Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Center Parcs - der Familienkurzurlaub im Internet!


Espresso der Extra-Klasse


     
Hotelsuche in 
 

El Ejido

Spanien, El Ejido
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
El Ejido.
"El Ejido" ist eine spanische Stadt in der autonomen Region Andalusien im Süden Spaniens. Sie gehört zu der Provinz Almería und hat fast 76.000 Einwohner. El Ejido ist durch den Gemüseanbau geprägt. Die Stadt ist eine der reichsten Spaniens. Soziale Spannungen bestehen zwischen den einheimischen Andalusiern und marokkanischen Gastarbeitern.



El Ejido ist Europas größter agrarindustriell genutzter "Wintergarten". In El Ejido werden zahlreiche Gemüsesorten angebaut, und ein Großteil der Bevölkerung ist vom Gemüseanbau abhängig, der zu einem gewissen Wohlstand führte. Die zum Anbau genutzten Treibhäuser bedecken eine große Fläche an Land; insgesamt sind rund 36.000 Hektar mit Plastik überzogen. Dies ist die weltweit größte Anbaufläche unter Folie. Pro Jahr werden etwa 3 Mio. t. Treibhausgemüse produziert. In den letzten Jahren wurden mit den Ernten hauptsächlich Gewinne verzeichnet. Die Winterernte ist in El Ejido dabei die gewinnbringendste.

Die Umgebung El Ejidos in Südspanien gleicht einer unfruchtbaren und steinigen Wüste, doch unter der Erde liegt ein System von unterirdischen Flüssen mit Jahrtausende altem Grundwasser. Dazu kommen noch wichtige Faktoren wie Bodenfeuchtigkeit, Mikrothermik und Salzresistenz. Diese Umstände waren die Auslöser einer jahrelangen Ausdehnung des Gemüseanbaus.

Mit dem Bau des ersten Treibhauses in den sechziger Jahren begann man mit der systematischen Nutzung der Ebene wie auch der Anpflanzung verschiedener Gemüsesorten. Der Staat förderte diese Entwicklung. In den letzten Jahrzehnten ist die Stadt deswegen planlos gewachsen. Die Treibhäuser wurden meist von Hand aufgebaut, da es an Geld mangelte.

In den achtziger Jahren wurde ein Teil des Gemüseanbaus von ausländischen Großspekulanten verwaltet, doch diese Unternehmen konnten keine großen Gewinne verbuchen und gingen schließlich in Konkurs. Auch Großgrundbesitz vermochte sich in El Ejido nicht durchzusetzen. Später sahen sich die Agrarunternehmen infolge der europäischen Marktübersättigung zunehmender Konkurrenz aus Marokko ausgesetzt. Ihr Wohlstand ist von einer noch billigeren Konkurrenz bedroht: Gemüse aus Marokko - ob die wirksam wird, hängt von den EG-Einfuhrbestimmungen ab. Etwa seit 2005 kam es zu ersten Landverkäufen.

Der Unterhalt der Felder und des Bewässerungssystems basiert auf einer ständigen Pflege, die aufwändig und kostenbedürftig ist. Die Ernte wird zum größten Teil von Lebensmittelhandelsketten zu niedrigen Abnahmepreisen aufgekauft. Mehr als die Hälfte der Ernte geht per Lkw in den Export nach Deutschland und andere westeuropäische Länder. Die kleine Stadt El Ejido hatte 2004 den prächtigsten Stand auf der Messe Fruit Logistica , in Berlin.

In den Gewächshäusern der Region um El Ejido werden etwa 90.000 Arbeitskräfte benötigt. Mittlerweile sind dies zum größten Teil Saisonarbeiter aus Marokko, Rumänien, Bulgarien, Schwarzafrika und Lateinamerika, aber auch aus Polen und der Ukraine, die bestimmten Regionen zugeteilt werden. Etwa die Hälfte von ihnen hat keine Aufenthaltsgenehmigung. Sie arbeiten meist ohne Arbeitsvertrag mit stundenweiser Bezahlung. Die Arbeits- und Lebensbedingungen sind äußerst hart.

Im Februar 2000 kam es zu gewaltsamen Ausschreitungen von Einheimischen gegen marokkanische Gastarbeiter, nachdem zwei Marokkaner innerhalb kürzester Zeit drei Bewohner von El Ejido getötet hatten. Der Mob von El Ejido brannte Geschäfte und Hütten der Marokkaner nieder. Zertrümmert wurde auch das Büro der Frauenorganisation Mujeres Progresistas, die sich um die illegalen Arbeiter kümmert. Diese Frauen aus El Ejido - damals zählte die Organisation 600 Mitglieder - zogen die stärksten Aggressionen auf sich: durch sie wurde das beliebte Ressentiment widerlegt, Frauen dürften sich nicht in die Nähe von Marokkanern wagen. Die Behörden griffen erst nach zwei Tagen ein. Nach diesem Zwischenfall wurde ein Gesetz erlassen, welches den Bau weiterer Treibhäuser bewilligungspflichtig machte. Seitdem wurden zahlreiche neue Treibhäuser ohne Genehmigung errichtet.

"Am 5. Februar 2001 machten zwei große spanische Tageszeitungen, El País und El Mundo, den Jahrestag von El Ejido zum Schwerpunktthema. El País erstellte eine Auflistung über die Punkte der Vereinbarung vom Vorjahr, in welcher die Darstellung der Regierung ("Zusagen erfüllt") der Kritik von NGOs, Gewerkschaften und MigrantInnenassoziationen gegenübergestellt wurden:"

"Fast vier Jahre nach den rassistischen Unruhen gegen ArbeitsmigrantInnen im Februar 2000 beschlossen das EBF (Europäisches Bürgerforum) und die "Conföderation Paysanne" (franz. Bauerngewerkschaft), im Dezember 2003 erneut eine Delegation nach El Ejido in Spanien zu schicken, um die Entwicklung vor Ort zu untersuchen."

Aufgrund des sehr großen Flächen- und Wasserverbrauchs und der in großem Umfang verwendeten Pestizide ist die ökologische Situation sehr schlecht. Das Grundwasser ist teilweise verschmutzt.

Literatur
* Europäisches Bürgerforum und Europäisches Komitee für die Verteidigung der Flüchtlinge und Gastarbeiter, CEDRI (Hrsg.): "Anatomie eines Pogroms, z.B. El Ejido. Bericht einer Delegation europäischer Bürgerinnen und Bürger über die rassisistischen Ausschreitungen vom Februar 2000 in Andalusien". Europ. Bürgerforum/CEDRI, Basel 2000, ISBN 3-9522125-0-4.

Quellen



Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 20.02.2018 18:38 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Für viele Singles und Alleinreisende zählt Mallorca zum Reiseziel Nummer eins und ist für einen Urlaubsflirt äußerst beliebt. Die Insel der Balearen hat dabei viel zu bieten und besteht nicht nur aus dem Ballermann, sondern ebenfalls aus
Nach der Terrorattacke mit einem Lieferwagen in Barcelona hat die Polizei Zweifel, dass der bisherige Hauptverdächtige tatsächlich der Fahrer war. «Es ist eine Möglichkeit. Aber zu diesem Zeitpunkt (...) verliert sie an Gewicht», sagte der
Los geht es oft nicht vor 23 Uhr in einem der zahlreichen Cafés, zum Beispiel nahe der Plaza del Dos de Mayo (Platz des Zweiten Mais), wo sich die alternative Szene Madrids trifft, oder auf der Plaza de Santa Ana im Stadtteil Huertas. Hier im
Über 20 000 Sehenswürdigkeiten und Stätten über ganz Spanien verteilt verkünden das Erbe vieler verschiedener Völker und Epochen. Wußten Sie, daß die UNESCO bis dato 41 Stätten in Spanien zum
Spanien hat eine Oberfläche von 505.955 Quadratkilometern und zählt somit zu den fünfzig größten Ländern der Welt. Der größte Teil des Territoriums befindet sich auf der Iberischen Halbinsel, die sich
Auf einer halben Million Quadratkilometer erzeugt Spanien eine Fülle an landwirtschaftlichen Erzeugnissen und deren weiterverarbeitete Produkte, die in den Geschäften Europas dem Käufer den Duft und Geschmack Spaniens vermitteln. Das Klima und
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Madrid (dpa) - Nach wochenlanger Pause geht die Justiz in Spanien nun wieder mit Vernehmungen und Vorladungen gegen führende Separatisten der Konfliktregion Katalonien vor. Der frühere Regionalpräsident Artur Mas sagte am Dienstag vor dem
Paris (dpa) - Das Centre Pompidou wird seine Dependance in Málaga über 2020 hinaus betreiben. Aufgrund des Erfolgs der im März 2015 eröffneten und ursprünglich auf fünf Jahre befristeten Zweigstelle haben das Pariser Museum und die Hafenstadt
Düsseldorf (dpa) - Vodafone will mit einem neuen Erkennungssystem für Drohnen auf Mobilfunkbasis für mehr Sicherheit im Flugverkehr sorgen. Der schnelle Mobilfunkstandard LTE sei die Basis für das neue Radio Positioning System (RPS), teilt das
Madrid (dpa) - Bei der Rettung der spanischen Wirtschaft hat Luis de Guindos mit seinem Rotstift auch mächtige Institutionen nicht geschont. Der Mann, der den Posten des Vizepräsidenten der Europäischen Zentralbank (EZB) übernehmen soll, zwang
Generalprobe mit Mühe überstanden: Vor dem Champions-League-Schlager am Dienstag bei Chelsea gewann der FC Barcelona in Eibar mit 2:0. Der deutsche Nationaltorwart Marc-André ter Stegen musste in einem winzigen Stadion sein Können mehrfach unter
Sevilla (dpa) - Der spanische Fußball-Meister Real Madrid hat einen weiteren Rückschlag im Kampf um die Champions-League-Ränge verhindert. Das Team um Superstar Cristiano Ronaldo besiegte am Sonntagabend auswärts Betis Sevilla nach
Wetter

Madrid


(20.02.2018 18:38)

2 / 15 °C


21.02.2018
0 / 11 °C
22.02.2018
-1 / 10 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN
banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum