Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
     
Hotelsuche in 
 

Hard

Österreich, Hard
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  



das Rathaus von Hard (Architekten "Klas & Lässer Fab-02")
"Hard" ist eine österreichische Marktgemeinde im Bundesland Vorarlberg.

Geografie
Die Marktgemeinde liegt am Ufer des Bodensees, eingebettet zwischen der Bregenzer Ache und der Mündung des Neuen Rheins in den Bodensee, und gehört zum Verwaltungsbezirk Bregenz im westlichsten österreichischen Bundesland Vorarlberg.

Nachbargemeinden
Am südlichen Bodensee-Ufer gelegen, grenzt Hard im Osten an die Landeshauptstadt Bregenz, im Süden an Lauterach und im Westen an Fußach.

Geschichte
Um 700 n. Chr. kam es zur ersten Ansiedlung von Alemannen im Gebiet der heutigen Mittelweiherburg. Ca. 1200 wurden Waldungen in der Nähe des Bodensees gerodet. Das neue Dorf erhielt den Namen Hard (althochdeutsch: Wald). 1249 wurde Hard zum ersten Mal in einem Schutzbrief von Papst Innozenz IV. an das Kloster Mehrerau erwähnt.

Markgräfin Elisabeth geb. Montfort verkaufte die halbe Grafschaft Montfort-Bregenz an den Habsburger Erzherzog Siegmund. Hard gelangte dadurch 1451 zu Österreich. In der Schlacht bei Hard im Jahre 1499 besiegen die Eidgenossen die Ritter des Schwäbischen Bundes. 1620 wurde die erste Dorfschule erwähnt, 1646 wurde Hard eine selbständige Pfarrei. 1794 eröffnete die erste Textilmanufaktur, gegründet von dem Elsässer Samuel Vogel, ihre Pforten, die zugleich das Zeitalter der Industrialisierung einleitete. An ihre Stelle trat später das Unternehmen Schindler & Jenny, dessen führende Köpfe aus dem schweizerischen Kanton Glarus stammten (darunter auch Friedrich Wilhelm Schindler) und zu den Mitbegründern der ersten evangelischen Gemeinde in Vorarlberg gehörten.

1806 kam es durch die bayerische Regierung zur Auflösung des Gerichtes Hofsteig. Damit wurde Hard erstmals selbständige Gemeinde. 1905 erhob Kaiser Franz Joseph I. Hard zur Marktgemeinde und verlieh ihr ein Gemeindewappen.



Politik
Die "Bürgermeister" der Marktgemeinde:
* 1900–1906 Franz Jussel
* 1906–1936 Johann Mager
* 1936–1938 Franz Josef Birnbaumer
* 1938–1945 Rudolf Gunz
* 1945–1947 Franz Josef Birnbaumer
* 1947–1950 Adolf Kölbl
* 1950–1954 Josef Blenk
* 1954–1970 Anton Gorbach
* 1970–1998 Gerhard Köhlmeier
* seit 1999 Hugo Rogginer

Die Gemeindevertretung besteht aus 33 Mandataren und setzt sich derzeit wie folgt zusammen:
* ÖVP: 13 Mandate
* Harder Liste: 7 Mandate
* SPÖ: 6 Mandate
* Grünes Hard: 4 Mandate
* FPÖ: 3 Mandate

Städtepartnerschaften
Hard unterhält Gemeindepartnerschaften mit:
* (it.) Bagnoli di Sopra (Italien), seit 1986
* Balgach (Schweiz), seit 1995

Sehenswürdigkeiten
Haus im Zentrum, erbaut 1936 von Johann Anton Tscharner.
Schleienlöcher in Hard mit Blick zum Pfänder, Gebhardsberg und in den vorderen Bregenzerwald

* "Pfarrkirche St. Sebastian:" liegt an der Uferstraße, nahe am See. Der neuromanische basilikale Bau wurde 1684 durch Balthasar Brill erbaut und 1876 geweiht.
* "Kirche St. Martin:" 1974-1976 erbaut

* "Schleienlöcher:" Die Schleienlöcher sind ein Naturschutzgebiet bei Hard im Rheindelta, zwischen der Dornbirner Ach und dem Neuen Rhein. Wegen des häufigen Vorkommens der Schleie wurden solche Lebensräume auch als „Schleienlöcher“ bezeichnet.

* In Hard befindet sich seit 1990 der Heimathafen der Hohentwiel – des letzten Schaufelrad-Dampfschiffes am Bodensee.

Kultur
* "Bibliothek"
* "Harder Literaturpreis" (wird seit 1983 alle drei Jahre vergeben)
* "Textildruckmuseum Mittelweiherburg"
* "Kulturwerkstatt Kammgarn" Auf dem Gelände der früheren "Vorarlberger Kammgarnspinnerei" in der Spinnereistraße liegt ein Ensemble aus Fabrikgebäude und Arbeiterwohnhäusern. In dem Fabriksgebäude befindet sich die überregional bekannte Kulturwerkstatt Kammgarn. Neben dem Betrieb laufender Veranstaltungen während des Jahres findet im Spätsommer jeden Jahres das Kleinkunstfestival "FOEN-X" statt. Das Spinnereigebäude ist ein Bau mit eingeschossiger Eisenkonstruktion im Spinnereisaal und einer repräsentativen langgestreckten Front. Es wurde 1896 erbaut und 1909 durch "Josef Schöch" erweitert. Die Wohnhäuser wurden in zwei Zeilen in den Jahren 1910/11 sowie 1924/25 erbaut.


Soziale Einrichtungen
* Kindergärten (Falkenweg, Hofsteig, See, Wallstraße)
* Seniorenhaus Hard
* Krankenpflegeverein
* Sozialsprengel
* Rotes Kreuz Hard

Bildung
* Volksschule Markt
* Volksschule Mittelweiherburg (mit Montessori Klassen)
* Hauptschule Markt (mit Schwerpunkten Informatik sowie Sport und Bewegung)
* Hauptschule Mittelweiherburg (mit bildnerisch-kreativem Schwerpunkt)
* Musikschule Hard

Sport und Freizeit
Vereine:
* FC Hard (Fußball)
* HC Hard (Handball)
* WCB Wakeboard Club Bodensee

In Hard bieten sich das ganze Jahr viele Möglichkeiten, Sport zu betreiben:
: Eislaufplatz, Eisstockschützenplatz (auch auf Beton), FKK-Strand, Kegelbahn (für internationale Turniere tauglich, 8 Bahnen), Minigolfplatz, Schützenheim (Union Schützengilde Hard), Seesportanlage, Segel- und Motorsportschule, Skaterplatz (größter in Vorarlberg), Sporthalle am See (die Heimhalle des HC Hard), Strandbad (von der Fläche her das größte am Bodensee), Tennisplätze, Waldstadion (Heimstadion des FC Hard), Windsurfingschule Surf-Max

Persönlichkeiten
* Benedikt Bilgeri (1906–1993), Lehrer und Historiker
* Flora Bilgeri (1905–1985), Malerin
* Emil Bonetti (1923–2007), Kaplan ("Haus der jungen Arbeiter" in Dornbirn)
* Otto Burtscher (1910–1991), Geschäftsführer der Gewerbesektion der Handelskammer und Vorarlberger Rotkreuzpräsident
* Manfred Dörler (1941–2004), Landtagspräsident, ÖAAB-Obmann, VOGEWOSI, IFS
* Anton Jussel (1816–1878), Landeshauptmann Vorarlbergs (1873–1878)
* Gerhard Köhlmeier (1938–2006), Bürgermeister, als „uriger Harder“ im ganzen Land bekannt
* Michael Köhlmeier (* 1949), Schriftsteller
* Harald Kloser (* 1956), Komponist, Drehbuchauthor (2012, The Day After Tomorrow etc.)
* Georg Meusburger (* 1938), Pfarrer
* Karl Pesta (1871–1945), Politiker, Bundesverkehrsminister (1920−1921)
* Eugen Stadelmann (1919–1998), Lehrer, Schuldirektor und Heimatdichter
* Adalbert Welte (1902–1969), Heimatdichter
* Jürgen Weiss (* 1947), Politiker (ÖVP)

Wirtschaft und Infrastruktur
Am Ort gab es im Jahr 2003 252 Betriebe der gewerblichen Wirtschaft mit 3.541 Beschäftigten und 213 Lehrlingen. Lohnsteuerpflichtige Erwerbstätige gab es 5.274.

Bedeutende Industriebetriebe
* Alpla Kunststoffwerke
* Mawera Heizungstechnik
* Faigle Kunststofftechnik
* Hans Künz GmbH - Spezialkräne und Stahlwasserbau
* Simplon GmbH Fahrradhersteller


Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 18.09.2019 19:50 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Autofahrer können zur Bezahlung der Maut in Österreich künftig auch auf eine digitale Vignette zurückgreifen. «Ab nächstem Jahr ist Schluss mit Kleben und Kratzen. Damit treffen wir den Nerv der Zeit», sagte Verkehrsminister Jörg Leichtfried
Eine urige Hütte in den Bergen, in der gemütlichen Stube brennt im Holzofen schon ein lustiges Feuer und auf der Terrasse dampft in einem mächtigen Holzwanne das Wasser für ein wohliges Bad. So erträumen sich viele Menschen ihr ideales
Kaffeehauskultur der besonderen Art mit riesigen Spiegeln und bunten Gesichtern, die viele Geschichten erzählen. Man kennt sich, man liebt sich. Im Savoy sind alle daheim. Das bunte Volk, das die Nacht genauso wie den Tag liebt und sich im
Kaffeehauskultur der besonderen Art mit riesigen Spiegeln und bunten Gesichtern, die viele Geschichten erzählen. Man kennt sich, man liebt sich. Im Savoy sind alle daheim. Das bunte Volk, das die Nacht genauso wie den Tag liebt und sich im
In Österreich werden zu Silvester die Sektgläser schnell wieder weggestellt, auch für die Böller bleibt kaum Zeit: Wichtigster Brauch ist der Neujahrswalzer. Zu «An der schönen blauen Donau» von Johann Strauss wird um Mitternacht ein Land zum Ballsaal.
In Österreich werden zu Silvester die Sektgläser schnell wieder weggestellt, auch für die Böller bleibt kaum Zeit: Wichtigster Brauch ist der Neujahrswalzer. Zu «An der schönen blauen Donau» von Johann Strauss wird um Mitternacht ein Land zum Ballsaal.
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Die ehemaligen Weltklasse-Skispringer Martin Schmitt und Sven Hannawald haben höhere Preisgelder bei der Vierschanzentournee gefordert. «Die Prämie von 20 000 Schweizer Franken für den Gesamtsieg bei der Tournee finde ich absolut unangemessen.
Die Europäische Kommission hat Kritik an der geplanten Übernahme der insolventen österreichischen Fluggesellschaft Niki durch die International Airlines Group (IAG) als «unbegründet» zurückgewiesen. Die Insolvenzverwalter von Niki hätten eine
Drei Tage nach dem Zugunglück bei Wien sind am ersten Weihnachtstag wieder Züge auf der Unglücksstrecke gefahren. Der Betrieb verlief vorerst eingleisig, wie die österreichische Bahn (ÖBB) am Montag mitteilte. Bei dem Unfall nahe dem Bahnhof
Der berühmte «Turmbau zu Babel» von Pieter Bruegel dem Älteren wird im Kunsthistorischen Museum (KHM) in Wien in einem Jahr in zwei Versionen zu sehen sein. Neben dem «Großen Turmbau» (1563) aus dem Bestand des KHM werde die kleinere Variante
Ein 400 Jahre alter Federschmuck aus dem heutigen Mexiko, zwei äußerst fein gearbeitete Hofzwerg-Figuren aus Afrika, ein 2000 Jahre alter Gong aus Asien zum Herbeirufen von regenspendenden Drachen - das sind einige der Höhepunkte des nun
Bei der vorgezogenen Wahl in Österreich kämpfen im Oktober so viele Parteien wie noch nie um den Einzug ins Parlament. Zehn Parteien treten österreichweit an, während sechs in einzelnen Bundesländern auf genug Stimmen der Wahlberechtigten
Wetter

Wien


(18.09.2019 19:50)

-4 / -1 °C


19.09.2019
-5 / -1 °C
20.09.2019
-5 / -2 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

Deutschland ist im Car ...
Preisgelder der UEFA N ...

Urlaub an der Mosel od ...
Auferstanden aus Rouen ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum