Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
     
Hotelsuche in 
 

Kemi

Finnland, Kemi
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  



"Kemi" ist eine finnische Hafenstadt an der Mündung des Kemijoki in den Bottnischen Meerbusen. Sie ist 91,96 km² groß, 1,25 km² dieser Fläche ist Wasser. Bereits im Mittelalter war Kemi begünstigt durch die Wasserwege ein wichtiger Handelsplatz für Felle und Fisch. 1869 erhielt Kemi durch kaiserlich majestätischen Erlass (Zar Alexander II.) die Stadtrechte und bekam durch seinen Hafen ein wichtige Rolle im Zuge der Industrialisierung. 1903 wurde Kemi ans Eisenbahnnetz angeschlossen. Von wirtschaftlicher Bedeutung sind vor allem die holzverarbeitenden Betriebe.

Einwohnerentwicklung
Entwicklung der Einwohnerzahl "(31. Dezember)":


Infrastruktur und Wirtschaft
In Kemi verzweigt sich die VR-Eisenbahnlinie aus Oulu in einen östlichen Ast über Rovaniemi nach Kemijärvi und einen nördlichen Ast nach Kolari. Von Montag bis Donnerstag gibt es drei tägliche Direktverbindungen nach Helsinki, an anderen Tagen auch mehr.
Darüber hinaus gibt es den Flughafen Kemi-Tornio, der zusätzlich der Stadt Tornio dient.

Am bottnischen Meerbusen gelegen, verfügt Kemi auch über zwei Hafenterminals, Ajos und Veitsiluoto. In beiden Häfen werden überwiegend Rohstoffe und Fertigprodukte der Papier- und Forstindustrie verschifft, aber auch Container und Massengut, wie etwa Erze, können dort umgeschlagen werden. Zu Ajos gehört zudem ein Ölhafen für den Import von Ölprodukten. Über regelmäßige Liniendienste ist Kemi mit anderen Frachthäfen in Europa verbunden. Im Winter erschwert Eisgang im bottnischen Meerbusen den Zugang zu Kemi"s Häfen, jedoch sind mehrere Eisbrecher des finnischen National Board of Navigation im Einsatz, um die Fahrrinnen auch im Winter offen zu halten.

In Kemi sind zwei große Zellulosefabriken und Sägewerke angesiedelt, die ehemalige Kemi Oy (heute Metsä-Botnia) und die ehemalige Veitsiluoto Oy (heute Stora-Enso). In der Nähe befinden sich Chromerzvorkommen, mit denen das Ferrochromwerk der Firma Outokumpu in Tornio beliefert wird.

Politik
"Verwaltung"
Kemi ist eine Hochburg der finnischen Linken. Die stärkste politische Kraft ist keine der drei finnischen Volksparteien, sondern das in Lappland traditionell starke Linksbündnis, das bei den Kommunalwahlen 2008 mit einem Stimmenanteil von 34,6% hier eines seiner landesweit besten Ergebnisse erzielte und nun 16 von 43 im Stadtrat, der höchsten Entscheidungsinstanz in kommunalen Angelegenheiten, stellt. Zweitstärkste Kraft sind die Sozialdemokraten mit knapp einem Viertel der Stimmen und 11 Mandaten. Auch zwei kommunistische Parteien traten zur Gemeindewahl an und erreichten zusammen einen Stimmenanteil von 3,1%, konnten jedoch keinen Sitz im Stadtrat erringen.
Das bürgerliche Lager ist mit der Zentrumspartei (8 Sitze) und der Nationalen Sammlungspartei (6 Sitze) recht schwach; je ein Mandat ging an die rechtspopulistischen „Wahren Finnen“ und an die Grünen.


Sehenswürdigkeiten
Die Kirche von Kemi
Die bedeutendste Sehenswürdigkeit von Kemi ist die Edelsteingalerie. In ihr sind 3000 Edelsteine, eine Goldschmiedewerkstatt und eine Dokumentation über Entstehung und Lagerung von Edelsteinen zu sehen. Eine originalgetreue Nachbildung der Krone von Königin Elisabeth II. von Großbritannien sowie der finnischen Krone bilden dabei die berühmtesten Exponate. Die Galerie hat jahreszeitlich abhängige Öffnungszeiten.

Das Stadthaus von Kemi wurde 1940 nach den Plänen des Architekten Bertel Strömer fertiggestellt. Die oberen Stockwerke des 51 Meter hohen Gebäudes fungieren als Wasserturm. Während des Lapplandkrieges wurde 1944 von den deutschen Truppen versucht, das Stadthaus zu sprengen, was jedoch misslang. Das Gebäude wurde 1967 erweitert und um ein weiteres Stockwerk erhöht. Im obersten Stockwerk befinden sich ein Café und eine Aussichtsterrasse mit Blick über die Region.

Im Hafen von Kemi (Ajos) liegt der 1961 erbaute Eisbrecher Sampo. Der inzwischen stillgelegte und zu einem luxuriösen Kreuzfahrtschiff umgebaute Eisbrecher hat eine Kapazität von bis zu 150 Besuchern. Mit dem Eisbrecher kann man im Winter zwei- bis sechsstündige Fahrten auf der vereisten Ostsee unternehmen. Dazu gehören auch Ausflüge mit dem Ski- und Motorschlitten oder Hunde- und Rentiersafaris. Im Sommer kann man das Schiff besichtigen und im Restaurant essen. Der 75 m lange und 17,4 m breite Eisbrecher "Sampo" wiegt 3.450 Tonnen und verfügt über eine Leistung von 8.800 PS. Seine Spitzengeschwindigkeit auf offenem Gewässer beträgt 16 Knoten.

Seit 1996 wird in Kemi jährlich die Schneeburg von Kemi (finn. Lumilinna) errichtet.

Söhne und Töchter der Stadt
* Antti Atamila, auch bekannt als Antti Anatomy, Bassist der Glam-Rock-Band Negative
* Hannu Tihinen, Fußball-Nationalspieler
* Per Olof Ultvedt, kinetischer Künstler
* Mitglieder der Band Sonata Arctica (z.B. Tony Kakko, Jani Liimatainen)


Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 17.12.2018 15:00 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Im Mittelalter gab es nur wenige eher kleine Städte in Finnland. Sie wurden aus Materialien errichtet, die greifbar waren wie Holz und Granit. In manchen Städten sind diese Originalbauwerke noch vorhanden: Festungen, Burgen und Kirchen. In vielen
"Kerava" (schwed. "Kervo") ist eine Stadt im Süden Finnlands mit rund 32.000 Einwohnern. Sie liegt wenig nördlich der Hauptstadt Helsinki und gehört zu deren Großraum. Die Einwohnerzahl der Stadt steigt durch den Zuzug aus den ländlichen
"Vihti" (schwed. "Vichtis") ist eine Gemeinde im Süden Finnlands rund 50 km nordwestlich der Hauptstadt Helsinki.GeografieKornfelder in VihtiDas Gemeindezentrum NummelaVihti liegt im Norden der südfinnischen Landschaft Uusimaa.
"Kouvola" ist eine Stadt im Süden Finnlands. Die am Fluss Kymijoki gelegene Stadt ist der Verwaltungssitz der Landschaft Kymenlaakso und ein wichtiger Eisenbahnknotenpunkt. Außer der eigentlichen Stadt gehört zu Kouvola verwaltungsmäßig ein
"Imatra" ist eine Stadt im Südosten Finnlands mit knapp 30.000 Einwohnern. Die Grenz- und Industriestadt ist dank des Imatrafalls (finn. "Imatrankoski") ein bekanntes Reiseziel.GeografieLage und AusdehnungImatra liegt in der südostfinnischen
"Hamina" (schwedisch "Fredrikshamn" ) ist eine südostfinnische Hafenstadt am Finnischen Meerbusen, 150 km östlich von Helsinki.GeschichteIm Jahre 1653 wurde an der Stelle des heutigen Hamina an der alten Königsstraße die Stadt "Vehkalahti"
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Der Videoschiedsrichter geht nun also bereits in seine zweite Saison. Lange hat sich der Fußball schwer damit getan, technische Hilfsmittel wie die Torlininentechnologie oder eben den Videoschiedsrichter zuzulassen. In der vergangenen Saison hat
Volkswagen kam in den letzten Jahren vor allem durch die manipulierten Dieselmotoren in die Schlagzeilen. Jetzt versucht das Unternehmen aber, die negative Verbrauchermeinungen mit drastischen Ansagen zu ändern. Auf dem Autogipfel 2018
Die meisten Menschen sehen sich selbst als rational und gehen bei Entscheidungen faktenorientiert und logisch vor. Der Alltag zeigt jedoch immer wieder, dass das Bauchgefühl eine wichtige Rolle spielt. Selbst wenn zahllose Fakten und Informationen
Seit Anfang des Jahres liefern sich Washington und Peking einen Schlagabtausch mit Strafzöllen. Inzwischen ist die Hälfte der amerikanischen Exporte nach China und knapp 85 Prozent der chinesischen Importe in die USA betroffen. Gespräche zwischen
In einigen Ländern Europas umfasst die Kultur nicht nur traditionelle Aspekte. Als ungewöhnlicher Bestandteil der Landestradition hat dort auch das Glücksspiel seinen Platz. Doch welche Länder sind dem Spiel besonders zugeneigt und wie konnte es
Brüssel (dpa) - Ein Brexit ohne Vertrag würde aus Sicht der europäischen Autoindustrie das gesamte Geschäftsmodell der Branche bedrohen. Vor dem EU-Gipfel am Mittwochabend richtete der Herstellerverband Acea einen dramatischen Appell an die
Wetter

Helsinki


(17.12.2018 15:00)

-1 / 0 °C


18.12.2018
0 / 1 °C
19.12.2018
-2 / 1 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

Wieder Aufregung um de ...
Verbrennungsmotor made ...

Auferstanden aus Rouen ...
Unsere kleine Tour de ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum