Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Bundesliga-Tickets mit Garantie!




     
Hotelsuche in 
 

Attard

Malta, Attard
Von Europe Online   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Lage von Attard in Malta
left
"Attard" ist eine Stadt in Malta. Auf einer Fläche von 7 km2 leben ca. 9900 Einwohner. Attard liegt im Distrikt Western am westlichen Rand des städtischen Agglomerationsraumes um Valletta, 2 km ostsüdöstlich von Birkirkara und 4 km von der alten Hauptstadt Mdina entfernt. Somit befindet sich der Ort ungefähr in der Mitte der Insel.
Die nach dem Baumeister des Wignacourt-Aquädukts Giovanni Attard benannte Stadt ist Sitz des Präsidenten von Malta sowie der amerikanischen, tunesischen und chinesischen Botschaft, des neuseeländischen Generalkonsuls sowie des päpstlichen Nuntius.

Stadtentwicklung
Bedingt durch die Lage am Übergang des verstädterten zum ländlichen Bereich Maltas hat sich Attard seit den achtziger Jahren zu einem bevorzugten Wohnort entwickelt. Bis dahin war es das kleinste der drei Dörfer Attard, Lija und Balzan, wohingegen es heute der drittgrößte der zehn Orte des Distriktes Western ist. Daher wurde es 1994 zu einer Gebietskörperschaft mit eigener Verwaltung erhoben.

Wirtschaft
Das vergleichsweise fruchtbare Umland wird großteils landwirtschaftlich genutzt. Attard ist daher Standort des maltesischen Gemüsegroßmarktes. Da Attard früher ein Dorf war, beschränkt sich die Industrialisierung auf wenige kleine Fabriken. Die örtliche Wirtschaft wird heute durch den tertiären Sektor geprägt, insbesondere Tourismus und Privatkliniken. Attard ist Sitz der Finanzaufsichtsbehörde "Malta Financial Services Authority".

Sehenswürdigkeiten
Bedingt durch die zentrale Lage war Attard seit dem frühen siebzehnten Jahrhundert ein beliebter Standort für Landsitze der Ritter des Malteserordens. Der 1623 durch Antoine de Paule errichtete Sant" Anton Palace war ursprünglich Sitz des Großmeisters des Ordens, später des englischen Gouverneurs und seit 1974 des Präsidenten von Malta. Ein Teil der Gärten des Palastes mit zahlreichen tropischen Bäumen ist seit 1882 der Öffentlichkeit zugänglich.
Die Marija-Pfarrkirche gilt wegen ihres aufwendigen Skulpturenschmuckes als eines der schönsten Renaissancegebäude Maltas. In Attard ist ein Teil des ab 1615 errichteten Aquäduktes erhalten, den Großmeister Alof de Wignacourt errichten ließ, um die Hauptstadt Valletta mit Wasser aus dem Hochland um Mdina zu versorgen.


Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 20.07.2018 19:51 von den Wikipedia-Autoren.
Fakten
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Es sind diese gelb-orangen Busse, die als erstes auffallen: Die alten klappernden öffentlichen Transportmittel gehören zum Inselbild wie der Malteserorden selbst und bringen einen sicher und zuverlässig zu allen wichtigen Punkten auf Malta. Damit
Lage von Msida in MaltaDie Pfarrkirche St. Joseph in Msida"Msida" (oder "L-Imsida") ist eine Hafenstadt im Nordosten Maltas. Sie hat 7623 Einwohner (Stand November 2005). Obwohl sie recht klein ist, ist sie eine der wichtigsten Städte in
"Victoria" (auch: "Victoria Rabat", offiziell maltesisch "Ir-Rabat Għawdex") ist die Hauptstadt der maltesischen Insel Gozo mit etwa 6.414 Einwohnern (Stand: November 2005). Bis 1887 trug die Stadt den arabischen Namen "Rabat", was so viel wie
Lage von Marsaskala in Malta"Marsaskala" (auch "Marsascala" oder "Wied il-Għajn" genannt) ist ein Dorf in Malta am inneren Ende der "Marsaskala-Bucht" (aufgrund seiner engen, fjordartigen Ausbildung auch "Marsaskala Creek" genannt). Im Norden ist
"Sliema" ist eine moderne lebhafte Stadt an der Nordostküste der Insel Malta mit vielen Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants, Hotels und großstädtischer Atmosphäre und einer bedeutenden Wirtschafts- und Wohngegend. Sliema, was so viel wie Frieden
Geografische Lage von Mosta council"Mosta" ist eine im nordwestlichen Zentrum der Mittelmeerinsel Malta gelegene Stadt mit etwa 17.000 Einwohnern.GeografieMosta ist etwa neun Kilometer von der Hauptstadt Valletta entfernt und liegt an der Straße
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
New York (dpa) - Maltas Finanzaufsichtsbehörde hat die Absetzung des Chefs der dort ansässigen Pilatus Bank angeordnet. Zuvor war der Iraner wegen des Verdachts der Umgehung von US-Sanktionen gegen den Iran in den USA festgenommen worden. Außerdem
New York (dpa) - US-Behörden haben den iranischen Chef der maltesischen Pilatus Bank wegen des Verdachts der Umgehung von US-Sanktionen gegen den Iran verhaftet. Der 38-Jährige soll umgerechnet rund 93 Millionen Euro illegal durch das
Brüssel (dpa) - Die europäische Staatsanwaltschaft bekommt Zuwachs. Das Mittelmeerland Malta habe angekündigt, der Zusammenarbeit von bislang 21 EU-Staaten beizutreten, sagte die bulgarische Justizministerin Tsetska Tsacheva am Freitag nach einem
Brüssel (dpa) - Die europäische Staatsanwaltschaft bekommt Zuwachs. Das Mittelmeerland Malta habe angekündigt, der Zusammenarbeit von bislang 20 EU-Staaten beizutreten, sagte die bulgarische Justizministerin Tsetska Tsacheva am Freitag nach einem
Valletta (dpa) - Malta senkt das generelle Wahlalter von 18 auf 16 Jahre. Einen entsprechenden Beschluss nahmen die Abgeordneten des maltesischen Parlamentes am Montag in der Hauptstadt Valletta einstimmig an. Malta ist damit das zweite EU-Land nach
Valletta (dpa) - Malta senkt das generelle Wahlalter von 18 auf 16 Jahre. Einen entsprechenden Beschluss nahmen die Abgeordneten des maltesischen Parlamentes am Montag in der Hauptstadt Valletta einstimmig an. Malta ist damit das zweite EU-Land nach
Wetter

Valletta


(20.07.2018 19:51)

22 / 31 °C


21.07.2018
22 / 33 °C
22.07.2018
24 / 34 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN
banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum