Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Espresso der Extra-Klasse


Center Parcs - der Familienkurzurlaub im Internet!


     
Hotelsuche in 
 

Bogdanci

Makedonien, Bogdanci
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  

Ersten Weltkriegs
"Bogdanci" (kyrillisch: "Богданци") ist eine kleine Stadt in Mazedonien, die sich in der Nähe der griechischen Grenze befindet.

Geographie

Das Gebiet der Gevgelija-Schlucht, die die Fläche von Bogdanci umfasst, liegt im Süden von Mazedonien, ein anderer Teil befindet sich in Griechenland. Durch die Schlucht durchläuft der Fluss Vardar. Viele Hügeln umranden das Gebiet der Stadt so wie im Osten das Gebirge Belasica.

Die Stadt Bogdanci befindet sich 80-90 Meter über dem Meeresspiegel. Die Autobahn E-75 verbindet Bogdanci mit den anderen Städten im Verwaltungskreis. Kleinere Straßen verbinden die Stadt mit Gevgelija, Stojakovo und Gjavoto, eine weitere Straße verläuft durch das Tal der Paljurska in Richtung Dojran und Strumica. Unter dem schlechten Zustand der Straßen und der sonstigen Infrastruktur leidet die Wirtschaft der Stadt.

Bevölkerung

Die Einwohnerzahl der Stadt beträgt heute rund 6.011, dazu zählen noch andere Minderheiten.



Klima

In der Stadt herrscht ein ausgeprägtes Mittelmeerklima. Durch den großen Einfluss des Mittelmeerklimas, ist im Sommer eine hohe Temperatur zu vermerken, als im Winter, in dieser Jahreszeit ist die Temperatur nicht sehr niedrig. Die Stadt ist durch relativ wenig Regen, starken Winden und auch manchmal kleine Mengen von Schnee im Winter geprägt.

Temperatur

Die Lufttemperatur in diesem Gebiet erreicht hohe Temperatur, die durch das Tal des Flusses Vardar verursacht wird. Die Jahresmitteltemperatur beträgt ungefähr 14,5 °C. Im Winter fallen die Temperaturen nicht unter 3,2 °C, was ein hoher Wert für diese Region ist.

Niederschlag

Die Menge des jährlichen Niederschlages liegt mit zwischen 600 bis 750 mm und ist relativ niedrig. Ursachen dafür sind die Entfernung vom Meer und die hohen Temperaturen. November und Dezember sind die Monate mit den stärksten Niederschlägen, die in der Stadt aufgezeichnet werden.

Siehe auch
* Liste der Gemeinden Mazedoniens


Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 24.02.2018 09:09 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Makedonien (gelegentlich auch Mazedonien) ist ein geographisches und historisches Gebiet auf der Balkanhalbinsel. Es hat eine Fläche von etwa 67.000 km² und eine Bevölkerung von ca. 5 Millionen. Es gibt keine amtliche Anerkennung von dessen
Orthodoxe Heilige-Mutter-Gottes-Kirche in Gostivar"Gostivar" (, albanisch auch "Gostivari") ist eine der größten Städte in Mazedonien in der Region Polog. Sie liegt am Fuß der Šar Planina. BevölkerungDie Stadtgemeinde Gostivar hat 86.580
"Kriva Palanka" (in kyrillischer Schrift:" Крива Паланка" albanisch: "Kriva Pallanka") ist eine Stadt in Mazedonien und befindet sich in der gleichnamigen Gemeinde Kriva Palanka. Sie liegt im Nordosten des Landes, rund 10 km vor der
Ersten Weltkriegs"Bogdanci" (kyrillisch: "Богданци") ist eine kleine Stadt in Mazedonien, die sich in der Nähe der griechischen Grenze befindet.GeographieDas Gebiet der Gevgelija-Schlucht, die die Fläche von Bogdanci umfasst, liegt im
"Gevgelija" (mazedon.-kyrill. Гевгелија, bulgar.-kyrill. Гевгелия, alban. "Gjevgjelia") ist eine Stadt in der Region Bojmija im Südosten Mazedoniens und Hauptort der gleichnamigen Gemeinde.GeographieDie Stadt Gevgelija befindet
"Bitola" (, , aromunisch Bitule, , albanisch Manastir und Manastiri, türkisch Manastır) ist mit 95.385 Einwohnern (2002) die drittgrößte Stadt Mazedoniens. Dazu ist es der Verwaltungssitz der gleichnamigen Gemeinde Bitola.Bitola ist ein wichtiges
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Pyeongchang (dpa) - Ester Ledecka hat nach Gold auf Ski im Super-G auch Gold im Parallel-Riesenslalom auf dem Snowboard gewonnen. Sie ist damit eine von nur fünf Sportlerinnen und Sportlern in der Geschichte der Winterspiele, die Olympiasieger in
Pyeongchang (dpa) - Der Deutsche Skiverband hat den Anteil seiner Athleten an der starken Olympia-Bilanz gewürdigt. «Wir wollten einen wesentlichen Beitrag im Team D leisten. Unser Ziel waren rund 50 Prozent der Medaillen», sagte DSV-Präsident
Pyeongchang (dpa) - Die amerikanische Präsidententochter Ivanka Trump steht vor allem auf Skifahren, ist aber auch ein Fan von Bob und Frauen-Eishockey. Nach einem Besuch beim Snowboard-Wettbewerb der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang zusammen
Pyeongchang (dpa) - Der Deutsche Olympische Sportbund feierte auch mit seinen digitalen Aktivitäten bei den Winterspielen in Pyeongchang Erfolge. «Wenn der sportliche Erfolg da ist, läuft es natürlich auch in der digitalen Kommunikation sehr
Pyeongchang (dpa) - Skiverbands-Präsident Franz Steinle hat den deutschen Biathleten die Teilnahme am Weltcup-Finale in Russland im März freigestellt. «Es ist für uns klar, dass wir dort hingehen, dass wir nicht boykottieren. Wenn der eine oder
Pyeongchang (dpa) - Der Schweizer Snowboarder Nevin Galmarini hat die Goldmedaille im olympischen Parallel-Riesenslalom gewonnen. Der 31-Jährige setzte sich am Samstag im Finale souverän gegen den Südkoreaner Lee Sangho durch. Galmarini hatte sich
Wetter

Skopje


(24.02.2018 09:09)

5 / 11 °C


25.02.2018
1 / 10 °C
26.02.2018
-4 / 0 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN
banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum