Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
ITS | Jahn | Tjaereborg


Espresso der Extra-Klasse


     
Hotelsuche in 
 

Lassen Sie’s lieber bleiben!

Europa
Von Jürgen Herda   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
So kommen Sie in Tschechien prima zurecht!
Galerie
Autodiebe unnötig in Versuchung führen

Möchten Sie hauptsächlich nach Prag, sollten Sie auf das Auto verzichten. Es passiert zu leicht, dass es aufgebrochen oder geklaut wird. Der innerstädtische Stop-and-go-Verkehr lädt außerdem nicht gerade zu Citytouren ein. Mit Metro, Tram und Bus kommen Sie Tag und Nacht preiswert an jeden gewünschten Ort. Anders sieht die Situation in Kleinstädten aus. Dort können Sie die meist bewachten zentralen Parkplätze in der Innenstadt ansteuern. Auf alle Fälle empfiehlt sich zur Abschreckung eine mechanische Wegfahrsperre.

Deutsch sprechen auf Teufel komm raus


Versuchen Sie, sich ein paar tschechische Höflichkeitsfloskeln zu merken, und setzen Sie bei Bestellungen in der Kneipe nicht voraus, dass dort alle Deutsch verstehen. In einem Lokal an Ihrem Heimatort würde man auch etwas pikiert dreinschauen, wenn Tschechen dort in ihrer Sprache einfach drauflosplaudern würden.

Geld tauschen mit Wahnsinnsgebühren

Gehen Sie zum Geldtauschen in eine Bank, oder nutzen Sie (mit ec-Karte und Geheimzahl) die zahlreich vorhandenen Geldautomaten, statt sich in Wechselstuben Wahnsinnsgebühren abknöpfen zu lassen. Und kommen Sie auf gar keinen Fall in Versuchung, auf der Straße schwarz zu tauschen. Bei freien Wechselkursen kann man logischerweise nur mit Zeitungsschnipseln Gewinne verbuchen.

Taxiabenteurern auf den Leim gehen

Steigen Sie in Prag nicht in ein x-beliebiges Taxi. Die Standgebühren im Zentrum sind oft so hoch, dass die Fahrer ihr Gehalt durch überhöhte Preise aufbessern wollen. Bestellen Sie stattdessen lieber (auf Englisch) einen Wagen der seriösen Firma AAA (Tel. +420 140 14). Eine Fahrt vom Bahnhof zur Karlsbrücke kostet ca. 100 Kronen.

Das Wort »Tschechei« in den Mund nehmen


Auf eins sollten Sie unbedingt achten: Als Landesbezeichnung hat sich der Begriff »Tschechien« durchgesetzt. Die Bezeichnung »Tschechei«, die im Dritten Reich, aber auch in der DDR geläufig war, bringt man in Tschechien mit der nationalsozialistischen Besatzungszeit in Verbindung, weshalb es schon eine Frage der Höflichkeit Ihrem Gastland gegenüber ist, diese Bezeichnung zu vermeiden.

Fakten
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Wenn die Moldau bei Roztoky in einer U-Beuge nach Westen knickst und das rechte Ufer steil ostwärts buckelt, kann der Radler allmählich aufatmen. Ist der Anstieg nach Klecánky einmal geschafft, bringen mehrere Kilometer ebene Strecke mit
Südlich der Prager Innenstadt erhebt sich steil über dem rechten Ufer der Moldau (Vltava) ein zweiter Burghügel, der mittelalterliche Burgwall Vyšehrad, zu deutsch Hochburg. „Früher dachte man, das letzterer sogar älter sein könnte, aber
„Die Klausen-Synagoge – benannt nach den Klausen, von Gemeindemitgliedern gestiftete Schulen, in der Juden ihre Tora- und Talmud-Studien betreiben – ist die größte Synagoge Prags“, führt Reiseleiter Ivo Janoušek ein. „Nach dem großen
„Ich sah die unzähligen aneinander geschichteten Steintafeln und die uralten Holunder“, erzählt Wilhelm Rabe in „Holunderblüte“, „welche ihre knorrigen Äste drum schlingen und drüberbreiten. Ich wandelte in den engen Gängen und sah
„Diese Menschen haben alle kein Grab“, deutet Reiseleiter Ivo Janoušek in der Pinkas-Synagoge auf die 77.000 Namen der ermordeten tschechischen Juden mit Geburts- und Sterbedaten, „diese Wände sind ihr Grabstein, das ist ein Mahnort wie Yad
Wer den mit großer Kuppel eingewölbten Zentralraum der Spanischen Synagoge in der Vězenská 1 betritt, den blendet die goldene Pracht der Stuckarabesken und Ornamente an Wänden und Decke nach dem Vorbild der spanischen Alhambra. Die pompöse
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Prag (dpa) - Bei der Parlamentswahl in Tschechien zeichnet sich eine gute Wahlbeteiligung ab. Am ersten von zwei Tagen gaben nach Angaben der örtlichen Kommissionen bereits ein Viertel bis ein Drittel der Wähler ihre Stimmen ab, wie das
Prag (dpa) - In Tschechien hat am Freitag die zweitägige Parlamentswahl begonnen. Klarer Favorit in allen Umfragen ist der Multimilliardär und Medienunternehmer Andrej Babis mit seiner Protestbewegung ANO («Ja»). Der 63-Jährige, gegen den die
Prag (dpa) - Unmittelbar vor der Parlamentswahl in Tschechien haben sich der favorisierte Andrej Babis und der sozialdemokratische Spitzenkandidat Lubomir Zaoralek im TV-Duell einen aggressiven Schlagabtausch geliefert. «Er ist ein Raubtier, der
Prag (dpa) - Ein möglicherweise entscheidendes TV-Duell vor der Parlamentswahl in Tschechien an diesem Freitag und Samstag kann stattfinden. Ein Gericht in Prag entschied am Donnerstag, dass der Privatfernsehsender Nova ein TV-Duell des
Prag (dpa) - Mehrere Tausend Hausärzte haben in Tschechien am Mittwoch aus Protest ihre Praxen geschlossen. Zwei Tage vor der Parlamentswahl in dem EU-Mitgliedstaat forderten sie eine bessere Bezahlung ihrer Leistungen. «Wir schließen für einen
Prag (dpa) - Die kanadische Schriftstellerin Margaret Atwood ist in Prag mit dem Franz-Kafka-Literaturpreis ausgezeichnet worden. Die 77-Jährige habe die Ehrung am Dienstagabend im Prager Rathaus entgegengenommen, berichtete die Agentur CTK. Sie
Wetter

Praha


(20.10.2017 23:44)

7 / 13 °C


21.10.2017
10 / 18 °C
22.10.2017
8 / 14 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN
banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum