Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
     
Hotelsuche in 
 

Lettland in Nahsicht

Lettland
Von Maria von Stern   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Kleines Land mit alter Sprache
Lettland misst von Nord nach Süd 210 Kilometer, von West nach Ost 450. Zur Hälfte besteht das Land aus Wald. Der Großteil ist als Nationalpark geschützt, so dass sich wildlebende Tiere einander auf Klauen, Greifen und Pfoten, Fühlern und Schuppen stehen.
Galerie
Abgesehen von der 720.000 Einwohner Stadt Riga, übrigens Heimat für mehr als ein Drittel der lettischen Bevölkerung, gibt es einige, allerdings sehr viel kleinere Städte und viele Dörfer: Die dörfliche Tradition ist wie in allen baltischen Ländern hoch gehalten worden während der Zeit der Unterdrückung, erst durch den deutschen Nachbarn links, dann durch die Russen rechts.

Hansestadt an der Ostsee

Offizieller Geburtstag des Landes ist die Gründung Rigas im Jahr 1201 durch den Bremer Domherr Albert von Bekeshovede. Die deutschen Siedler, viele von ihnen Händler, führten die Siedlung bald zu Wohlstand und Reichtum. Ein knappes Jahrhundert später war die Ortschaft bereits Hansestadt, gemeinsam mit den Häfen in Ventspils und Liepāja ist Riga bis heute zentraler Umschlagplatz für die Handelslieferungen von Ost nach West und umgekehrt. Lettland exportiert hauptsächlich Holz- und Metallerzeugnisse, Maschinen, Elektrogeräte und Mineralprodukte. Größter Handelspartner sind andere EU-Länder (78 Prozent).

Eroberungen

‚Wo man verdient, da lass Dich nieder’, dachten viele, und so wechselte die Perle an der Ostsee häufiger den „Besitzer“: der Deutsche Ritterorden zankte sich mit den Kaufleuten, nach zwanzigjähriger Unabhängigkeit verleibte sich Polen 1562 die Stadt und damit das Land ein. Es folgte Schweden 1621 und 1710 das zaristische Russland. Nach dem Ersten Weltkrieg erlangte Lettland am 18. November 1918 die Unabhängigkeit – dieser Tag ist heute noch Nationalfeiertag. Gemäß dem Hiterl-Stalin-Pakt fiel Lettland der Sowjetunion zu, wurde 1941 von der Wehrmacht besetzt. Die jüdische Bevölkerung der Stadt, circa 44.000 Menschen, wurde im Ghetto von Riga zusammengepfercht, ermordet oder in Konzentrationslager deportiert, unter anderem im Rigaer Stadtteil Kaiserwald. 1944 eroberte die Rote Armee Riga zurück. Bis zum 21. August 1991 war Lettland Mitglied der UdSSR. Seit 2004 ist Lettland Mitglied der Nato und der Europäischen Union.

Staatsangehörigkeit und Sprache

Zwischen 1940 und 1990 wurden die Letten aufgrund von Zwangsumsiedlungen und Nachzug von Russen zur Minderheit im eigenen Land. Bis heute ist russisch so weit verbreitet wie lettisch, auch wenn es keine offizielle Amtssprache mehr ist. Umständlich, wenn auch logisch ist die Frage zu beantworten, wer Lette ist und wer nicht: alle vor 1940 Geborenen und jene, welche direkt von ihnen abstammen, haben einen lettischen Pass. Alle anderen müssen sich erst beweisen: Seit 1995 muss ein Sprach-, Geschichts- und Verfassungskundetest bestanden werden. 17 Prozent der Menschen, die in Lettland leben, sind keine Staatsbürger.

Lettisch gilt übrigens als eine der ältesten indoeuropäischen Sprachen und wurde kaum verändert. Weltweit sprechen 1,5 Millionen Menschen die Sprache. Innerhalb Lettlands sind Russisch und Englisch weit verbreitet, außerdem sind Deutsch, Französisch und skandinavische Sprachen zu hören. An Schulen wird außerdem Unterricht in Minderheitensprachen angeboten: Weißrussisch, Estnisch, Litauisch, Polnisch, Hebräisch, Roma und Ukrainisch.

Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Panoramablick über die Düna auf Rigas Altstadt"Riga" (lettisch "Rīga") ist die Hauptstadt Lettlands und mit 719.613 Einwohnern größte Stadt des Baltikums. Mit über 882.000 Einwohnern in der Agglomeration ist Riga zudem der größte Ballungsraum
"Daugavpils" (deutsch "Dünaburg", litauisch "Daugpilis", polnisch ursprünglich "Dźwinów", später "Dźwińsk", daneben historisch auch "Dyneburg", russisch Двинск/"Dwinsk", weißrussisch Дзвінск/"Dswinsk", estnisch "Väinalinn",
"Jelgava" (deutsch: "Mitau") ist eine Stadt in Zentral-Lettland, im Gebiet Semgallen, gelegen 44 km südwestlich von Riga, mit 66.136 Einwohnern (Stand 1. Januar 2005) die größte in Semgallen. Bis 1919 war Mitau die Hauptstadt von Kurland.Jelgava
"Jelgava" (deutsch: "Mitau") ist eine Stadt in Zentral-Lettland, im Gebiet Semgallen, gelegen 44 km südwestlich von Riga, mit 66.136 Einwohnern (Stand 1. Januar 2005) die größte in Semgallen. Bis 1919 war Mitau
"Ventspils" (deutsch "Windau", 1795–1918 /Windawa) ist eine an der Ostsee gelegene Hafenstadt in der nordkurischen Landschaft Wynda/Venta in Lettland.GeografieVentspils liegt in Kurland nördlich von Liepāja (deutsch: "Libau") an der Mündung des
ist eine Stadt im Nordosten Lettlands mit etwa 27.500 Einwohnern (Stand 2005), die größte in der Region . Sie liegt beiderseits des Flusses in der Nähe des Nationalparks Gauja, etwa 100 km nordöstlich von und 50 km von der Grenze zu
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Streit und Probleme bieten viele Erbfälle - chaotisch aber kann es werden, wenn der Erblasser im Ausland lebte oder Vermögen in anderen Ländern besaß. Eine neue EU-Verordnung, die das Europäische Parlament gerade verabschiedet hat, soll das
Besonders wohl scheint sich Fredrik Reinfeldt beim bevorstehenden Rendezvous mit dem Volk nicht zu fühlen. Während die Parteijugend der Moderaten auf der Bühne einen merkwürdig unkoordinierten Freudentanz aufführt, seine Begleiter zu rockigen
Annamari Thorell sieht abgekämpft aus. Dennoch strahlt die Organisatorin von Almedalen. Um 7 Uhr in der Früh geht’s bei der Almedalsvickan jeden Tag los und dann rund bis 22 Uhr. Sie nimmt sich dennoch die Zeit, um auch die deutsche Presse mit
Gesperrter Bewerber klagt vor Oberstem Verwaltungsgericht Prag - Die Wahlkommission des Prager Innenministeriums hat drei prominenten Bewerbern die Zulassung zur Präsidentschaftswahl entzogen. Betroffen sind die EU-Gegnerin Jana
Auf dem Balkan wird wieder gezündelt. Ulrike Lunacek, Europaparlamentarierin aus Österreich, äußert sich im eol-Interview zu den aktuellen Konflikten in Kosovo. Das heutige Bosnien ist ein Produkt verschiedener internationaler Akteure wie UN
Eineinhalb Jahre nach Auffliegen der Terrorgruppe NSU hat am Montag der Prozess um die beispiellose Verbrechensserie der Neonazis begonnen. Hauptangeklagte in dem mit Spannung erwarteten Verfahren vor dem Münchner Oberlandesgericht ist die
Wetter

Rīga


(17.04.2021 20:20)

-10 / -2 °C


18.04.2021
-9 / -3 °C
19.04.2021
-9 / -6 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

Leben auf Malta ...
Bestätigung: Deutsche ...

Urlaubsplanung nach Co ...
...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum