Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt


Espresso der Extra-Klasse


Hotelsuche in 
 

Fernsehen statt Fernes zu sehen

Deutschland
29.08.2016
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Ohne ferne Reize - wenn Kinder zu arm für Urlaub sind
Ferienzeit - tolle Zeit. Auch wegen Urlaubsreisen sind für viele Kinder die Ferienwochen besonders schön. Doch Millionen Familien sind schlicht zu arm für eine Reise.
Galerie
Berlin (dpa) - Jede Menge Zeit mit den Eltern, tolle Erlebnisse, neue Eindrücke - für viele Kinder in Deutschland sind oder waren ihre Urlaubsreisen das Highlight der zu Ende gehenden Sommerferien. Andere freuen sich schon auf eine Tour im Herbst. Doch Millionen Familien können sich keinen Urlaub mit den Kindern leisten - ein Entbehrung von vielen für ärmere Familien. Ein Überblick:

Wie viele Minderjährige müssen aus Geldnot auf Urlaub verzichten?

Zwischen 4,6 und 3,4 Millionen Kinder und Jugendliche - so stark schwankten die Zahlen seit Beginn der Erhebung 2008. Zuletzt waren es 2014 mehr als 3,4 Millionen Unter-18-Jährige und 16,7 Millionen Menschen in Deutschland insgesamt. Gefragt wurde, ob sich der Haushalt mindestens eine Woche pro Jahr Urlaub woanders als zu Hause leisten kann. Ergebnisse für 2015 werden im November erwartet.

Woher stammen die Zahlen?

Aus einer Umfrage «Leben in Europa», die das Statistische Bundesamt für das Europäische Statistikamt Eurostat erhebt. Mehr als 12 000 Haushalte werden dafür per Fragebogen nach allen möglichen Dingen befragt, die sie sich leisten können - oder auch nicht.
Urlaub auf dem Bauernhof

Ist Urlaub für Kinder wichtig?

Ja. Laut einer Umfrage des Instituts YouGov finden etwa 59 Prozent, dass Mama und Papa im Urlaub glücklicher sind als im Alltag. Für sieben von zehn Elternpaaren ist Zeit mit den Kindern die Urlaubsaktivität Nummer eins. Etwa zwei Drittel der Eltern haben laut einer Umfrage des Instituts Sinus im Auftrag der AOK eine schöne Zeit in der Familie im gemeinsamen Urlaub. Und: Reisen kann auch Kinder bereits schlau machen - denn fremde Reize, andere Sprachen, Tiere, Farben, Düfte oder Geräusche verbessern die Fähigkeit des Gehirns, Wissen zu erwerben, sich zu strukturieren, Lernerfahrungen zu sammeln. Darauf wies der Hildesheimer Hirnforscher Kristian Folta-Schoofs vor wenigen Jahren in einem Interview hin.

Wie ist die Lage in anderen europäischen Ländern?

Während in Deutschland 23,8 Prozent der Minderjährigen vom finanziell begründeten Urlaubsverzicht betroffen sind, sind es etwa in Österreich 22,3 Prozent, in Dänemark 14,9, in den Niederlanden 16,2. In Spanien sind es dagegen sogar 48,6 Prozent, in Ungarn 61,0 - und EU-weit 39,1 Prozent.

Welche Entbehrungen werden noch festgestellt?

Die Statistiker fragen in neun Bereichen, ob das Geld im Haushalt für die jeweiligen Ausgaben reicht. So leben 5,5 Millionen Kinder und Jugendliche in einem Haushalt, der Schwierigkeiten hatte, unerwartete Ausgaben in Höhe von 980 Euro aus eigenen Mitteln zu bestreiten. Geringer sind die Zahlen derer, deren Familien sich kein Auto (646 000) oder Fernseher (16 000) leisten können. Eine Expertin des Bundesamts für Statistik erläutert, die Antworten spiegelten die Selbsteinschätzung und die Prioritäten der Befragten wider.

Warum werden die einzelnen Daten in der Weise erhoben?

Gemessen werden soll, wie viele Menschen unter großen materiellen Entbehrungen leiden und sich Dinge nicht leisten können, die von den meisten als wünschenswert oder nötig erachtet werden: Haushalte, die sich mindestens vier von neun gängigen Ausgaben nicht leisten können, fallen darunter. In Deutschland waren zuletzt 5 Prozent der Kinder und Jugendlichen betroffen, im Jahr zuvor 5,6 Prozent, davor 4,8 Prozent.

Welche Anhaltspunkte für Kinderarmut in Deutschland gibt es noch?

Mehr als 1,5 Millionen unter 15-Jährige sind von Hartz IV abhängig. Insgesamt leben 19 Prozent aller Mädchen und Jungen unter 18 in armen Haushalten, wenn man als Kriterium ein Haushaltseinkommen unter 60 Prozent des Durchschnitts nimmt. Oft schaffen es Kinder aus armen Haushalten nicht nach oben - die Erfahrung, dass sich die Eltern für sie Dinge nicht leisten können, die die Mitschüler haben, setzt sich mit den Jahren oft fort. Sozialforscher sprechen von «Verfestigung von Armut».

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Stuttgart (dpa) - Der SPD-Politiker Erhard Eppler sieht in den Frauen derzeit die besseren Führungsfiguren der SPD. «Ich halte ziemlich viel von Andrea Nahles», sagte der 91-jährige frühere Bundesminister dem «Südkurier» (Samstag) über die
Nürnberg (dpa) - Trotz der guten Lage auf dem Arbeitsmarkt finden schwerbehinderte Arbeitslose laut einem Zeitungsbericht weiter nur selten einen regulären Job. Von den bis dahin Erwerbslosen mit schwerer Behinderung, die im vergangenen Jahr nicht
Fairfax (dpa) - Volkswagen hat auf den letzten Drücker den ersten US-Gerichtsprozess im «Dieselgate»-Skandal verhindert. Der Rechtsstreit mit einem Jetta-Besitzer, der wegen manipulierter Abgastechnik auf 725 000 Dollar geklagt hatte, wurde am
Berlin (dpa) - Rechtsextremisten haben im vergangenen Jahr nach einem Medienbericht deutlich weniger Demonstrationen organisiert. Demnach meldeten Neonazis, Kameradschaften und andere Rechtsextremisten im vergangenen Jahr 107 Kundgebungen an, zu
München (dpa) - Kurz vor dem CDU-Parteitag am Montag hat der designierte bayerische Ministerpräsident Markus Söder von der Union ein deutlich konservativeres Profil eingefordert. «Es geht nicht um einen Rechtsruck, sondern um die Rückgewinnung
Stuttgart (dpa) - Altmeister Claus Peymann hat sich rund 40 Jahre nach seiner Intendanz am Schauspiel Stuttgart mit einer gut dreistündigen Neuinszenierung der Tragödie «König Lear» zurückgemeldet. Dabei musste der 80-jährige Regisseur am
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Pyeongchang (dpa) - Vierfach-Weltmeister Johannes Rydzek hat beim ersten Sprungtraining der Nordischen Kombinierer von der Großschanze in Pyeongchang überzeugt. Der Oberstdorfer sprang am Samstag auf die Tagesbestweite von 137,5 Meter und gewann
Berlin (dpa) - Wer andere beim Kennenlernen nachahmt, macht sich beliebt - zumindest innerhalb des eigenen Geschlechts. Zu diesem Ergebnis kommt eine kürzlich veröffentlichte Studie der Freien Universität Berlin und der Uni Leipzig. Demnach gibt
Göteborg (dpa) - Ein Mann ist in der Domkirche im schwedischen Göteborg in Brand geraten. Er sei dabei schwer verletzt worden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Ob er sich absichtlich anzündete oder es sich um einen Unfall handelte, war
Birmingham (dpa) - Ein 46-Jähriger hat am Sonntag auf einen Mann in einer britischen Kirche eingestochen und ist festgenommen worden. Täter und Opfer kennen sich, wie die Polizei in Birmingham mitteilte. Es habe sich um eine gezielte Tat
Repression, Exil oder eine Festnahme schüchtern die russische Aktivistin Ljudmila Alexejewa nicht ein. Als Grande Dame der Menschenrechte scheut sie auch nicht die Kritik an der Staatsführung. Und sie ist sicher: Die Jugend-Proteste werden ihre
Berlin (dpa) - Baustellen bei der Bahn sollen die Fahrpläne künftig weniger durcheinander bringen. Dazu hat im Konzern ein neues «Lagezentrum Bau» die Arbeit aufgenommen, wie Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla in Berlin sagte. «Es hat die
Wetter

Berlin


(24.02.2018 05:08)

-5 / -2 °C


25.02.2018
-9 / -1 °C
26.02.2018
-9 / -4 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

Tass: Russische Bobpil ...
Eppler: Frauen im Mome ...

...
...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum