Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
ITS | Jahn | Tjaereborg


Bundesliga-Tickets mit Garantie!


     
Hotelsuche in 
 

Jagodina

Serbien, Jagodina
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  


"" (kyr. "Јагодина") ist eine Stadt im serbischen Bezirk Pomoravlje. Die Stadt befindet sich 42 km östlich von Kragujevac, im Tal der Morava. Die Stadt hat 35.589 Einwohner (Zensus 2002).

Jagodina ist Verwaltungssitz der gleichnamigen Gemeinde mit einer Fläche von 470 km² und einer Einwohnerzahl von 70.894.

Die erste schriftliche erwähnung findet die Stadt am 15. Juli 1339 in einem Bericht der Fürstin Milica und ihren Söhnen Stefan und Vukhttp://www.sojagodina.org/istorija.php.

Der Name der Stadt leitet sich vom serbischen "jagoda" ab, was „Erdbeere“ bedeutet. Die Stadt hieß früher Jagodna und wurde 1946 im Titoistischen Jugoslawien nach Svetozar Marković in Svetozarevo umbenannt. 1992 wurde ein Referendum abgehalten, in dem die Bürger entschieden, dass ihre Stadt wieder in Jagodina umbenannt werden sollte.

uelle


eblink
*


Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 24.10.2017 04:20 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Das Nationalgericht Pljeskavica, in vielen Imbissstuben als eine Art Burger über Holzfeuer gegrillt, der mit Frischkäse in einem Fladenbrot serviert wird, gehört zu einer unverfänglichen Kategorie von Antworten auf die Frage, was in aller Welt
Wir brauchen einen neuen Blick auf Serbien, das für einen „Schurkenstaat“ nicht taugt. Nachdem sich in einem schmerzhaften Ablösungsprozess nun wohl ein dauerhaftes Kern-Serbien herausgeschält hat, wird es Zeit, dass wir den ehemals so
Den Dichter aus dem Elfenbeinturm mögen ehrenwerte Motive geritten haben, sich in die morastige Tiefebene des jugoslawischen Bürgerkriegs zu begeben. Peter Handkes Argumente wurden aber auch dadurch nicht besser, dass der Enkel eines slowenischen
Serbien liegt in Südosteuropa auf der Balkanhalbinsel. Das Land grenzt im Norden an Ungarn, im Nordosten an Rumänien, im Südosten an Bulgarien, im Süden an den Kosovo, Albanien und Mazedonien, im Südwesten an Montenegro, im Westen an Bosnien und
; für die serbische Gemeinde siehe (Gemeinde).}}Kirche des hl. Demetrius, ehemals hl. Stefan."Sremska Mitrovica" (; deutsch veraltet "Syrmisch-Mitrowitz" oder "Mitrowitz", kroatisch "Srijemska Mitrovica", ungarisch "Szávaszentdemeter") ist eine
"Kraljevo" () ist eine Stadt in Serbien mit 82.846 Einwohnern (2002). Die Stadt befindet sich am Ibar, sieben Kilometer westlich von dessen Mündung in die Westliche Morava in einem Mittelgebirgstal zwischen den Kotlenik-Bergen im Norden und den
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Belgrad (dpa) - Das frühere jugoslawische und heutige serbische Museum für Zeitgenössische Kunst in Belgrad ist nach zehn Jahren Zwangspause am Freitag wieder eröffnet worden. Das 1958 gegründete Museum war wegen jahrelanger Renovierung, die von
Belgrad (dpa) - Die Zahl der verliehenen Doktortitel beim EU-Kandidaten Serbien ist nach einem Medienbericht regelrecht explodiert. Während die Universitäten des kleinen Balkanlandes 2007 nur 206 Personen mit dieser akademischen Würde
Belgrad (dpa) - Prinz Filip von Serbien hat am Wochenende die Künstlerin Danica Marinkovic geheiratet. Zu den Gästen in der Kathedrale des heiligen Erzengels Michael in Belgrad zählten Royals wie Prinzessin Victoria von Schweden und Königin Sofia
Wien (dpa) - Serbien hat die vorzeitige Qualifikation für die Fußball-WM 2018 in Russland verpasst. Die Mannschaft von Trainer Slavoljub Muslin unterlag Österreich nach einer 1:0-Führung in Wien noch mit 2:3 (1:0). Die Serben bleiben in Gruppe D
Warna (dpa) - Rumäniens Regierungschef Mihai Tudose hält es für möglich, dass sein Land sowie Bulgarien binnen eines Jahres der Schengenzone ohne Grenzkontrollen beitreten. «Wir sind Inseln der Stabilität und Sicherheit», sagte Tudose nach
Warna (dpa) - Vor einem Balkan-Gipfel in Bulgarien ist ein neuer bulgarisch-rumänischer Grenzübergang eröffnet worden. Der neue Grenzpunkt liegt im Osten und verbindet den bulgarischen Ort Kajnardscha mit Lipnita in Rumänien. Der am Dienstag
Wetter

Beograd


(24.10.2017 04:20)

9 / 14 °C


25.10.2017
8 / 11 °C
26.10.2017
7 / 13 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN
banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum