Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
ITS | Jahn | Tjaereborg


Center Parcs - der Familienkurzurlaub im Internet!


Hotelsuche in 
 

IT-Spezialist Atos will Chipkarten-Hersteller Gemalto schlucken

Frankreich
11.12.2017
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Paris (dpa) - Der französische IT-Dienstleister Atos plant die Übername des niederländischen Chipkarten-Herstellers Gemalto. Das Angebot liege bei insgesamt rund 4,3 Milliarden Euro in bar, teilte Atos am späten Montagabend in Paris mit. Pro Aktie sind das 46 Euro - ein Aufschlag von 36 Prozent zum Schlusskurs vom Montag.

Es handele sich um ein freundlich gesinntes Angebot, versicherten die Franzosen. Sie waren nach eigenen Angaben bereits am 28. November mit ihrer Offerte auf das Gemalto-Management zugegangen. Nun habe man sich entschieden, an die Öffentlichkeit zu gehen. Atos sei aber weiter offen für Gespräche mit dem Verwaltungsrat von Gemalto.

Durch den Zusammenschluss würde ein führendes Unternehmen bei Cyber-Sicherheit und digitalen Dienstleistungen entstehen, erklärte Atos. Die Franzosen hatten bereits vor Jahren die IT-Tochter SIS von Siemens übernommen. Gemalto wiederum ist vor allem für seine Produkte und Services rund um Bank- und andere Chipkarten bekannt.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
Weitere Artikel zu diesem Thema
 
Frankreich
07.12.2017
Paris (dpa) - Beim Besuch des französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron im kleinen Golf-Emirat Katar sind Großaufträge im Milliardenwert besiegelt worden. Wie französischen Medien am Donnerstag berichteten, kauft Doha zwölf Kampfjets vom
weiter
Schweiz
06.12.2017
Paris (dpa) - In der Affäre um angebliche Schutzgeldzahlungen in Syrien haben französische Ermittler drei frühere Manager des Zementherstellers Lafarge angehört und in Gewahrsam genommen. Das berichtete die französische Nachrichtenagentur AFP am
weiter
Deutschland
07.12.2017
Bad Hersfeld (dpa) - Trotz des boomenden Online-Handels rechnet der Versandhandels-Riese Amazon nicht mit Lieferproblemen bei Paketdiensten. Kapazitäten seien für das Weihnachtsgeschäft bei Zustellern reserviert worden, sagte ein Amazon-Sprecher
weiter
Frankreich
07.12.2017
Frankfurt/Main (dpa) - Der Euro hat am Donnerstag im frühen Handel wenig Bewegung gezeigt. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1791 US-Dollar. Das war geringfügig weniger als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den
weiter
Frankreich
11.12.2017
Paris (dpa) - Der französische Energiekonzern EDF will seine Produktionskapazitäten für Solarstrom massiv ausbauen. Von 2020 bis 2035 sollen in Frankreich Photovoltaik-Anlagen mit einer Leistung von 30 Gigagwatt entstehen, wie das Unternehmen am
weiter
Spanien
08.12.2017
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Freitag zum Auftakt weiter zugelegt und steuert auf eine positive Wochenbilanz zu. Im frühen Handel stieg der deutsche Leitindex um 0,77 Prozent auf 13 145,59 Punkte. Damit knüpfte er an die Vortagsgewinne an
weiter
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Versailles (dpa) - Mit einem Treffen im Schloss von Versailles haben Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und die Pariser Regierung große Wirtschaftsunternehmen umworben. Ziel des «Wählt-Frankreich-Gipfels» («Choose France») am Montag war es,
Versailles (dpa) - Mit einem Treffen im Schloss von Versailles hat Frankreichs Regierung große Wirtschaftsunternehmen umworben. Ziel des «Wählt-Frankreich-Gipfels» («Choose France») am Montag war es, über die von Präsident Emmanuel Macron
Paris (dpa) - Deutschland und Frankreich haben nach den Worten von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) eine besondere Verantwortung für Europa. «Als Deutsche und Franzosen wollen wir vorangehen», sagte Schäuble am Montag auf
Berlin (dpa) - Die amtierende Arbeitsministerin Katarina Barley (SPD) hat zu einem stärkeren grenzüberschreitenden Austausch von Auszubildenden innerhalb der EU aufgerufen. In Deutschland seien derzeit nur 4,5 Prozent der Auszubildenden
Paris (dpa) - Die Fußstapfen, die das Ex-Supermodel Cindy Crawford auf den Laufstegen der Welt hinterlassen hat, sind groß. Die Kinder der 51-Jährigen sind aber wohl auf dem besten Wege, sie auszufüllen. Auf der Paris Fashion Week zeigte nun
Paris (dpa) - Französische Gefängnisaufseher haben nach mehreren Angriffen von Gefangenen aus Protest die Eingänge von 35 Haftanstalten blockiert. Zudem trat das Aufsichtspersonal in 15 von 188 Gefängnissen im Land am Montagmorgen nicht zum
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Lille (dpa) - Gastgeber Frankreich steht im Halbfinale der Handball-Weltmeisterschaft. Der Titelverteidiger besiegte am Dienstag im Viertelfinale Schweden mit 33:30 (15:16). In der Vorschlussrunden-Begegnung am Donnerstag treffen die Franzosen auf
Glücklich ist der, der auf der vergeblichen Suche nach einem Parkplatz die Brücke vor Fabrezan schon wieder gequert hat: Beim Blick zurück bezaubert das Panorama am Zusammenfluss von Orbieu und Nielle, das vom markigen Turmquader beherrscht wird.
Historienfilmreifer Blick: Von einer der beiden alten Steinbrücken, deren ältere aus dem 11. Jahrhundert stammt, entdecken wir keine Spur des 21. Jahrhunderts. Zur Linken hocken trutzig granit- und sandsteinfarbene Bruchsteinfassaden am Ufer des
Von oben betrachtet sieht Gruissan aus wie ein Komet, der dabei ist, seinen Schweif zu verlieren: ein Stern mit nur wenigen Zacken im weiten Meer des schwarzen Alls. Und tatsächlich hat der ehemals bedeutende Hafen, von dem aus die Fischer die
Seit der Schwarze Prinz die Stadt geplündert hat, geht es in Limoux wie verhext zu. Der Sohn des englischen Königs Eduard III. löste womöglich im Hundertjährigen Krieg (1337-1453) eine Bewegung aus, die selbst die Kölner Jecken in den Schatten
Von Ciceros Ausspruch, durch die Hauptstadt der Provinz Gallia Narbonensis, der ersten römischen Kolonie außerhalb Italiens, führe die „Straße der Latinität“, ist nicht mehr als das lebendige Durcheinander auf den von mächtigen Platanen
Wetter

Paris


(22.01.2018 21:09)

6 / 12 °C


23.01.2018
6 / 11 °C
24.01.2018
9 / 14 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum