Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Espresso der Extra-Klasse


Bundesliga-Tickets mit Garantie!


Hotelsuche in 
 

China kritisiert US-Verteidigungsstrategie: «Wie im Kalten Krieg»

Russland
21.01.2018
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Peking (dpa) - Die chinesische Regierung hat die vor wenigen Tagen vorgelegte neue US-Verteidigungsstrategie als rückwärtsgewandt kritisiert. Die Strategie zeige ein «Denken wie im Kalten Krieg» und sei voll mit unrealistischen Annahmen von Nullsummenspielen, zitierte die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Sonntag einen Sprecher des Verteidigungsministeriums in Peking.

«China hat konsequent den Weg der friedlichen Entwicklung eingeschlagen und eine defensive nationale Verteidigungspolitik verfolgt», sagte Ministeriumssprecher Ren Guoqiang. In der am Freitag vorgelegten US-Verteidigungsstrategie macht das Pentagon deutlich, dass es nicht mehr im Terrorismus, sondern im militärischen Konkurrenzkampf mit Ländern wie Russland und China die größte Herausforderung sieht.

Es werde zunehmend klarer, dass China und Russland eine Welt formen wollten, «die im Einklang mit ihrem autoritären Modell steht», steht in der Zusammenfassung der Strategie. China sei ein strategischer Konkurrent, der seine Nachbarn mit einer «räuberischen Wirtschaftspolitik» schikaniere und eine Aufrüstung im Südchinesischen Meer vorantreibe, heißt es in dem Bericht weiter. Ren betonte hingegen, dass China im Südchinesischen Meer sein «souveränes Recht» ausübe, so Xinhua.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Kiew (dpa) - In der ukrainischen Hauptstadt Kiew sind Nationalisten gewaltsam in ein russisches Kulturzentrum eingedrungen. Die Demonstranten sprühten unter anderem «Tod Russland» und «Weg mit dem FSB» an die Wände und verbrannten eine
Kasan (dpa) - Die deutsche Badminton-Nationalmannschaft der Frauen ist am Samstag zum zweiten Mal nach 2012 ins Endspiel der Team-Europameisterschaften eingezogen. Die Spielerinnen von Bundestrainer Detlef Poste drehten im russischen Kasan im
New York (dpa) - Der ehemalige Leiter des Moskauer Anti-Doping-Labors hat nach eigener Aussage russischen Fußballern im Auftrag der Regierung bei der Vertuschung von Doping geholfen. Grigori Rodschenkow, der mittlerweile in den USA lebt und
New York (dpa) - Der ehemalige Leiter des Moskauer Anti-Doping-Labors hat nach eigener Aussage russischen Fußballern im Auftrag der Regierung bei der Vertuschung von Doping geholfen. Grigori Rodtschenkow, der mittlerweile in den USA lebt und
München (dpa) - Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat gelassen auf die von der US-Justiz erhobenen Wahlbeeinflussungs-Vorwürfe gegen 13 Russen reagiert. «So lange wir die Fakten nicht haben, ist alles andere Geschwätz», sagte Lawrow am
München (dpa) - Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat EU, Nato und die USA zu einem respektvollen Umgang mit seinem Land aufgefordert. In den 1990er-Jahren sei Russland wie ein Schüler behandelt worden, heute werde von einer Bedrohung
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Russland hat 14 Nachbarstaaten – gemeinsam mit China ist das Rekord. Die Länge der Landesgrenzen beträgt über 20.000 Kilometer, hinzukommen über 37.000 Kilometer Küstenlinie. Kein Wunder, dass das Land bei dieser Ausdehung eine äußerst
Russland ist der flächenmäßig größte Staat der Welt. Daher ist es nicht verwunderlich, dass kaum ein anderes Land so viele Möglichkeiten bietet, auf Abenteuerreise zu gehen. Wie bei einer der typischen Matrjoschka-Puppen gibt es unter der
Sicher, wir sind nicht nach Sankt Petersburg gekommen, um Berlin zu sehen. Dennoch ist folgende groteske Fußnote der Geschichte ein weiterer, wenn auch etwas skurriler Grund an die Newa zu reisen: Ausgerechnet „Der Untergang“, der Film über das
„Es wehte ihn daraus immer eine rätselhafte Kälte an, dieses prächtige Panorama war für ihn mit einem stummen, dumpfen Geist erfüllt“, lässt der vom Zaren verfolgte Fjodor Dostojewski Raskolnikow in „Schuld und Sühne“ über die
Kaufmann Pawel Tretjakow (1832–1898) begann 1856, die Werke zeitgenössischer russischer Maler zu erwerben. 1892 hatte der besessene Sammler an die 2000 Werke, die er der Stadt Moskau vermachte. Die „Tretjakow-Galerie“ (1902) im historischen
Gut 900 Schauspieler, Tänzer, Sänger und Musiker beschäftigt der Dramaturgie-Konzern „Bolschoi-Theater“. Das „Große Theater“ wird aber immer seltener den Moskowitern geboten, da die Stars, wie die Ballerinen des weltberühmten
Wetter

Moskau


(18.02.2018 02:32)

-7 / -4 °C


19.02.2018
-6 / -3 °C
20.02.2018
-7 / -2 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum