Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
ITS | Jahn | Tjaereborg


Espresso der Extra-Klasse


Hotelsuche in 
 

Auch Samsung will Technik für selbstfahrende Autos entwickeln

Deutschland
14.09.2017
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Im Wettlauf um die Entwicklung von Roboterwagen-Technologie kommt mit Samsung ein weiterer starker Player dazu. Der Smartphone-Riese will dabei als Zulieferer die Hersteller beliefern.

Frankfurt/Main (dpa) - Smartphone-Weltmarktführer Samsung entwickelt ebenfalls Technologie für Roboterwagen und will sie Autoherstellern anbieten. «Wir arbeiten schon seit einigen Jahren daran», sagte der Strategiechef von Samsung Electronics, Young Sohn, auf der IAA in Frankfurt. «Samsung ist es sehr ernst mit dem autonomen Fahren», betonte er.

Der Elektronik-Riese reiht sich damit in eine Riege verschiedenster Anbieter ein, die ihre Technologie in Autos verschiedener Hersteller bringen. Dazu gehören neben klassischen Branchenzulieferern die Google-Schwesterfirma Waymo sowie Start-ups wie Aurora oder Drive.ai. Auch der Samsung-Erzrivale Apple und der Fahrdienstvermittler Uber arbeiten an Technologie zum autonomen Fahren.

Samsung wolle sich den Platz in den Fahrzeugen unter anderem mit der breite seiner Angebotspalette erkämpfen, sagte der Samsung-Manager. Dazu gehörten auch Prozessoren, Kommunikationschips, Display, Batterien sowie die Erfahrung bei der Bedienführung und Vernetzung von Technik im Internet der Dinge. «Wir haben verschiedene Elemente, die zusammen dass umfassendste Angebot für die Hersteller ergeben.» Samsung habe viel in IT investiert - «jetzt sehen wir, dass diese Investitionen auch in der Autobranche Anwendung finden können.» Mit der Übernahme des Hifi-Spezialisten und Autozulieferers Harman habe der Konzern nun auch einen direkten Draht zu den Herstellern.

Vor kurzem war bereits bekannt geworden, dass Samsung die Erlaubnis zum Test selbstfahrender Autos nicht nur in Südkorea, sondern auch und Kalifornien bekam. «Wir sind nicht daran interessiert, ein Auto zu bauen. Uns geht es nur darum, Technologie zu entwickeln», betonte Young Sohn. Er nannte keinen Zeitraum für die Marktreife. «Ich bin nicht einer von diesen Leuten, die sagen, in vier Jahren sind wir vollautonom unterwegs. Vielleicht können wir dann eine Demonstration präsentieren.» Aber zwischen einer Demo und dem realen Leben liege oft ein weiter Weg.

Samsung kündigte auf der IAA am Donnerstag zudem einen 300 Millionen Dollar schweren Fonds für Investitionen in Start-ups unter anderem mit Hardware-Lösungen für autonome Fahrzeuge an. «Es ist eine Chance, eine ganze Industrie umzukrempeln, wie sie sich nur alle 100 Jahre bietet», sagte Young Sohn.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
Weitere Artikel zu diesem Thema
 
Deutschland
12.09.2017
Frankfurt/Main (dpa) - Auf der IAA sind dutzende neue Autos zu sehen. Eine Auswahl:- Mit dem elektrischen Maybach Vision 6 Cabrio und einem 3 Millionen Euro teuren AMG-Sportwagen auf Formel-1-Basis sprengt MERCEDES-BENZ die üblichen Dimensionen. Auf
weiter
Deutschland
10.09.2017
Die Abgasaffäre und die Debatte um Fahrverbote lasten auf der deutschen Vorzeigebranche - zudem läuft der Einstieg in die E-Mobilität schleppend. Noch nie war die Zukunft des Autos so ungewiss wie zu dieser IAA, die am Donnerstag in Frankfurt
weiter
Deutschland
13.09.2017
Frankfurt (dpa) - Der Chef des Autozulieferers Bosch, Volkmar Denner, hat sich für mehr Offenheit in der Debatte um die Antriebstechnik der Zukunft ausgesprochen. «Wir brauchen wieder diese differenzierte Diskussion, diese Offenheit bezüglich
weiter
Deutschland
12.09.2017
Frankfurt/Main (dpa) - Fast zwei Drittel aller geprüften Autos haben laut GTÜ-Zahlen die Hauptuntersuchung im ersten Halbjahr ohne Mängel absolviert - 21 Prozent fielen dafür wegen schwerer Fehler durch. Auf den Gesamtbestand an Autos in
weiter
Spanien
11.09.2017
Madrid (dpa) - Wegen Verletzung der Datenschutzbestimmungen muss Facebook in Spanien eine Geldstrafe von 1,2 Millionen Euro zahlen. Der US-Konzern habe ohne ausdrückliche Einwilligung der Nutzer Daten gesammelt und zu Werbezwecken benutzt, teilte
weiter
Europa
11.09.2017
Bruselas, 11 sep (dpa) - La empresa estadounidense Google apeló hoy la multa por 2.420 millones de euros (unos 2.900 millones de dólares al cambio actual) que le impuso la Comisión Europea, confirmaron hoy la firma y el Tribunal de Justicia de
weiter
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Frankfurt/Main (dpa) - Folgende Sorten- und Devisenkurse wurden am 21.09.2017 um 16:34 Uhr festgestellt.Sortenkurse «) Devisenkurse Ankauf Verkauf Geld/An- Brief/Verkauf (in
Frankfurt/Main (dpa) - Folgende Devisenkurse wurden am 21.09.2017 um 16:34 Uhr festgestellt. Devisenkurse Geld/An- Brief/Verkauf (für 1 Euro)USA USD 1,1920
Donald Trump lässt kein gutes Haar am Atomabkommen mit dem Iran, es ist ihm verhasst. In Deutschland und anderswo wachsen die Sorgen, der Präsident könnte den Deal aufkündigen. Worum geht es?New York (dpa) - Donald Trump macht es spannend. Wieder
Karlsruhe (dpa) - Betreiber einer Suchmaschine haften generell nicht für die Anzeige illegal ins Netz gestellter Inhalte. Etwas anderes gelte nur, wenn sie wissen oder wissen müssten, dass etwas rechtswidrig veröffentlicht worden ist, entschied
Gelsenkirchen (dpa) - Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 bangt vor dem Spiel am Samstag (15.30 Uhr) bei 1899 Hoffenheim um den Einsatz von Nabil Bentaleb. «Er hat leichte muskuläre Probleme», sagte Trainer Domenico Tedesco am Donnerstag. Einen
Essen (dpa) - Die RWE-Ökostromtochter Innogy will verstärkt in die Wachstumsmärkte Elektromobilität, Photovoltaik und Glasfasernetze investieren. Insgesamt werde der Konzern dafür bis 2019 bis zu 1,2 Milliarden Euro ausgeben. Die
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Birmingham (dpa) - Ein 46-Jähriger hat am Sonntag auf einen Mann in einer britischen Kirche eingestochen und ist festgenommen worden. Täter und Opfer kennen sich, wie die Polizei in Birmingham mitteilte. Es habe sich um eine gezielte Tat
Repression, Exil oder eine Festnahme schüchtern die russische Aktivistin Ljudmila Alexejewa nicht ein. Als Grande Dame der Menschenrechte scheut sie auch nicht die Kritik an der Staatsführung. Und sie ist sicher: Die Jugend-Proteste werden ihre
Berlin (dpa) - Baustellen bei der Bahn sollen die Fahrpläne künftig weniger durcheinander bringen. Dazu hat im Konzern ein neues «Lagezentrum Bau» die Arbeit aufgenommen, wie Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla in Berlin sagte. «Es hat die
Gütersloh (dpa) - Patienten mit Rückenschmerzen kommen immer häufiger auf den OP-Tisch. Das zeigt eine am Montag veröffentlichte Studie der Bertelsmann-Stiftung, die auf Zahlen des Statistischen Bundesamts und eigenen Berechnungen beruht. 2015
Athen (dpa) - Aus Protest gegen weitere geplante Sparmaßnahmen sind die Seeleute der griechischen Küstenschifffahrt am Dienstag in einen 48-stündigen Streik getreten. Zudem gab es im Radio- und Fernsehen keine Nachrichten. Die griechischen
Paris (dpa) - Sie haben völlig konträre Ansichten zu EU und Globalisierung: Die Programme der französischen Präsidentschaftsfinalisten Emmanuel Macron und Marine Le Pen unterscheiden sich stark. Ein Vergleich:EINWANDERUNGLe Pen: Die
Wetter

Berlin


(21.09.2017 17:51)

8 / 16 °C


22.09.2017
9 / 18 °C
23.09.2017
9 / 17 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Iraqi Forces Launch Of ...
Several Tajik Migrants ...

...
Gericht: Bildaufnahme ...

Messerstecherei in Kir ...
...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum