Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Espresso der Extra-Klasse


Center Parcs - der Familienkurzurlaub im Internet!


     
Hotelsuche in 
 

Bolu

Türkei, Bolu
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  



"Bolu" (griechisch "Bithynion", während der Römerzeit "Claudiopolis", bzw. "Hadriana") ist eine Stadt in der Türkei und Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Bolu.

Geographie
Die Stadt liegt im Norden der Türkei auf 725 m über dem Meeresspiegel und kann über die Autobahn von Istanbul nach Ankara (O4) erreicht werden. Am 27. Januar 2007 ersetzte der Bolu-Tunnel das sich bis dahin über die Boluberge windende Teilstück der Autobahn. Die Gegend um Bolu ist sehr waldig und bekannt durch ihre Seenlandschaft.

Wissenswertes
Bolu, insbesondere Mengen, ist bekannt für seine exzellenten Köche, die bereits am Osmanischen Serail begehrt waren und heute noch wie Fußballstars für viel Geld als Chefköche in die Touristenhotels geholt werden. In Mengen ist die berühmteste Kochschule der Türkei. Aus der ganzen Türkei reisen junge Leute an, um dort einen Abschluss an der Kochschule zu machen.

Jedes Jahr im Juli findet dort ein Kochfest statt, bei dem hunderte Köche ihr Können zeigen. Tausende Zuschauer reisen aus allen Städten aus der Türkei an, um dieses Fest mitzuerleben.

Geschichte
Die Stadt wurde offiziell von König Prusias I. (230 - 182 v. Chr.) von Bithynien gegründet, jedoch zeigten Ausgrabungen, dass der Ort schon im 7. Jahrhundert v. Chr. besiedelt wurde.

Während der römischen Epoche wurde die Stadt zeitweise nach den römischen Kaisern Claudius "Claudiopolis" und Hadrian "Hadriana" genannt.
Unter dem byzantinischen Kaiser Theodosius II. (408 - 450) wurde sie die Hauptstadt der neuen Provinz Honorias. Ebenfalls während der byzantinischen Zeit war sie Sitz eines Metropoliten (heute Titularbistum).

1325 fällt die Stadt an die Osmanen.
Unter dem Sultan Bayezid I. (1389 - 1402) erhält sie neue städtebauliche Akzente.

Die Stadt ist bekannt durch den Nationalhelden Köroğlu, der im 16. Jahrhundert lebte und sich u.a. gegen den Bey von Bolu erhob. Neben seinem Schwert konnte er auch mit der Lyrik und seiner Saz umgehen. Von ihm stammt die Zeilen: "Das Schießgewehr wurde erfunden, die Tapferkeit hat darunter gelitten, mein Krummsäbel wird nun verrosten."
(Hörprobe http://www.turkishmusic.org/cgi-bin/t1.pl?ra/mg/bolubeyi.ra)

Sehenswürdigkeiten
* Mengen
* Gerede (Flaviopolis, Kratya, Geredepolis, Geredele)
* Seben Çeltikler
* Abant Seen Ausflugsort
* Yedigöler (Siebensee)
* Göyük Akşemseddin Mausoleum
* Kartalkaya Wintersport Zentrum
* Mudurnu

Bekannte Persönlichkeiten
* Antinoos, Geliebter Hadrians
* Haydar Zafer, Ringer
* Feridun Zaimoğlu, Schriftsteller und bildender Künstler

Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 30.06.2015 16:27 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Wo beginnt Europa, wo hört es auf? Die Frage beinhaltet mehr Dimensionen, als nur eine geographische Abgrenzung – sie ist eine historische, politische und philosophische Standortbestimmung. Das Europa der (Vor-) Geschichte Die
Im Kulturreich Istanbul geht die Sonne niemals unter. Alle Jahre wieder eröffnet am 21. März das Nevruz-Fest den Festival-Reigen. Seit 1982 zeigen Ende April zahlreiche Kinos Beiträge zum International Istanbul Film Festival in Beyoğlu.
Am 1. Januar 2010 trat Istanbul neben Essen und Pécs die Regentschaft als Europäische Kulturhauptstadt 2010 an. In das multikulturelle Zentrum könnte man die beiden Nebenstädte mühelos als Stadtviertel integrieren, ohne dass es in der
"Zile" ist eine Kreisstadt in der türkischen Provinz Tokat mit ca. 35.000 Einwohnern.Ihr antiker Name war "Zela". Hier besiegte der römische Feldherr Gaius Iulius Caesar den bosporanischen König Pharnakes II. am 20. Mai 47 v. Chr. (nach dem
"Kilis" ist eine türkische Stadt in der Region Südostanatolien und hat 78.698 Einwohner (Volkszählung 2008). Sie ist die Provinzhauptstadt der gleichnamigen Provinz Kilis.Die KFZ-Kennzeichen der Stadt und der Provinz beginnen mit der Ziffer 79.
"Malazgirt" (antiker Name "Man(t)zikert", kurdisch "Milazgir" oder "Kelê") ist eine Stadt in der osttürkischen Provinz Muş mit etwa 20.000 Einwohnern. Sie liegt am Fluss Murat, 50 km nördlich des Vansees. Von dessen Hochplateau ist sie durch das
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Berlin (dpa) - Der Deutsche und der Griechische Gewerkschaftsbund haben im Athener Schuldendrama die Geldgeber zu einer Verlängerung des auslaufenden zweiten Hilfspakets bis zum Referendum am Sonntag aufgerufen. «Das impliziert einen
Istanbul (dpa) - Die Türkei will dem Nachbarn und ehemaligen Erzfeind Griechenland aus der Krise helfen. Der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu sagte am Dienstag nach Angaben der Nachrichtenagentur Anadolu in Ankara, sein Land sei
Berlin (dpa) - Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) hat Spekulationen über eine Last-Minute-Einigung mit den Griechen eine klare Absage erteilt. «Irgendwann mal, hat Wolfgang Schäuble gesagt, «isch over», und das ist nun heute
Brüssel/Berlin (dpa) - Der permanente Euro-Rettungsschirm ESM («Europäischer Stabilitätsmechanismus») soll die Stabilität des Euro-Raumes gewährleisten. Der ESM mit Sitz in Luxemburg trat 2012 in Kraft und unterstützt Euro-Staaten in
Athen (dpa) - Die griechische Regierung will seine Euro-Partner um ein drittes Hilfsprogramm bitten. Wie die Finanznachrichtenagentur Bloomberg am Dienstag unter Berufung auf ein Statement des Büros von Minsterpräsident Alexis Tsipras meldet, soll
Berlin (dpa) - Am 30. Juni 2015 wäre eigentlich nächster Zahltag für Griechenland - fast 1,6 Milliarden Euro an den Internationalen Währungsfonds (IWF) wären fällig. Doch Athen hat bereits angekündigt, die Raten nicht zu überwiesen.
Wetter

Istanbul


(30.06.2015 16:27)

20 / 28 °C


01.07.2015
19 / 28 °C
02.07.2015
18 / 28 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN
banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum