Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
ITS | Jahn | Tjaereborg


Espresso der Extra-Klasse


Hotelsuche in 
 

Ehrliche Liebe in grausamen Zeiten: ZDF-Dreiteiler über Maximilian I.

Österreich
27.09.2017
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Düster geht es zu im 15. Jahrhundert - in vielfachem Sinn. Die Herrscher schrecken vor nichts zurück, und Räume wirken oft wie schlecht beleuchtete Höhlen. Ein romantisches Glanzlicht präsentiert das ZDF im Dreiteiler um Kaiser Maximilian.

Wien (dpa) - Am Anfang steht eine Riechprobe. «Ich heirate keinen stinkenden Barbaren», hatte die genauso stolze wie superreiche Maria von Burgund (Christa Théret) noch betont. Doch die Attacken der benachbarten Franzosen lassen der Herzogin aus strategischen Gründen keine andere Wahl. Sie schickt ihre Vertraute Johanna von Hallewyn (Miriam Fussenegger) an den kaiserlichen Hof nach Wiener Neustadt, um den Thronfolger Maximilian (Johannes Niewöhner) inspizieren zu lassen. Der Testkontakt verläuft positiv. Maximilian riecht nicht nur gut, er ist gebildet und kennt die griechischen Philosophen. Was folgt ist eine große Romanze, die von vielen Gefahren bedroht ist.

Das ZDF hat den dankbaren Stoff mit großem Aufwand und exzellenten Schauspielern im Dreiteiler «Maximilian - Das Spiel von Macht und Liebe» (1., 2., 3. Oktober) verfilmt.

Im 15. Jahrhundert ist Friedrich III. (Tobias Moretti) zwar Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, aber im Grunde ist er ein armer Wicht. Ohne Geld, machtlos und wegen seiner Feigheit verachtet von seinem Sohn Maximilian sitzt er in seiner Burg in Wiener Neustadt und sieht nur eine Chance: Eine reiche Braut muss her. Als Maria von Burgund im heute belgischen Gent 1477 an die Herrschaft kommt, setzt ein Wettlauf zwischen Frankreich und den Habsburgern ein, wer ihre Hand und damit Reichtümer und Macht bekommt.

«Du musst Burgund erreichen, sonst sind wir verloren und sie auch» - mit diesen Worten schickt der Kaiser seinen Sohn auf die Reise. Moretti hat erst jüngst in einem Arte-Dokudrama über Maximilian den alten Kaiser verkörpert. Sein Spiel verleiht dem Herrscher in Not eine bemerkenswerte Würde.

Das Drehbuch von Martin Ambrosch konzentriert sich ganz auf die Macht-Intrigen zur Eroberung der schönen burgundischen Herzogin. Sie muss mit ansehen, wie ihr Kanzler und ihr Ratgeber nach einer diplomatischen Falle der Franzosen geköpft werden. Generell sind Leben und Gesundheit in diesen rohen Zeiten allenthalben hochgradig gefährdet. Da wird als spontane Reaktion auf eine freche verbale Entgleisung schon mal mit dem Schwert die Hand des Aufsässigen abgeschlagen, da droht als Strafe für Ehebruch das Abschneiden der Nase, da lauern überall tödliche Infekte.

Regisseur Andreas Prochaska und Kameramann Thomas W. Kiennast fangen die meist beklemmende Atmosphäre höchst authentisch ein. Sie vertrauen auf das Kerzenlicht, um Räume und Gesichter zu erhellen.

Die Tragweite der Geschehnisse wird durch die zeitliche Beschränkung auf die Jahre von 1477 bis 1482 für die Zuschauer aber allenfalls erahnbar. Maximilian (1459-1519) wird nach fast 30 Kriegen und einer äußerst erfolgreichen Heiratspolitik den Grundstein zum Weltreich der Habsburger legen.

Sein Enkel Karl V. wird über ein Reich herrschen, in dem dank der Eroberungen in Südamerika die Sonne nicht untergeht. Immerhin begleitet der Augsburger Kaufmann Ulrich Fugger die Handlung von Anfang an. Die Bankiersdynastie der Fugger wird die Habsburger dieser Zeit finanzieren, eine historisch wichtige Win-Win-Situation.

Das Glück von Maximilian und Maria findet 1482 ein jähes Ende, als die Herzogin an den Folgen eines Reitunfalls mit nur 25 Jahren stirbt. Elf Jahre später wird Maximilian König, 1508 auch Kaiser, und er heiratet 1494 in zweiter Ehe die Mailänderin Bianca Maria Sforza. Für die Filmemacher ist vor allem eine Botschaft wichtig: «Maximilian wird nie wieder glücklich sein.»

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
Weitere Artikel zu diesem Thema
 
Deutschland
25.09.2017
Berlin (dpa) - Die Bundestagswahl drängte am Sonntagabend das übrige Fernsehprogramm in den Hintergrund. Allein die «Berliner Runde» unter anderem mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und SPD-Herausforderer Martin Schulz um 20.15 Uhr sahen im
weiter
Deutschland
22.09.2017
Berlin (dpa) - Ein Hauch von Schwerelosigkeit liegt über der Kinder- und Jugendserie «Schloss Einstein»: Der Astronaut Gerhard Thiele steht in der nächsten Woche für eine Gastrolle in der 21. Staffel des Dauerbrenners in Erfurt vor der Kamera,
weiter
Österreich
18.09.2017
Wien (dpa) - Ein 14 Jahre altes Mädchen ist in Wien mutmaßlich von ihrem Bruder erstochen worden. Der 18-Jährige hat sich nach der Tat am Montag laut Polizei gestellt und ein Geständnis abgelegt. Das Motiv liege noch völlig im Dunkeln, sagte ein
weiter
Deutschland
13.09.2017
Palmyra war in der Antike ein Schmelztiegel der Kulturen. Dann wurde die Stadt in der syrischen Wüste zum Symbol für die Zerstörungswut der Terrormiliz IS. Heute stellt sich die Frage, wie sie gerettet werden kann.Berlin (dpa) - Palmyra galt in
weiter
Deutschland
26.09.2017
Karlsruhe (dpa) - Donnerwetter: Um das oberbayerische Garmisch-Partenkirchen herum gewittert es im Schnitt am häufigsten, in Kiel an der schleswig-holsteinischen Ostseeküste besonders selten. Dieses Süd-Nord-Gefälle haben Wissenschaftler des
weiter
Österreich
24.09.2017
Bregenz (dpa) - Ein 14-Jähriger hat in Österreich seine Eltern mit einem Messer attackiert und den Vater (51) dabei getötet. Der Junge verletzte auch seine Mutter und sich selbst. Beide wurden ins Krankenhaus gebracht, der Junge stand dort unter
weiter
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Die Weichen für ein Bündnis zwischen ÖVP und FPÖ in Österreich scheinen nach ersten Sondierungsgesprächen gestellt. Die Rechtspopulisten wollen bei Volksabstimmungen dem obersten Gericht ein Vetorecht einräumen.Wien (dpa) - Österreichs
Beliebt im Kino und in den sozialen Netzwerken: Elyas M‘Barek, der ab dieser Woche in «Fack ju Göhte 3» zu sehen ist, gehört zurzeit zur ersten Riege der Schauspielstars im deutschsprachigen Raum.München (dpa) - Elyas M‘Barek zählt
Wien (dpa) - Österreichs Wahlsieger Sebastian Kurz hat am Samstag seine Sondierungsgespräche zur Bildung eines Regierungsbündnisses fortgesetzt. Der 31-jährige Chef der konservativen ÖVP traf am Nachmittag mit dem FPÖ-Vorsitzenden
Wien (dpa) - Sebastian Kurz will als Sieger der Parlamentswahl in Österreich umgehend mit Sondierungsgesprächen beginnen. «Ich möchte eine Regierung bilden, die den Mut und die Entschlossenheit hat, echte Veränderung voranzubringen», sagte der
Istanbul (dpa) - Das türkische Außenministerium hat gegen den Einsatz von Zollhunden bei türkischen Fluggästen am Wiener Flughafen Schwechat protestiert. Das Ministerium reagierte damit auf Videos, die in sozialen Netzwerken kursieren. Sie
Wien (dpa) - Nach Auszählung der letzten Briefwahlkarten steht in Österreich das vorläufige Endergebnis der Parlamentswahl fest: Die konservative ÖVP mit Spitzenkandidat Sebastian Kurz gewann mit 31,5 Prozent der Stimmen, wie das
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Autofahrer können zur Bezahlung der Maut in Österreich künftig auch auf eine digitale Vignette zurückgreifen. «Ab nächstem Jahr ist Schluss mit Kleben und Kratzen. Damit treffen wir den Nerv der Zeit», sagte Verkehrsminister Jörg Leichtfried
Eine urige Hütte in den Bergen, in der gemütlichen Stube brennt im Holzofen schon ein lustiges Feuer und auf der Terrasse dampft in einem mächtigen Holzwanne das Wasser für ein wohliges Bad. So erträumen sich viele Menschen ihr ideales
Kaffeehauskultur der besonderen Art mit riesigen Spiegeln und bunten Gesichtern, die viele Geschichten erzählen. Man kennt sich, man liebt sich. Im Savoy sind alle daheim. Das bunte Volk, das die Nacht genauso wie den Tag liebt und sich im
Kaffeehauskultur der besonderen Art mit riesigen Spiegeln und bunten Gesichtern, die viele Geschichten erzählen. Man kennt sich, man liebt sich. Im Savoy sind alle daheim. Das bunte Volk, das die Nacht genauso wie den Tag liebt und sich im
In Österreich werden zu Silvester die Sektgläser schnell wieder weggestellt, auch für die Böller bleibt kaum Zeit: Wichtigster Brauch ist der Neujahrswalzer. Zu «An der schönen blauen Donau» von Johann Strauss wird um Mitternacht ein Land zum Ballsaal.
In Österreich werden zu Silvester die Sektgläser schnell wieder weggestellt, auch für die Böller bleibt kaum Zeit: Wichtigster Brauch ist der Neujahrswalzer. Zu «An der schönen blauen Donau» von Johann Strauss wird um Mitternacht ein Land zum Ballsaal.
Wetter

Wien


(23.10.2017 07:57)

9 / 13 °C


24.10.2017
8 / 12 °C
25.10.2017
8 / 15 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum