Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Center Parcs - der Familienkurzurlaub im Internet!


Espresso der Extra-Klasse


Hotelsuche in 
 

Estlands Präsidentin will 2018 für einen Monat nach Narva umziehen

Estland
27.12.2017
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Tallinn (dpa) - Estlands Präsidentin Kersti Kaljulaid will Ende 2018 mit ihrem Büro für einen Monat von der Hauptstadt Tallinn in die estnisch-russische Grenzstadt Narva umziehen. Damit wolle sie ein Versprechen einlösen und zeigen, dass die estnische Gemeinschaft in Narva präsent ist, sagte Kaljulaid dem russischsprachigen Fernsehkanal des estnischen Rundfunks. Auch wolle sie damit die Bedeutung der Stadt aufwerten.

Narva ist mit knapp 60 000 Einwohnern die drittgrößte Stadt des baltischen EU- und Nato-Staats im Nordosten Europas. Die Bevölkerung der Grenzstadt in einer strukturschwachen Region besteht zu über 90 Prozent aus ethnischen Russen. Deren Integration verläuft gut 25 Jahre nach der wiedererlangten Unabhängigkeit Estlands von der Sowjetunion trotz Fortschritten weiter schleppend - viele fühlen sich von der Regierung in Tallinn vergessen. 

«Ich mag Narva sehr. Der Vater meines Halbbruders ist in Narva aufgewachsen und ich hatte nie interessantere Ausflüge in einer Stadt als mit ihm in Narva», sagte Kaljulaid in dem Interview, das am 30. Dezember ausgestrahlt werden soll. Umziehen will die estnische Staatschefin mit ihrem Büro demnach nach Fertigstellung eines Theaterzentrums, dessen Eröffnung im November 2018 geplant ist.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Tallinn (dpa) - Estlands Regierungschef Jüri Ratas hat ein positives Fazit der ersten EU-Ratspräsidentschaft seines Landes gezogen. «Die EU ist heute geeinter denn je und besser für digitale Veränderungen und den Klimawandel gewappnet»,
Oberstdorf (dpa) - Die Nordischen Kombinierer starten verspätet in das Olympia-Jahr 2018. Das erste Weltcup-Wochenende im estnischen Otepää, das für den 6. und 7. Januar angesetzt war, wird abgesagt, wie der Weltverband FIS am Freitagmittag
Tallinn (dpa) - Estlands Präsidentin Kersti Kaljulaid will Ende 2018 mit ihrem Büro für einen Monat von der Hauptstadt Tallinn in die estnisch-russische Grenzstadt Narva umziehen. Damit wolle sie ein Versprechen einlösen und zeigen, dass
Tallinn (dpa) - Estland hat für 2018 einen Haushalt verabschiedet, der erstmals die 10-Milliarden-Euro-Grenze überschreitet. Im Parlament in Tallinn stimmten am Mittwoch 55 Abgeordnete bei 41 Gegenstimmen für den Etatentwurf der
Tallinn (dpa) - Estland hat den EU-Ratsvorsitz dazu genutzt, für die EU-Kommission eine digitale EU-Sanktionslandkarte zu entwickeln. Außenminister Sven Mikser übergab am Montag in Brüssel die sogenannte «EU Sanction Map» an die
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat den Digital-Gipfel der Europäischen Union in Tallinn als Erfolg bewertet. Das Treffen habe die Dringlichkeit unterstrichen, beim digitalen Binnenmarkt voranzukommen, sagte sie nach Ende des Treffens in der
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Wald, Radfahrer auf der Schnellstraße Via Baltica, kein Defizit im Staatshaushalt und Internet für alle per Gesetz. Ein paar estnische Kuriositäten im Überblick, für Jauchs "Wer wird Millionär" vielleicht nützlich... Oder Sie ziehen
"Wenn der Tod kommt, hat der Reiche kein Geld mehr, der Arme keine Schulden", heißt es in Estland, und wir deuten das jetzt mal so: Genießen Sie die Details, lassen Sie es sich, Ihren Begleitern und Gastgebern gut gehen, denn was soll das
Estland ist ein kleines Land – ein bisschen kleiner als Niedersachsen, kaum größer als die Schweiz, Dänemark oder die Niederlande –, das mit rekordverdächtigem Wirtschaftswachstum und stabilen politischen Verhältnissen zu den Musterschülern
Die Jakobskirche in Tapa"Tapa" (deutsch "Taps") ist eine Stadt im Norden Estlands 80 km südöstlich von Tallinn und Verwaltungssitz der Landgemeinde Tapa.GeschichteTapa ist Estlands wichtigster Eisenbahnknotenpunkt. Tallinn ist per Eisenbahn 77 km,
"Kehra" (deutsch "Kedder") ist eine Kleinstadt im Norden Estlands.LageKehra liegt im Kreis Harju. Die Stadt gehört verwaltungsmäßig zur Landgemeinde Anija. Sie liegt am Jägala-Fluss.GeschichteKehra wurde erstmals 1241 im "Liber Census Daniæ"
"Rakvere" (deutsch "Wesenberg") ist eine Stadt im Norden Estlands, zu Füßen einer alten Burg des Deutschen Ordens, die den Namen Wesenberg trägt.GeschichteRakvere wurde 1250 als Wesenberg erstmals urkundlich erwähnt und erhielt 1302 Lübisches
Wetter

Tallinn


(22.01.2018 10:55)

-5 / -1 °C


23.01.2018
-5 / -2 °C
24.01.2018
-6 / 3 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

UN Security Council Se ...
Iraq To Sign Deal With ...

...
...

Wer nachahmt, macht si ...
Schweiz des Balkans ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum