Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Espresso der Extra-Klasse


ITS | Jahn | Tjaereborg


     
Hotelsuche in 
 

Lettland in Nahsicht

Lettland
Von Maria von Stern   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Kleines Land mit alter Sprache
Lettland misst von Nord nach Süd 210 Kilometer, von West nach Ost 450. Zur Hälfte besteht das Land aus Wald. Der Großteil ist als Nationalpark geschützt, so dass sich wildlebende Tiere einander auf Klauen, Greifen und Pfoten, Fühlern und Schuppen stehen.
Galerie
Abgesehen von der 720.000 Einwohner Stadt Riga, übrigens Heimat für mehr als ein Drittel der lettischen Bevölkerung, gibt es einige, allerdings sehr viel kleinere Städte und viele Dörfer: Die dörfliche Tradition ist wie in allen baltischen Ländern hoch gehalten worden während der Zeit der Unterdrückung, erst durch den deutschen Nachbarn links, dann durch die Russen rechts.

Hansestadt an der Ostsee

Offizieller Geburtstag des Landes ist die Gründung Rigas im Jahr 1201 durch den Bremer Domherr Albert von Bekeshovede. Die deutschen Siedler, viele von ihnen Händler, führten die Siedlung bald zu Wohlstand und Reichtum. Ein knappes Jahrhundert später war die Ortschaft bereits Hansestadt, gemeinsam mit den Häfen in Ventspils und Liepāja ist Riga bis heute zentraler Umschlagplatz für die Handelslieferungen von Ost nach West und umgekehrt. Lettland exportiert hauptsächlich Holz- und Metallerzeugnisse, Maschinen, Elektrogeräte und Mineralprodukte. Größter Handelspartner sind andere EU-Länder (78 Prozent).

Eroberungen

‚Wo man verdient, da lass Dich nieder’, dachten viele, und so wechselte die Perle an der Ostsee häufiger den „Besitzer“: der Deutsche Ritterorden zankte sich mit den Kaufleuten, nach zwanzigjähriger Unabhängigkeit verleibte sich Polen 1562 die Stadt und damit das Land ein. Es folgte Schweden 1621 und 1710 das zaristische Russland. Nach dem Ersten Weltkrieg erlangte Lettland am 18. November 1918 die Unabhängigkeit – dieser Tag ist heute noch Nationalfeiertag. Gemäß dem Hiterl-Stalin-Pakt fiel Lettland der Sowjetunion zu, wurde 1941 von der Wehrmacht besetzt. Die jüdische Bevölkerung der Stadt, circa 44.000 Menschen, wurde im Ghetto von Riga zusammengepfercht, ermordet oder in Konzentrationslager deportiert, unter anderem im Rigaer Stadtteil Kaiserwald. 1944 eroberte die Rote Armee Riga zurück. Bis zum 21. August 1991 war Lettland Mitglied der UdSSR. Seit 2004 ist Lettland Mitglied der Nato und der Europäischen Union.

Staatsangehörigkeit und Sprache

Zwischen 1940 und 1990 wurden die Letten aufgrund von Zwangsumsiedlungen und Nachzug von Russen zur Minderheit im eigenen Land. Bis heute ist russisch so weit verbreitet wie lettisch, auch wenn es keine offizielle Amtssprache mehr ist. Umständlich, wenn auch logisch ist die Frage zu beantworten, wer Lette ist und wer nicht: alle vor 1940 Geborenen und jene, welche direkt von ihnen abstammen, haben einen lettischen Pass. Alle anderen müssen sich erst beweisen: Seit 1995 muss ein Sprach-, Geschichts- und Verfassungskundetest bestanden werden. 17 Prozent der Menschen, die in Lettland leben, sind keine Staatsbürger.

Lettisch gilt übrigens als eine der ältesten indoeuropäischen Sprachen und wurde kaum verändert. Weltweit sprechen 1,5 Millionen Menschen die Sprache. Innerhalb Lettlands sind Russisch und Englisch weit verbreitet, außerdem sind Deutsch, Französisch und skandinavische Sprachen zu hören. An Schulen wird außerdem Unterricht in Minderheitensprachen angeboten: Weißrussisch, Estnisch, Litauisch, Polnisch, Hebräisch, Roma und Ukrainisch.

Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Riga ist die größte Stadt Lettlands, aber nicht die einzige. Tipps, was Sie gesehen haben sollten: 1. Riga: Das Paris des Baltikums 700.000 Einwohner leben in der ehemaligen Hansestadt Riga (gegründet 1201), die ihre Tradition fortsetzt:
Die Temperaturunterschiede, ein relativ niedrig gelegener höchster Gipfel, die blutgetränkte Flagge und Johann Gottfried Herder: Das ist typisch lettisch. Wetter: Vom äußersten Westen bis zum äußersten Osten Lettlands sind es
BurgruineNeues Schloss in SiguldaBurg Turaida"" (deutsch: "Segewold") ist eine Stadt im Norden Lettlands mit inzwischen 14.000 Einwohnern (in der Großgemeinde) 50 km nordöstlich von . Sie liegt am Fluss und im Nationalpark Gauja. In der Region um
"Aizkraukle" (bis 1991 "Stučka", dt: "Ascheraden") ist eine Stadt mit etwa 9000 Einwohnern (Stand 2005) in Lettland. Sie liegt auf dem rechten hohen Ufer gegenüber dem linken Nebenfluss Lauce der Düna.Die Stadt bildet das namensgebende Zentrum
"Tukums" () (deutsch: "Tuckum") ist eine Stadt in Lettland. Drei der historischen Landschaften Lettlands treffen sich in der Nachbarschaft Tukums - Vidzeme, Semgallen und Kurland. Die Stadt beherbergte während des Kalten Krieges einen
"Saulkrasti" (deutsch "Neubad") ist eine Kleinstadt in Lettland im Landkreis Riga.GeografieGeografische LageSaulkrasti liegt nordnordöstlich von Riga und zieht sich etwa 17 km entlang der Via Baltica (Europastraße 67) am Ufer der Rigaer
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Riga (dpa) - Der lettische Dirigent Andris Nelsons (39) und seine Ehefrau Kristine Opolais (38) haben sich nach sieben Jahren Ehe scheiden lassen. Dies gaben der Kapellmeister des Leipziger Gewandhausorchesters und die international bekannte
Riga (dpa) - In Lettland soll Lettisch bis 2021 schrittweise zur vorherrschenden Unterrichtssprache werden. Das Parlament in Riga stimmte am Donnerstag für einen von der Mitte-Rechts-Regierung eingebrachten Gesetzesentwurf. Demnach soll
Riga (dpa) - Mit einem umstrittenen Gedenkmarsch haben lettische Veteranen einer Einheit der Waffen-SS in Riga erneut ihrer im Zweiten Weltkrieg gefallenen Kameraden gedacht. Unter massivem Polizeischutz zogen am Freitag rund 1500
Riga (dpa) - In der Korruptionsaffäre um Lettlands Zentralbankchef Ilmars Rimsevics hat das Parlament in Riga den Währungshüter des baltischen Euro-Landes zum Rücktritt aufgefordert. In der Volksvertretung Saeima stimmte am Donnerstag eine
Riga (dpa) - Die zwischenzeitliche Kältewelle mit Temperaturen von bis zu unter minus 20 Grad hat in Lettland mehrere Todesopfer gefordert. Zwischen Mitte Januar und Anfang März starben 18 Menschen an den Folgen der eisigen Kälte, wie am
Riga (dpa) - Lettlands drittgrößte Bank ABLV ist nach Einschätzung der Europäischen Zentralbank (EZB) nicht mehr zu retten. Die Bank sei wahrscheinlich nicht mehr in der Lage, ihre Schulden und andere Verpflichtungen zu bedienen, wenn sie
Wetter

Rīga


(16.07.2018 21:50)

20 / 27 °C


17.07.2018
21 / 30 °C
18.07.2018
19 / 30 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN
banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum