Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
ITS | Jahn | Tjaereborg


Center Parcs - der Familienkurzurlaub im Internet!


     
Hotelsuche in 
 

Baja

Ungarn, Baja
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  


"Baja" (dt. "Frankenstadt") ist eine Stadt mit 40.000 Einwohnern in Südungarn an der Donau und deren Nebenarm Sugovica. Der Tourismus und die Fischerei spielen in Baja eine große Rolle. Es heißt, Baja halte den Weltrekord im Fischverzehr pro Kopf.

Geographie
Die Stadt liegt im Komitat Bács-Kiskun, 156 Kilometer südlich von Budapest und nördlich des Dreiländerecks Ungarn–Kroatien–Serbien. Baja ist Verwaltungssitz des gleichnamigen Kleingebiets.

Baja liegt geographisch gesehen am nördlichen Rand der Batschka.

Geschichte
Bereits 1318 wurde Baja urkundlich erwähnt. 1712 siedelten sich bereits die ersten deutschen Kolonisten an, die Donauschwaben. Noch im Jahre 1946 waren 2.304 Einwohner, also rund 15 Prozent der Gesamteinwohner, Deutsche.

Politik
Städtepartnerschaften
* Waiblingen in Deutschland

Baja-Paduai Szent Antal Kirchspiel

Kultur und Sehenswürdigkeiten
Regelmäßige Veranstaltungen
Jährlich findet am zweiten Wochenende im Juli ein Volksfest statt, bei dem in mehr als 2000 Kesseln über offenem Feuer Fischsuppe für weit über 20.000 Personen gekocht wird.

Söhne und Töchter der Stadt
* József Balassa, ungarischer Philologe
* Karl Isidor Beck, österreichisch-ungarischer Dichter
* Péter Disztl, ungarischer Fußballtorhüter
* Stephan Türr, ungarischer Patriot


Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 18.12.2017 09:59 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Es gibt kaum ein Volk in Europa bei dem das Gefühl der Melancholie und die Sehnsucht nach Euphorie so nah beieinander sind, wie bei den Ungarn. Schon die Nationalhymne, die „Himnusz“ wie sie die Ungarn nennen, spricht vom Unglück
"Tapolca" ist eine ungarische Kleinstadt mit etwa 20.000 Einwohnern nördlich des Plattensees (Balaton). Seit dem 10. Jahrhundert gehört Tapolca zu Ungarn. Nach dem 2. Weltkrieg entwickelte sich die Stadt zu einem Industriezentrum der Region.
"Kazincbarcika" ist eine Industriestadt in Nordostungarn mit etwa 30.000 Einwohnern. Geografische LageSie liegt am Fuße des Bükk-Gebirges im Sajótal (Komitat Borsod-Abaúj-Zemplén). Die Stadt ging aus den drei Siedlungen Sajókazinc, Barcika und
Hauptplatz von Sopron mit der Dreifaltigkeitssäule im Vordergrund, dahinter der FeuerturmWie man auf diesen Schildern sehen kann, ist Sopron offiziell eine zweisprachige Stadt."Sopron" (deutsch "Ödenburg", kroatisch "Šopron", serbisch
Luftbild der Basilika von EsztergomBasilika in EsztergomBlick von Štúrovo auf Esztergom, 1999Im II.Weltkrieg zerstörte Donaubrücke, 1969die neu errichtete Maria-Valeria-Brücke bei Esztergom, 2006"Esztergom" (deutsch "Gran", slowakisch
Luftaufnahme: Budakeszi"Budakeszi" oder auf deutsch "Wudigeß", ist eine von Donauschwaben gegründete Gemeinde mittlerer Größe am westlichen Stadtrand der ungarischen Hauptstadt Budapest, sie wurde im Jahre 2000 zur Stadt erhoben. Bis nach dem
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Budapest (dpa) - Radpanzer der ungarischen Anti-Terror-Einheit TEK sind am Sonntag in Budapest aufgefahren, um die Weihnachtsmärkte der Hauptstadt gegen Anschläge zu sichern. Das staatliche Fernsehen zeigte Bilder der schwer bewaffneten
Budapest (dpa) - Mehr als 1000 Anhänger der rechtsradikalen Jobbik-Partei haben am Freitagnachmittag in Budapest gegen eine Rekord-Geldstrafe des ungarischen Rechnungshofs demonstriert. Die Parlamentspartei muss wegen der Annahme illegaler
Prag (dpa) - Die deutschen Unternehmen RWE Power und EnBW steigen aus der Stromerzeugung mit Braunkohle in Ungarn aus. Sie verkaufen ihre Anteile an dem Kraftwerksbetreiber Mátra zu gleichen Teilen an den tschechischen EPH-Konzern und einen
Budapest (dpa) - Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban ist am Donnerstag nach eigener Darstellung mit «2,3 Millionen Meinungen im Rucksack» zum EU-Gipfel über die Flüchtlings- und Asylpolitik nach Brüssel geflogen. Ein Video, das der
Budapest (dpa) - Im Streit um die Flüchtlingspolitik der Europäischen Union hat sich Ungarn hinter EU-Ratspräsident Donald Tusk und seine Kritik an verpflichtenden Aufnahmequoten für Asylbewerber gestellt. «Es ist höchst erfreulich, dass
Warschau (dpa) - Auch nach einer Klage der EU vor dem Europäischen Gerichtshof will Polen keine Flüchtlinge im Zuge einer Umverteilung aufnehmen. Das Land ändere «mit Sicherheit» nichts an seiner Entscheidung, sagte der polnische
Wetter

Budapest


(18.12.2017 09:59)

-2 / 2 °C


19.12.2017
-2 / 1 °C
20.12.2017
-2 / 0 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Background - FAQ on ke ...

France’s Macron Sees ...
...

...
Zahl der pensionierten ...

Wer nachahmt, macht si ...
Schweiz des Balkans ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum