Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Center Parcs - der Familienkurzurlaub im Internet!




     
Hotelsuche in 
 

Beauvais

Frankreich, Beauvais
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  



"Beauvais" ist eine Stadt im Norden Frankreichs, etwa 90 Kilometer nördlich von Paris.

Beauvais ist die Hauptstadt des Département Oise. Die Einwohnerzahl betrug 1999 57.355; mit den Vorstädten wurden 59.003 Einwohner gezählt. Die Agglomeration ergibt 100.733 Einwohner.

Geografie
Beauvais liegt am Fuße einer bewaldeten Hügellandschaft am linken Ufer des Thérain am Zusammenfluss mit dem Avelon. Die alten Schanzen sind inzwischen zerstört.

Geschichte
Beauvais trug zu Zeiten des Römischen Reiches den Namen Caesaromagus. Der heutige Name stammt von dem gallischen Stamm der "Beilovaci" (Bellovaken), deren Stammsitz hier zu finden war. Im 9. Jahrhundert n. Chr. wurde Beauvais zur Grafschaft Beauvais, die um 1013 an das Bistum Beauvais fiel.

1346, im Hundertjährigen Krieg, verteidigte sich die Stadt gegen die Engländer, die erneut um 1433 die Mauern durchbrechen konnten.

Mit der Schlacht gegen den Herzog von Burgund 1472 wurde die Stadt durch die heldenhafte Verteidigung unter der Führung der Jeanne Hachette bekannt, derer noch heute jeweils am letzten Juniwochenende mit der Fête Jeanne Hachette gedacht wird.

Verwaltung
Beauvais ist Hauptort (chef-lieu) von drei Kantonen. Der Kanton Beauvais-Nord-Est umfasst nur einen Teil des Stadtgebietes. Zum Verwaltungsgebiet der Kantone Beauvais-Nord-Ouest und Beauvais-Sud-Ouest zählen neben den weiteren Teilen der Stadt die umgebenden Gemeinden Fouquenies, Herchies, Pierrefitte-en-Beauvaisis und Savignies (jeweils Kanton Beauvais-Nord-Ouest) sowie Allonne, Goincourt, Saint-Martin-le-Nœud und Aux-Marais (Kanton Beauvais-Sud-Ouest).

Kultur und Sehenswürdigkeiten
Cathédrale Saint-Pierre

Grundriss Cathédrale Saint-Pierre

Hauptartikel: Kathedrale von Beauvais

Die Kathedrale von St. Pierre, eines der bedeutendsten Bauwerke der Gotik, besteht aus einem Querschiff und einem Chor mit Apsis sowie sieben Apsidenkapellen. Die Säulen im Inneren erheben sich bis in 30 Meter Höhe, der Chor selbst ist mit 48,50 Metern der höchste gotische der Welt.

Die kleine frühromanische Kirche aus dem 10. Jahrhundert, als "Basse Oeuvre" bekannt, ist eine von zwei erhaltenen karolingischen Kirchen Frankreichs. Die aufziehende Gotik ließ 1225 den Bischof Milan einen Kathedralenneubau veranlassen. 1247 begannen die Bauarbeiten, doch im Jahr 1284 stürzten Teile des Chores ein. Erst nach einem halben Jahrhundert wurde der Chor wieder aufgebaut, die Struktur wurde durch zusätzliche Pfeiler verstärkt. Anschließend wurden die Bauarbeiten eingestellt.

Erst im 16. Jahrhundert, von 1500 bis 1548, wurde das Querschiff gebaut. 1573 fiel der zentrale – mit etwa 150 m Höhe vermutlich viel zu groß geplante – Turm in sich zusammen. Ein Hauptschiff wurde nie errichtet. Zu dieser Zeit war die Gotik nicht mehr modern, auch war kein Geld mehr vorhanden.

Die Südfassade zeigt die reichhaltige Ornamentik gotischer Baukunst. Die geschnitzten Pforten sowohl im Norden als auch im Süden sind Meisterwerke der Gotik und der Renaissance. Der größte architektonische Schatz sind jedoch die farbigen Bleiglasfenster aus dem 13., 14. und 16. Jahrhundert, die schönsten stammen von dem Renaissance-Künstler Engrand Le Prince, der in Beauvais geboren wurde. Auch die Scheiben in der Kirche von St. Etienne, die ebenfalls in der Stadt liegt, stammen von ihm und zeigen den Stilwandel zwischen romanischem und gotischem Stil.

Die Kirche besitzt eine bemerkenswerte astronomische Uhr (1865–1868) von Auguste-Lucien Vérité, der, bevor er sich als Uhrmacher betätigte, bereits als Experte des Orgelbaus bekannt geworden war. Ferner sind Bildwirkereien aus dem 15. und 17. Jahrhundert zu bewundern.

Andere Sehenswürdigkeiten
Auf dem "Place de l"Hôtel de Ville" und in den alten Gassen in der Nähe der Kathedrale sind noch zahlreiche Häuser aus dem 12. bis zum 16. Jahrhundert erhalten. Das Rathaus ("hôtel de ville"), wo auch die Statue der Jeanne Hachette zu finden ist, wurde 1752 errichtet.

Der Bischofspalast, heute ein Gericht, wurde im 16. Jahrhundert errichtet, teilweise auf Befestigungen aus der gallisch-römischen Zeit.

Wirtschaft und Infrastruktur
Während Beauvais wegen einer Manufaktur für Wandteppiche aus dem Jahr 1664 bekannt war, besteht heute ein weitläufiger Handel mit Getreide und Wein.

Heute produziert AGCO, einer der weltweit größten Landtechnikkonzerne, in Beauvais seine Traktoren der Marken Massey-Ferguson, Challenger und AGCO.

Die Stadt ist Bischofssitz. Die Departementsverwaltung und ein Gericht erster Instanz ist hier angesiedelt.

Verkehr
Beauvais besitzt den Flughafen Beauvais-Tillé, der von Billigfluggesellschaften und Charterlinien angeflogen wird; aus der französischen Hauptstadt gibt es einen häufigen Bus-Shuttle-Service.

Söhne und Töchter der Stadt
* Alfred Des Cloizeaux, Mineraloge
* Arnaud Coyot, Radrennfahrer
* Jean-Claude Decaux, Gründer des Unternehmens JC Decaux, eines der größten Außenwerbungsunternehmen der Welt
* Hubert de Givenchy, Modeschöpfer, Couturier und Designer
* Guy Grosso, Schauspieler, Komiker und Drehbuchautor
* Henri Léon Lebesgue, Mathematiker
* Jean Baptiste Louis Georges Seroux d"Agincourt, Archäologe und Kunsthistoriker

Städtepartnerschaften
* Maidstone, Großbritannien, seit 1961
* Witten, Deutschland, seit 1975
* Setúbal, Portugal, seit 1982


Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 24.01.2018 06:41 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Lille (dpa) - Gastgeber Frankreich steht im Halbfinale der Handball-Weltmeisterschaft. Der Titelverteidiger besiegte am Dienstag im Viertelfinale Schweden mit 33:30 (15:16). In der Vorschlussrunden-Begegnung am Donnerstag treffen die Franzosen auf
Glücklich ist der, der auf der vergeblichen Suche nach einem Parkplatz die Brücke vor Fabrezan schon wieder gequert hat: Beim Blick zurück bezaubert das Panorama am Zusammenfluss von Orbieu und Nielle, das vom markigen Turmquader beherrscht wird.
Historienfilmreifer Blick: Von einer der beiden alten Steinbrücken, deren ältere aus dem 11. Jahrhundert stammt, entdecken wir keine Spur des 21. Jahrhunderts. Zur Linken hocken trutzig granit- und sandsteinfarbene Bruchsteinfassaden am Ufer des
Von oben betrachtet sieht Gruissan aus wie ein Komet, der dabei ist, seinen Schweif zu verlieren: ein Stern mit nur wenigen Zacken im weiten Meer des schwarzen Alls. Und tatsächlich hat der ehemals bedeutende Hafen, von dem aus die Fischer die
Seit der Schwarze Prinz die Stadt geplündert hat, geht es in Limoux wie verhext zu. Der Sohn des englischen Königs Eduard III. löste womöglich im Hundertjährigen Krieg (1337-1453) eine Bewegung aus, die selbst die Kölner Jecken in den Schatten
Von Ciceros Ausspruch, durch die Hauptstadt der Provinz Gallia Narbonensis, der ersten römischen Kolonie außerhalb Italiens, führe die „Straße der Latinität“, ist nicht mehr als das lebendige Durcheinander auf den von mächtigen Platanen
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Istanbul (dpa) - Nach dem Beginn der türkischen Offensive in Nordsyrien will US-Präsident Donald Trump nach Angaben der Regierung in Ankara mit seinem türkischen Kollegen Recep Tayyip Erdogan sprechen. Trump habe um das für diesen Mittwoch
Paris (dpa) - Der ehemalige Weltklasse-Tennisprofi Yannick Noah wird zum Ende dieser Saison als französischer Davis-Cup-Kapitän aufhören. «Was immer passiert, es wird mein letztes Jahr sein», sagte der 57-Jährige, der 1983 die French Open
Paris (dpa) - Eine von Frankreich angestoßene internationale Initiative soll Verantwortliche von Chemiewaffen-Einsätzen ins Visier nehmen. 24 Staaten brachten am Dienstag in Paris eine Partnerschaft gegen die Straflosigkeit der Nutzung chemischer
Paris (dpa) - Wegen des Hochwassers der Seine werden mehrere Innenstadt-Stationen einer vielbenutzten Pariser Schnellbahn-Linie von Mittwoch an geschlossen. Betroffen sind unter anderen die bei Touristen beliebten Haltestellen Saint-Michel/Notre-Dame
Ein grausamer Mord und eine Entführung bringen eine junge Kommissarin an den Rand des Wahnsinns. Wie sie dennoch ihren Weg findet, zeigt eine französische Miniserie auf Arte.Berlin (dpa) - Ob weiß oder schwarz - die Hautfarbe eines Menschen sollte
Paris (dpa) - Der erst seit gut einem halben Jahr amtierende neue Chef des französischen Handelsriesen Carrefour, Alexandre Bompard, verordnet dem Konzern einen radikalen Umbau. Bis 2020 will der Manager jährlich 2 Milliarden Euro sparen, wie
Wetter

Paris


(24.01.2018 06:41)

5 / 12 °C


25.01.2018
9 / 13 °C
26.01.2018
5 / 10 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Biden: Trump Not Press ...
Erdogan Speaks With Pu ...

Mehr Patienten mit gef ...
DFB-Elf bei Nations-Le ...

Wer nachahmt, macht si ...
Schweiz des Balkans ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum