Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Hotelsuche in 
 

Der alte Mann und nicht mehr

Polen, Poznań
10.06.2012
Von Maria von Stern    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
3. Spieltag: Irland gegen Kroatien - Endstand 1:3
Die Iren sind nach 24 Jahren am Spielfeldrand wieder mit dabei, rein gebracht hat sie der Methusalem aller bisherigen Euros, Giovanni Trappatoni, 73 Jahre alt.
Galerie
Die Aufstellung Irlands: Given - O"Shea, St. Ledger, Dunne, S. Ward - Whelan, Andrews - McGeady, Duff - Doyle, Keane; auf der Reservebank: Forde (Tor), Westwood (Tor), O"Dea, McShane, S. Kelly, Hunt, Green, Cox, Gibson, McClean, Long, Walters

Kroatiens Spieler: Pletikosa - Srna, Corluka, Schildenfeld, Strinic - Vukojevic - Rakitic, Perisic - Modric - Mandzukic, Jelavic; auf der Reservebank: Kelava (Tor), Subasic (Tor), Vida, J. Buljat, Simunic, Pranjic, Kranjcar, Badelj, Vrsaljko, Dujmovic, Kalinic, Eduardo
Irlands Trainer Trappatoni (l.) und Kroatiens Trainer Slaven Bilic


Ein Stamperl Weihwasser in der Jackentasche von Trainer Giovanni "Trap" Trappatoni soll den Iren das Glück bringen, das sie wohl brauchen werden, um gegen den Favoriten Kroatien zu bestehen.

Die Fans in den rot-weiß-karierten Tischdecken bekommen ihren Freudenanfall schon in der dritten Minute durch Mandzukics erfolgreichen Kopfball aufs Tor.
Irischer Freudentaumel nach dem 1:1

In der 12. Minute Freistoß für Irland nach Foul an Doyle aus 17 Metern, Andrews zieht ab, doch trifft nur die Mauer.

Den nächsten Freistoß in der 19. nutzt Irland besser: St. Ledger köpft das Leder ins kroatische Netz. 1:1!

Doch damit geht es nicht in die Halbzeitpause, Kroatiens Jelavic bekommt nach kuriosem Hin und Her zwischen irischen und kroatischen Straftraumbewohnern den Ball und erhöht auf 1:2.

Mandzukic ist auf den Geschmack gekommen, auch in der zweiten Halbzeit versenkt er nach drei Minuten ein Tor.

In der 68. hättte Irland ein Elfmeter für das Foul an Keane zugestanden. Bekommen sie aber nicht.

Knallkörper, Flitzer, ein Trainer mit Strickmütze und einer mit Weihwasser, dieses Spiel bietet alles, viel viel Kampfgeist bei den Iren, aber leider wenig Fußball.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Hans Weise (10.06.2012):
TOOOOOR???? 2:1 für Kroatien??? Wie jetzt, der Jelavic steht 17 Meter im Abseits, aber der Schiri guckt zum Lionienrichter. Der bättert im Regelbuch: Drei Kroaten standen zunächst im Abseits, dann aber will es ein griechischer Ire wissen, lässt die Kugel wie beim Flipper vom 16er zurück zum eigenen 5er schnalzen, also kommt die Vorlage vom Gegner, was das Abseits aufhebt, wenn nach § 17 Absatz 5 die Flanke halbwegs bewusst erfolgte und nicht nur ein Abpraller war. Bewusst? Ist das ein Verräter der nordirischen Protestanten?? Nein, eine Gewissensprüfung gibts da nicht, es gilt: Dummheit schützt vor Tore nicht.
Fra Zvonko (10.06.2012):
Jooooo hvala, Blažene Djevice Marije, tisuću domaćini za krvi i kalež Krista za Jelavića
Josip Otit (10.06.2012):
Irski glupo brdo-poljoprivrednici igrati nogomet poput kamena dobi osobe s klubovima. Naši dečki moraju naučiti ne samo igrati lijepo!
Michael Collins (10.06.2012):
NoONE beat the Irish!
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Das Nationalstadion in Warschau ersetzt das 1954/55 aus Schutt und Ruinen erbaute "Stadion des zehnten Jahrestages" des Kriegsendes. Auferstanden aus Ruinen - und ihnen entflohen. Was für ein Glück, was für ein tolles Ding und
Wettkampf der Weltanschauungen: Bärtige Männer gegen Ronaldo, das ist der auf dem Feld, der auf seiner eigenen Gelspur dahingleitet. Die Aufstellung Tschechiens: P. Cech - Gebre Selassie, Sivok, Kadlec, Limbersky - Hübschman, Plasil -
Ist das dieselbe Mannschaft, die wir gegen Russland gesehen haben? Zwei Tore innerhalb der ersten sechs Minuten, Jungs, macht mal langsam, wir müssen hier ja mitschreiben! Knapp 42.800 Fans verfolgen heute Abend den Wettkampf der Griechen und
Einzug ins Viertelfinale oder letztes Spiel - für Gastgeber Polen ging es um alles. Die Aufstellung Polens: Tyton - Piszczek, Wasilewski, Perquis, Boenisch - Polanski, Dudka - Blaszczykowski, Murawski, Obraniak - Lewandowski; auf der
Die Iren sind nach 24 Jahren am Spielfeldrand wieder mit dabei, rein gebracht hat sie der Methusalem aller bisherigen Euros, Giovanni Trappatoni, 73 Jahre alt. Die Aufstellung Irlands: Given - O"Shea, St. Ledger, Dunne, S. Ward - Whelan, Andrews
1:1 für Italien und Kroatien. Tja. Beide Mannschaften in unveränderter Aufstellung. Die Zuschauerränge sind nicht voll besetzt. Die Aufstellung Italiens: Buffon - Bonucci , de Rossi , Chiellini - Pirlo - Maggio , Marchisio , T. Motta ,
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Das Finanzzentrum von WarschauDer Schlossplatz in Warschau"Warschau", polnisch "Warszawa" ( ), ist die Hauptstadt und die größte Stadt Polens. Nach Einwohnern gesehen ist die Stadt die achtgrößte der Europäischen Union. Sie liegt an der Weichsel
Tuchhalle (), Wawel, Barbakan, Marienkirche, St. Peter und Paul, Collegium Maius"Krakau" (polnisch "Kraków" ) ist die Hauptstadt der Woiwodschaft Kleinpolen und liegt an der oberen Weichsel im südlichen Polen, rund 250 km südlich der
"Breslau" (poln.: "" ) ist mit über 630.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt Polens, Hauptstadt der Woiwodschaft Niederschlesien, kreisfreie Stadt und Verwaltungssitz des gleichnamigen Landkreises. Sie bildet als Sitz eines römisch-katholischen
"Posen" (polnisch "Poznań" ), im westlichen Teil Polens an der Warthe gelegen, ist die historische Hauptstadt der Provinz Großpolen und der gleichnamigen Woiwodschaft. Sie ist ein Zentrum von Industrie, Handel und Forschung und gehört zu den
"Danzig" (polnisch "Gdańsk" , kaschubisch "Gduńsk", latein "Gedanum" oder "Dantiscum") ist eine Hafen- und ehemalige Hansestadt in Polen. Sie liegt westlich der Weichselmündung in der historischen Landschaft Pommerellen und ist Hauptstadt der
"Stettin", polnisch "Szczecin", (, ), ist die Hauptstadt der polnischen Woiwodschaft Westpommern und liegt rund 120 km nordöstlich von Berlin an der Odermündung zum Stettiner Haff. Stettin ist einer der größten Seehäfen des Ostseeraums und

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

6 Grundlagen beim Aufb ...
...

Ferien am Balaton oder ...
Imagefilme von Reisen ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum