Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Espresso der Extra-Klasse


ITS | Jahn | Tjaereborg


Hotelsuche in 
 

Gift im Babybrei - Polizei ermittelt im Umfeld des Verdächtigen

Deutschland
04.10.2017
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Konstanz (dpa) - Nach der Festnahme eines mutmaßlichen Supermarkt-Erpressers ermittelt die Polizei weiter im Umfeld des 53-Jährigen. Es gehe darum, ein noch genaueres Bild des Tatverdächtigen zu bekommen, sagte ein Sprecher am Mittwoch. Zudem dauere die Auswertung von Beweismaterial an. Möglicherweise werde der Mann auch noch einmal in der Untersuchungshaft vernommen.

Der 53-Jährige war in der vergangenen Woche im Raum Tübingen festgenommen worden. Er hat inzwischen zugegeben, den Giftstoff Ethylenglykol in Babynahrung gemischt und diese in Läden in Friedrichshafen platziert zu haben. Von Handelsunternehmen wollte er mit der Drohung, 20 vergiftete Lebensmittel in Umlauf zu bringen, eine zweistellige Millionensumme erpressen.

Zu seinem Motiv hat die Polizei nach Angaben vom Mittwoch noch kein vollständiges Bild - abgesehen von dessen inzwischen bekanntgewordener jahrelanger Geldnot. Mit Ausnahme des Tatgeständnisses habe sich der Mann nicht weiter geäußert, sagte der Sprecher.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Schwarze, Gelbe und Grüne haben sich am Freitag zur Generalaussprache getroffen - in dieser Woche geht es endlich konkret zur Sache. Die Verhandler haben einen steinigen Weg vor sich.Berlin (dpa) - An diesem Dienstag starten CDU, CSU, FDP und
Große Pläne hatte HBC-Chef Storch bei der Übernahme der Warenhauskette Kaufhof. Doch die Entwicklung stockt. Nun verlässt der Top-Manager den Konzern.Toronto (dpa) - Kurz vor dem wichtigen Weihnachtsgeschäft hat sich der Mutterkonzern der
Bonn (dpa) - Im Tarifstreit für die rund 18 000 Beschäftigten der Postbank drohen nun unbefristete Streiks. In einer Urabstimmung hätten 97,7 Prozent der Beschäftigten für unbefristete Arbeitsniederlegungen gestimmt, teilte die Gewerkschaft
Berlin (dpa) - Der ZDF-Krimi «Ein starkes Team» hat am Samstagabend die versammelte TV-Konkurrenz hinter sich gelassen. 7,13 Millionen (23,8 Prozent) sahen ab 20.15 Uhr Stefanie Stappenback als Kommissarin Wachow, die hinter den gepflegten Fassaden
Zwei Turniersiege an einem Tag und eine neue Nummer eins: Auch ohne eine Teilnehmerin an den WTA Finals hat das deutsche Damen-Tennis ein spektakuläres Wochenende erlebt. Für Julia Görges gibt es mehrere extra Belohnungen, Carina Witthöft darf am
Hamburg (dpa) - HSV-Vorstandschef Heribert Bruchhagen will trotz der Minusserie von sieben Spielen ohne Sieg weiter die Ruhe bewahren. «Wir wissen, dass wir ganz viel tun müssen, um uns zu verbessern. Wir sind weit davon entfernt, hier in
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Göteborg (dpa) - Ein Mann ist in der Domkirche im schwedischen Göteborg in Brand geraten. Er sei dabei schwer verletzt worden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Ob er sich absichtlich anzündete oder es sich um einen Unfall handelte, war
Birmingham (dpa) - Ein 46-Jähriger hat am Sonntag auf einen Mann in einer britischen Kirche eingestochen und ist festgenommen worden. Täter und Opfer kennen sich, wie die Polizei in Birmingham mitteilte. Es habe sich um eine gezielte Tat
Repression, Exil oder eine Festnahme schüchtern die russische Aktivistin Ljudmila Alexejewa nicht ein. Als Grande Dame der Menschenrechte scheut sie auch nicht die Kritik an der Staatsführung. Und sie ist sicher: Die Jugend-Proteste werden ihre
Berlin (dpa) - Baustellen bei der Bahn sollen die Fahrpläne künftig weniger durcheinander bringen. Dazu hat im Konzern ein neues «Lagezentrum Bau» die Arbeit aufgenommen, wie Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla in Berlin sagte. «Es hat die
Gütersloh (dpa) - Patienten mit Rückenschmerzen kommen immer häufiger auf den OP-Tisch. Das zeigt eine am Montag veröffentlichte Studie der Bertelsmann-Stiftung, die auf Zahlen des Statistischen Bundesamts und eigenen Berechnungen beruht. 2015
Athen (dpa) - Aus Protest gegen weitere geplante Sparmaßnahmen sind die Seeleute der griechischen Küstenschifffahrt am Dienstag in einen 48-stündigen Streik getreten. Zudem gab es im Radio- und Fernsehen keine Nachrichten. Die griechischen
Wetter

Berlin


(22.10.2017 13:52)

9 / 14 °C


23.10.2017
7 / 12 °C
24.10.2017
8 / 14 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum