Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
     
Hotelsuche in 
 

Carei

Rumänien, Carei
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  




Carei (rotes Viereck) - Rumänien - Nachbarorte: Satu Mare, Zalău, Cluj-Napoca, Oradea, Debrecen (Ungarn)

"Carei" (deutsch "Groß-Karol", ungarisch "Nagykároly", rumänisch alt "Careii Mari") ist eine Stadt in Nordwesten Rumäniens im Rang eines Munizipiums.

Lage der Ortschaft
Die Stadt liegt etwa hundert Kilometer von Oradea ("Großwardein") entfernt und befindet sich in der Region Sathmar, unweit der ungarischen Staatsgrenze.

Geschichte
Carei wurde 1335 erstmals urkundlich erwähnt. Nach dem Vertrag von Trianon wurde es 1920 Teil von Großrumänien. Während der Zeit des Zweiten Weltkrieges war die Stadt erneut Teil Ungarns, seit Kriegsende gehört es wieder zu Rumänien, wo es 1968 dem Kreis Satu Mare zugeordnet wurde.

Bevölkerung
Die Volkszählung von 2002 ergab folgendes Resultat: 12.667 (54,46%) Ungarn, 9.675 (41,6%) Rumänen, 484 (2,08%) Deutsche, 383 (1,65%) Roma sowie 51 (0,22%) Angehörige anderer Volksgruppen.

Persönlichkeiten
* Margit Kaffka (* 1880, † 1918), ungarische Schriftstellerin und Feministin, wurde hier geboren.
* Joel Teitelbaum (* 1887, † 1979), chassidischer Theologe, war während der 1920er Jahre hier Rabbiner.
* Susanne Barth (* 1944), deutsche Schauspielerin, wurde hier geboren.
*Eric Cosmin Bicfalvi (* 5. Februar 1988 in Carei), Mittelfeldspieler bei Steaua Bukarest und rumänischer U-21-Nationalspieler.
*Daniel Prodan (* 23. März 1972 in Carei), Rumänischer Ex-Fußball-Nationalspieler (Abwehr) und Spieler u.a. bei Steaua Bukarest, Atletico Madrid.

Sehenswürdigkeiten
In Carei befindet sich ein Schloss aus dem 13. Jahrhundert (Umbauten im 19. Jahrhundert) mit sehenswerter Parkanlage.

Sport
Fußball
In Carei gibt es zwei Fußball-Vereine − Victoria Carei und FC Kaizer Carei – sowie einen Fußball-Junioren-Verein – den C.S.S. Carei. In Carei gibt es 4 Freizeit-Fußballplätze (teilweise aus Betonboden) und zwei Vereins-Plätze, die Victoria und FC Kaizer Carei gehören.

Partnerstädte
* Orosháza, Ungarn (seit 1991)
* Nyírbátor, Ungarn (seit 2000)

Quellen
*
*
*



Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 07.07.2020 05:40 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Bukarest: Blick vom Vereinte-Nationen-Platz auf Finanzplatz und Hotel Intercontinental"Bukarest" (rumänisch: "Bucureşti" ) ist die Hauptstadt Rumäniens. Sie ist mit knapp zwei Millionen Einwohnern und einer urbanen Agglomeration von 2,6 Millionen
"Cluj-Napoca" (bis 1974 "Cluj", deutsch "Klausenburg", ung. "Kolozsvár") ist die Hauptstadt des Kreises Cluj in Siebenbürgen. Am 1. Januar 2008 hatte sie 309.300 Einwohner und ist somit nach Bukarest und Timişoara die drittgrößte Stadt
Slatina, Calafat, WidinEine in Craiova (bei Electroputere Craiova) hergestellte ElektrolokomotiveDie Präfektur"Craiova" (dt. früher "Kragau", auch "Krajowa") ist die größte Stadt in der rumänischen Region Kleine Walachei und Hauptstadt des
Oradea (rotes Viereck) - Rumänien - Nachbarorte: Cluj-Napoca, Debrecen (Ungarn) "Oradea" (deutsch: "Großwardein", ungarisch: "Nagyvárad", slowakisch: "Veľký Varadín", Latein: "Magnovaradinum") ist eine Stadt in Rumänien und Hauptstadt des
"Sibiu" (deutsch: "Hermannstadt", ungarisch: "Nagyszeben") ist eine Stadt im Kreis Sibiu in Rumänien und war Kulturhauptstadt Europas 27.Lage und GliederungDie Stadt liegt am Zibin (Cibin), einem Nebenfluss des Alt, nahe den Südkarpaten. Weitere
Baia Mare (rotes Viereck), Rumänien. Nachbarorte: Satu Mare, Zalău, Dej "Baia Mare" (wörtlich übersetzt "Große Grube/Mine", dt. "Frauenbach", selten: "Neustadt", ung. "Nagybánya") ist eine Stadt in Nordwest-Rumänien und hatte im Jahr 2007
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Die Schweiz hat den vorzeitigen Einzug in die K.o.-Runde der Fußball-EM verpasst. Stürmer Admir Mehmedi von Bayer Leverkusen rettete seiner Mannschaft am Mittwoch in Paris mit seinem Ausgleichstreffer aber immerhin ein 1:1 (0:1) im zweiten
Außenseiter Albanien darf nach dem ersten EM-Sieg seiner Geschichte auf den Einzug ins Achtelfinale hoffen. Der Endrunden-Debütant gewann in der Gruppe A gegen Rumänien mit 1:0 (1:0) und kann mit drei Punkten als einer der vier besten
Wetter

Bucureşti


(07.07.2020 05:40)

-2 / 2 °C


08.07.2020
-3 / 0 °C
09.07.2020
1 / 4 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

6 Grundlagen beim Aufb ...
...

Ferien am Balaton oder ...
Imagefilme von Reisen ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum