Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt


Center Parcs - der Familienkurzurlaub im Internet!


Hotelsuche in 
 

Athen und Skopje suchen Wege den Namensstreit beizulegen

Griechenland
03.01.2018
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Athen (dpa) - Die Regierungen Griechenlands und Mazedoniens sondieren Möglichketen für die Beilegung des seit fast drei Jahrzehnten schwelenden Streits um den Namen der früheren jugoslawischen Republik Mazedonien. Dies erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Mittwoch aus Kreisen der Regierung in Athen. 

Griechenland will, dass Mazedonien seinen Namen ändert. Grund: Der nördliche Teil Griechenlands trägt auch den Namen Mazedonien.

Am Vorabend hatten die Ministerpräsidenten der Staaten, Alexis Tsipras und Zoran Zaev, telefonisch gesprochen, teilte Tsipas Büro mit. Zaev hatte zudem am 30. Dezember die griechische Hafenstadt Thessaloniki besucht und sich mit dem Bürgermeister privat getroffen.

Aus gut informierten diplomatischen Kreisen in Athen hieß es am Mittwoch, in den Streit komme «langsam» neue Dynamik. Eine Lösung «von heute auf morgen» sollte jedoch niemand erwarten.

Der Namensstreit zwischen Athen und Skopje dauert seit 1991 an. Athen blockiert daher seit 2005 den Beginn von EU-Beitrittsgesprächen ebenso wie die NATO-Mitgliedschaft.  

Die USA dringen auf eine Lösung und einen baldigen Beitritt Mazedoniens in die Nato, um Russlands Einflussmöglichkeiten in Mazedonien einen Riegel vorzuschieben, hieß es aus diplomatischen Kreisen in Athen weiter. Als Lösung stelle man sich nun vor, dass sich Mazedoniens umbenennt, in Ober-, Neu- oder Nordmazedonien. Im Juni soll die Nato erneut über den Beitritt Mazedoniens beraten. 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Athen/Thessaloniki (dpa) - Zehntausende Griechen haben am Sonntag in der nordgriechischen Hafenstadt Thessaloniki auf einer Großkundgebung Alleinrechte auf den Namen Mazedonien angemeldet. «Mazedonien ist griechisch und nur griechisch»,
Athen/Thessaloniki (dpa) - Zehntausende Griechen haben am Sonntag in der nordgriechischen Hafenstadt Thessaloniki auf einer Großkundgebung Alleinrechte auf den Namen Mazedonien angemeldet. «Mazedonien ist griechisch und nur griechisch»,
Athen/Thessaloniki (dpa) - Fahnder der griechischen Polizei ist ein Schlag gegen den illegalen Handel mit Münzen aus der Antike gelungen. In einem Haus in der nordgriechischen Kleinstadt Serres entdeckten sie 185 Münzen aus der griechischen und
Athen (dpa) - Das schuldengeplagte Griechenland kommt bei seinen Privatisierungen voran. Nach der Verpachtung der zwei größten Häfen Piräus und Thessaloniki sollen nun weitere wichtige Hafenanlagen privatisiert werden. «Es gibt großes Interesse
Athen (dpa) - Griechenland hat am Donnerstag 21 Migranten in Kooperation mit der europäischen Grenzschutzagentur Frontex von der Insel Lesbos zum türkischen Hafen Dikili gebracht. Dabei handelte es sich laut Angaben der griechischen Polizei um
Athen(dpa) - Stürmische Winde haben am Donnerstag chaotische Zustände an der Ägäis verursacht. Eine Fähre, die ohne Passagiere an Bord vor dem Hafen von Piräus auf Reede lag, riss sich los und trieb unkontrolliert im Wasser, wie das griechische
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
In Athen verschmelzen Vergangenheit und Zukunft wie kaum woanders auf der Welt. Die antiken Monumente bilden den klassischen Hintergrund einer modernen und trendigen Stadt. Gerade diese Kontraste machen Athen so spannend und zu einer der
Das relativ kleine Griechenland zählt immerhin acht Großstädte mit mehr als 100000 Einwohnern. Neben der Kapitale Athen, sind Thessaloniki und Patras die wichtigsten wirtschaftlichen und kulturellen Zentren des Landes. Athen ist die Kapitale
Das relativ kleine Griechenland zählt immerhin acht Großstädte mit mehr als 100000 Einwohnern. Neben der Kapitale Athen, sind Thessaloniki und Patras die wichtigsten wirtschaftlichen und kulturellen Zentren des Landes. Athen ist die Kapitale
Das relativ kleine Griechenland zählt immerhin acht Großstädte mit mehr als 100000 Einwohnern. Neben der Kapitale Athen, sind Thessaloniki und Patras die wichtigsten wirtschaftlichen und kulturellen Zentren des Landes. Athen ist die Kapitale
Nein, die Wiege der Menschheit sucht man in Griechenland vergeblich. Dennoch mischen die Hellenen im Kinderbett-Ranking ganz vorne mit. Das Land der Philosophen, Dichter und Götter gilt als Keimzelle Europas und der Demokratie. Und dorthin strömen
Hier lag einst das Kloster Morphonou, ein von Lateinern gegründeter Klostersitz. Im Jahre 980 n. Chr. Erschien hier ein „Leone von Benevento“ mit sechs Schülern. Ihre Anwesenheit lässt sich bis in das Jahr 990 verfolgen.
Wetter

Athen


(22.01.2018 11:08)

5 / 12 °C


23.01.2018
3 / 9 °C
24.01.2018
2 / 8 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

UN Security Council Se ...
Iraq To Sign Deal With ...

...
...

Wer nachahmt, macht si ...
Schweiz des Balkans ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum