard, Delage, Chapron und nicht zuletzt Citroën für den Standort. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts war auch die Kosmetikindustrie in der Stadt stark vertreten.

Verwaltung
Die Stadt besteht aus 2 Kantonen:
* Kanton Levallois-Perret-Nord mit 40.400 Einwohnern, verwaltet von Generalrätin Isabelle Balkany (UMP)
* Kanton Levallois-Perret-Sud mit 26.532 Einwohner, verwaltet von Generalrätin Danièle Dussaussois (UMP)
Bürgermeister der Arbeiter-Gemeinde Levallois-Perret war in den Jahren 1965-1983 der Kommunist Parfait Jans, der zeitweise auch Generalrat und Deputierter des Départements Hauts-de-Seine war. Als Bürgermeister folgte ihm 1983 Patrick Balkany, damals RPR, der 1995 seinem Parteikollegen Olivier de Chazeaux das Amt überließ, um diesem wiederum 2001, nunmehr Mitglied der UMP, im Amt zu folgen.

Sehenswürdigkeiten
Neben dem Rathaus ist vor allem die Kirche Saint-Justin sehenswert. Als Ausflugsziel ist auch der Parc de la Planchette beliebt.

Wirtschaft
In Levallois-Perret befindet sich der Hauptsitz des Alstom-Konzerns sowie das europäische Hauptquartier des inzwischen von SAP aufgekauften Business Intelligence-Anbieters Business Objects.

Persönlichkeiten
In Levallois-Perret wurden geboren:
* Louis Trousselier (1881–1939), Radrennfahrer
* Georges Migot (1891–1976), Maler und Dichter
* Jean Muller (1925–2005), Brückenbauingenieur
* Jean-Patrick Capdevielle (* 1945), Sänger
* Pascal Lamy (* 1947), EU-Kommissar und WTO-Vorsitzender
* Olivier Besancenot (* 1974), Politiker der Linken

In Levallois-Perret haben gelebt oder gewirkt:
* Louise Michel (1830–1905), Kommunardin
* Gustave Eiffel (1832–1923), Ingenieur
* Maurice Ravel (1875–1937), Komponist, in Levallois-Perret begraben
* René Pottier (1879–1907), Radrennfahrer, Tour-de-France-Gewinner, starb in Levallois-Perret
* Henri Chapron (1886-1978), Automobilbauer, starb in Levallois-Perret
* Charles Pasqua (* 1927), Politiker
* Francis Bardot (* 1946), Tenor
* Marie-Claire Restoux (* 1968), Judoka
* Didier Drogba (* 1978), Fußballspieler


Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 11.12.2017 06:57 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Lille (dpa) - Gastgeber Frankreich steht im Halbfinale der Handball-Weltmeisterschaft. Der Titelverteidiger besiegte am Dienstag im Viertelfinale Schweden mit 33:30 (15:16). In der Vorschlussrunden-Begegnung am Donnerstag treffen die Franzosen auf
Glücklich ist der, der auf der vergeblichen Suche nach einem Parkplatz die Brücke vor Fabrezan schon wieder gequert hat: Beim Blick zurück bezaubert das Panorama am Zusammenfluss von Orbieu und Nielle, das vom markigen Turmquader beherrscht wird.
Historienfilmreifer Blick: Von einer der beiden alten Steinbrücken, deren ältere aus dem 11. Jahrhundert stammt, entdecken wir keine Spur des 21. Jahrhunderts. Zur Linken hocken trutzig granit- und sandsteinfarbene Bruchsteinfassaden am Ufer des
Von oben betrachtet sieht Gruissan aus wie ein Komet, der dabei ist, seinen Schweif zu verlieren: ein Stern mit nur wenigen Zacken im weiten Meer des schwarzen Alls. Und tatsächlich hat der ehemals bedeutende Hafen, von dem aus die Fischer die
Seit der Schwarze Prinz die Stadt geplündert hat, geht es in Limoux wie verhext zu. Der Sohn des englischen Königs Eduard III. löste womöglich im Hundertjährigen Krieg (1337-1453) eine Bewegung aus, die selbst die Kölner Jecken in den Schatten
Von Ciceros Ausspruch, durch die Hauptstadt der Provinz Gallia Narbonensis, der ersten römischen Kolonie außerhalb Italiens, führe die „Straße der Latinität“, ist nicht mehr als das lebendige Durcheinander auf den von mächtigen Platanen
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Ajaccio (dpa) - Die Nationalisten gehen als eindeutiger Sieger aus der Regionalwahl auf der französischen Mittelmeerinsel hervor. Die von Gilles Simeoni angeführte Liste kam auf 56,5 Prozent der Stimmen, wie französische Medien am Sonntag
Paris (dpa) - Der Sender Europe 1 bezeichnete ihn einmal als «selbsternannten Erben» von Ex-Präsident Nicolas Sarkozy. Und in der Tat erinnert die Strategie von Laurent Wauquiez an die Rechtsruck-Kampagne, mit der Sarkozy 2007 in den
Paris (dpa) - Die französischen Konservativen rücken nach ihrem Debakel bei der Präsidentenwahl nach rechts. Die Mitglieder der Republikaner wählten den Hardliner Laurent Wauquiez mit 74,6 Prozent der Stimmen zum neuen Parteichef. Der 42-Jährige
Paris (dpa) - Nach der Erkrankung kleiner Kinder hat der französische Molkereikonzern Lactalis wegen Salmonellengefahr weltweit Babymilchprodukte zurückgerufen. Die französische Regierung hatte zuvor am Sonntag zu massiven Vorkehrungen aufgerufen.
Paris (dpa) - Nach der Erkrankung kleiner Kinder hat der französische Molkereikonzern Lactalis wegen Salmonellengefahr weltweit Babymilchprodukte zurückgerufen. Die französische Regierung hatte zuvor am Sonntag zu massiven Vorkehrungen aufgerufen.
Calais/London (dpa) - Eine Fähre ist am Sonntagmittag beim Auslaufen aus dem französischen Hafen Calais auf Grund gelaufen. Das bestätigte die britische Fährgesellschaft P&O auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Verletzt worden sei niemand.
Wetter

Paris


(11.12.2017 06:57)

1 / 11 °C


12.12.2017
2 / 7 °C
13.12.2017
1 / 6 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Schwerpunkte der Plena ...

Uzbek National Set To ...
Russia, India, China S ...

Studie: Mehrheit der D ...
Befristete Jobs sind i ...

Wer nachahmt, macht si ...
Schweiz des Balkans ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum