Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Center Parcs - der Familienkurzurlaub im Internet!


Bundesliga-Tickets mit Garantie!


     
Hotelsuche in 
 

Gent

Belgien, Gent
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  


"Gent" (nl. , franz. "Gand" ) ist die Hauptstadt der belgischen Provinz Ostflandern und des Arrondissements Gent. Die Gemeinde besteht aus den Teilgemeinden Afsnee, Desteldonk, Drongen, Gent, Gentbrugge, Ledeberg, Mariakerke, Mendonk, Oostakker, Sint-Amandsberg, Sint-Denijs-Westrem, Sint-Kruis-Winkel, Wondelgem und Zwijnaarde. An der Universität Gent studieren 28.000 Studenten.
Gent hat 235.000 Einwohner und ein Bevölkerungswachstum von 0,6%.

Geschichte
Der Name Gent kommt vom keltischen Wort "Ganda", was soviel bedeutet wie "Zusammenfluss, Mündung". Nach der Herrschaft der Römer wurde die Stadt um 400 von den Franken eingenommen. Im 9. Jahrhundert kamen die Normannen und plünderten das Gebiet um Gent. Karl der Große versuchte später vergeblich, die Wikinger durch den Bau einer Flotte abzuwehren.

Im 11. Jahrhundert wurde Gent zur Metropole der Textilproduktion und, als zweitgrößte Stadt Nordeuropas nach Paris, zur wirtschaftlichen Großmacht. Der Adel musste den Kaufmannsfamilien einen großen Teil der Macht abtreten. Es bildeten sich mächtige Zünfte, die sich stets gegen die Vorherrschaft der mittelalterlichen Fürsten wehrten. Je mehr die Zünfte und Kaufmannsfamilien an Macht und Einfluss gewannen, umso mehr pochten sie auch auf ihre Selbständigkeit. Es kam immer wieder zu Aufständen.

1338 verbündeten sich die Genter Zünfte unter dem Kaufmann und diktatorisch regierenden Stadthauptmann Jacob van Artevelde mit den Engländern, um mit diesen zusammen gegen den französischen Adel vorzugehen. (Siehe auch: Schlacht bei Roosebeke)

1384 kam Gent an das Herzogtum Burgund, weil Herzog Philipp der Kühne die Erbin Margarete von Flandern geheiratet hatte. Als dieser die Macht der Zünfte einschränkte, kam es unter der Führung von Philipp van Artevelde erneut zum Aufstand. Die Kämpfe wurden hart und erbittert geführt, doch schließlich mussten sich die Kaufleute von Gent den Burgundern geschlagen geben. Der Streit um Salz- und Getreidesteuern dauerte ganze drei Jahre.

Tuchhalle mit Belfried
Gravensteen, die Burg der ehemaligen Grafen von Flandern
Am 23. Juli 1453 kam es schließlich zur entscheidenden Schlacht an der Schelde: Die 30.000 Mann des Stadtheeres konnten keinen Sieg erringen. Herzog Philipp der Gute ließ die Ratsherren im Büßerhemd vor die Stadt ziehen und um Gnade bitten.

Erst nach der Schlacht von 1453 akzeptierte Gent die Burgunderherrschaft, die bis 1476 dauerte.

1477 erbten die Habsburger Gent durch die Hochzeit von Maria von Burgund mit dem späteren Kaiser Maximilian. Auch dieses Mal wieder kämpften die Kaufleute energisch um ihre Unabhängigkeit und ergaben sich erst 1492.

Am 24. Februar 1500 wurde Karl V. im Prinzenhof geboren.

Auch gegen diesen Kaiser rebellierten die Kaufleute, deren Anführer des Aufstands 1539 am Gravensteen geköpft wurden.

Nachdem Gent Mitte des 16. Jahrhunderts an Karls Sohn Philipp II. von Spanien gefallen war, erhoben sich die protestantischen Genter gegen die Katholiken aus Spanien, die demzufolge mit einem Terrorregime reagierten. Die Hinrichtung des Statthalters von Flandern, Lamoral Graf von Egmont, im Jahre 1568 (Goethe widmete diesen Ereignissen ein Theaterstück) löste schließlich den Befreiungskampf der Niederlande unter Willem von Oranien aus.

1794 eroberten die Franzosen unter Napoléon Bonaparte Flandern und damit auch Gent, 1815 wurde die Stadt dann niederländisch, bis dann 1830 Belgien zum unabhängigen Königreich wurde.

"Siehe auch:" Burggrafschaft Gent

Sprache

Offizielle Sprache ist Niederländisch. Die Bewohner Gents sprechen jedoch im informellen Kreis häufig statt "Algemeen Nederlands" den örtlichen Ostflämischen Dialekt. Auch Englisch, Französisch und Deutsch werden weitgehend verstanden und gesprochen.

Geographie

Gent liegt nordwestlich von Brüssel am Zusammenfluss von Schelde und Leie und ist die drittgrößte Stadt Belgiens. Es gibt einen ausgedehnten Hafen, der mit dem Zeekanal Gent-Terneuzen verbunden ist.

Verkehr

Das wichtigste innerstädtische Verkehrsmittel ist die Straßenbahn Gent.
Mit dem Bahnhof Gent St Pieters besitzt die Stadt einen der wichtigsten Bahnknotenpunkte des Landes. Hier fahren ca. 605 Züge pro Tag, unter anderem nach Paris, Brügge (-Ostende und Knokke), Antwerpen, Brüssel, Kortrijk, Mechelen, Geraardsbergen, Ronse und De Panne. Von März 1989 bis Juni 2009 verkehrte in der Stadt außerdem der Oberleitungsbus Gent, der bislang letzte Obus-Betrieb Belgiens.

Sehenswürdigkeiten
Turm der Kathedrale St. Bavo
"Genter Altar", Meisterwerk Jan van Eycks in der Kathedrale St. Bavo
Ein Großteil der mittelalterlichen Bausubstanz ist unversehrt erhalten und Gent konkurriert als Fremdenverkehrsziel mit dem touristisch bekannteren Brügge. Die Stadt ist Gastgeber einiger großer kultureller Ereignisse, wie den Gentse Feesten und dem Festival van Vlaanderen.

Weitere Sehenswürdigkeiten:
* das Stedelijk Museum voor Actuele Kunst
* der Belfried
* die Grafenburg ("Gravensteen"), eine der bedeutendsten romanischen Burgen Belgiens
* die St.-Nikolauskirche am Korenmarkt im Stil der Gotik (Scheldegotik)
* die St.-Bavo-Kathedrale ist dem Heiligen Bavo geweiht und wurde in den Jahren 1300 bis 1538 gebaut. In der Kathedrale befindet sich der von Jan van Eyck gestaltete Genter Altar
* der Rabot, ein Schleusentor, das aus zwei runden Türmen und einem gegiebelten Mitteltor besteht
* das Rathaus, vom 15. bis zum 17. Jahrhundert gebaut
* die Tuchhalle – der Bau begann 1425 und wurde erst 1890 nach den ursprünglichen Plänen fertig gestellt
* die Graslei und die Korenlei, Uferstraßen im alten Hafen mit historischen Giebelhäusern
* die Dulle Griet, ein spätmittelalterliches Riesengeschütz
* Ons Huis, der Sitz der Sozialistischen Arbeitervereinigungen von 1910 im eklektischen Stil mit einigen Jugendstilanleihen

Für die Konzeption der Stadtillumination Gents erhielt Roland Jéol aus Lyon 2004 den vom niederländischen Elektrokonzern Philips gestifteten „city.people.light Award 2004“.


Söhne und Töchter der Stadt
*Isabelle A, Sängerin
*Alexander Agricola, Komponist, Sänger und Instrumentalist
*Edward Anseele, belgischer sozialistischer Politiker
*Leo Hendrik Baekeland, belgisch-US-amerikanischer Chemiker, Erfinder des Bakelite
*Pieter Bordon, flämischer Sänger, Komponist und Kleriker
*Dirk Brossé, belgischer Komponist und Dirigent
*Edgard Colle, belgischer Schachmeister
*Dimitri De Fauw, Radrennfahrer
*Pierre Degeyter, belgischer Komponist des Arbeiterlieds „Die Internationale“
*Jean-Baptiste Dubois, kanadischer Cellist, Musikpädagoge und Dirigent
*Guy Duijck, belgischer Komponist und Professor
*François Auguste Gevaert, belgischer Komponist
*John of Gaunt, 1. Duke of Lancaster und vierter Sohn von König Eduard III. von England
*Matthew Gilmore, Radrennfahrer
*Walter Godefroot, belgischer Radsportler und Team-Manager
*Hugo van der Goes, flämischer Maler
*Mieke Grypdonck, belgische Pflegewissenschaftlerin
*Daniel Heinsius, Gelehrter der niederländischen Renaissance
*Philippe Herreweghe, belgischer Dirigent
*Corneille Heymans, belgischer Pharmakologe und Nobelpreisträger
*Florian Heyerick, Dirigent und Musikproduzent, Kulturpreisträger der Stadt
*Victor Horta, belgischer Jugendstil-Architekt
*Stijn Huys, belgischer Cyclocrossfahrer
*Isabella von Österreich, dänische Königin
*René Jacobs, belgischer Sänger und Dirigent
*Karl V. (HRR), Kaiser des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation, als "Karl I." König von Spanien
*Iljo Keisse, Radrennfahrer
*Arend De Keysere, Drucker
*Stephan Kekulé von Stradonitz, deutscher Jurist, Privatgelehrter und Genealoge
*Octave Landuyt, belgischer Bildhauer und Maler
*Johan Philip Lansberg, niederländischer Astronom
*Jean-Baptiste Loeillet de Gant, Komponist
*Helmut Lotti, belgischer Startenor
*Maurice Maeterlinck, belgischer Schriftsteller
*Bart Michiels, Schachspieler
*Jacob Obrecht, Komponist, Sänger und Kleriker
*Julius de Praetere, Maler, Grafiker und Verleger
*Pedro de Gante, erster Missionar in Neuspanien/ Mexiko
*Lambert Adolphe Jacques Quételet, belgischer Astronom und Statistiker
*Jacques Rogge, belgischer orthopädischer Chirurg und Präsident des IOC
*Théo Van Rysselberghe, bedeutendster flämischer Maler des Pointillismus
*George Sarton, in Belgien geborener US-amerikanischer Wissenschaftshistoriker
*Frederic Sioen, flämisch-belgischer Singer-Songwriter
*Johan Van Hecke, belgischer Politiker, MdEP
*Gustave Van Vaerenbergh, belgischer Bildhauer des "art nouveau"
*Peter Anton von Verschaffelt, spätbarocker Bildhauer und Architekt
*Alain Germain Marc Veys, belgischer Chemiker
*Bradley Wiggins, britischer Radrennfahrer
*Vadis Odjidja-Ofoe, belgischer Fußballspieler
Mittelalterliche Gildehäuser am Graslei

Partnerstädte
Gent unterhält mit folgenden Städten Partnerschaften:
* Burgas, Bulgarien (seit Juni 2009)


Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 17.10.2017 13:29 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Karl-Heinz Lambertz, Ministerpräsident der 85.000 Köpfe zählenden deutschsprachigen Minderheit, erzählt aus seinem Alltag mit Wallonen, Flamen und wie die Wunden der Vergangenheit geheilt werden können. „Ideelle Unterstützung aus
Alte Abtsresidenz Val-Saint-LambertSchloss Cockerill"Seraing" ist eine belgische Stadt im Arrondissement Lüttich in der gleichnamigen Provinz, südwestlich der Stadt Lüttich. Seraing liegt an der Maas und an der Eisenbahnlinie Lüttich-Namur, hat
"Tienen" oder auch Thienen (Französisch "Tirlemont") ist eine Stadt und Gemeinde in der Provinz Flämisch-Brabant in Belgien. Die Gemeinde hatte 2008 32.207 Einwohner. Ihre Gesamtfläche beträgt etwa 71,77 km².Orte* Die Stadt Tienen, wo sich
"Charleroi" (deutsch veraltet: "Karolingen", wallonisch: "Tchålerwè") ist eine Stadt in der Provinz Hennegau in der Wallonischen Region Belgiens und Hauptstadt des gleichnamigen Arrondissements. Mit 201.593 Einwohnern ist Charleroi die
"Jette", 44.601 Einwohner (1. Januar 2008) , 5 km² ist eine der 19 Gemeinden der Region Brüssel-Hauptstadt.Jette liegt im Nordwesten der Hauptstadt. Nachbargemeinden sind Brüssel-Stadt, Molenbeek-Saint-Jean/Sint-Jans-Molenbeek, Koekelberg und
"Halle" (französisch "Hal") ist eine Stadt in der belgischen Provinz Flämisch-Brabant. Sie ist die südlichst gelegene Stadt der niederländischsprachigen Region.GeografieHalle liegt an der Senne, der Stadtkern auf deren linkem Ufer. Der Fluss wird
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Berlin (dpa) - Einen Tag nach Bekanntwerden der gravierenden Sicherheitslücke in der WLAN-Verschlüsselung haben erste Anbieter von Geräten und Software die Schwachstelle gestopft. Mehrere Spezialisten für Netzwerk-Technik wie Cisco, Intel,
Antwerpen (dpa) - Der Münchner Tennisprofi Peter Gojowczyk hat beim ATP-Turnier in Antwerpen den Einzug in das Achtelfinale knapp verpasst. Der 28-Jährige unterlag am Montag gegen den Belgier Ruben Bemelmans nach einer fast zweieinhalbstündigen
Löwen (dpa) - Sicherheitsforscher der Katholischen Universität Löwen haben eine gravierende Sicherheitslücke in dem Verschlüsselungsprotokoll WPA2 entdeckt, mit dem WLAN-Hotspots abgesichert werden. Das Computer Emergency Response Team (CERT)
Löwen (dpa) - Sicherheitsforscher der Katholischen Universität Löwen haben eine gravierende Sicherheitslücke in dem Verschlüsselungsprotokoll WPA2 entdeckt, mit dem WLAN-Hotspots abgesichert werden. Das Computer Emergency Response Team (CERT)
Libreville/Brüssel (dpa) - Das belgische Militär hat am Sonntag eine einmonatige Übung im zentralafrikanischen Gabun beendet. Trotz schwieriger Wetterbedingungen sei zu Wasser, in der Luft und an Land trainiert worden, berichtete die
Anderlecht (dpa) - Bayern Münchens Champions-League-Gegner RSC Anderlecht ist im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Hein Vanhaezebrouck zu einem Sieg gekommen. Der belgische Rekordmeister gewann am Freitag beim KV Mechelen 4:3 (4:1) und rückte
Wetter

Brüssel


(17.10.2017 13:29)

13 / 19 °C


18.10.2017
12 / 20 °C
19.10.2017
12 / 21 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN
banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum