Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
ITS | Jahn | Tjaereborg


Espresso der Extra-Klasse


     
Hotelsuche in 
 

Aschtarak

Armenien, Aschtarak
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  

Die zwei Kirchen
"Aschtarak" (armenisch , in wissenschaftlicher Transliteration Aštarak) ist eine Industriestadt in Armenien am Fluss Kasagh. Aschtarak liegt 13 km von der armenischen Hauptstadt Eriwan entfernt und ist die Hauptstadt der Region Aragazotn. In Aschtarak leben etwa 21.000 Einwohner.

Legende

Einer Legende nach lebten drei Schwestern in Aschtarak, die alle denselben Mann liebten, den Prinzen Sargis. Die zwei älteren Schwestern entschieden sich für den Selbstmord, um das Glück der jüngeren zu überlassen. An diesem Tag trug die eine Schwester ein aprikosenfarbiges Kleid und die andere Schwester ein rotes Kleid und sie warfen sich in die Schlucht. Als die jüngere das sah, hat sie sich auch in einem weißen Kleid in die Schlucht gestürzt. An der Stelle erschienen drei Kirchen, die nach den Farben der Kleider benannt sind.

Sport

Die Stadt beherbergt den fünfmaligen armenischen Fußball-Pokalsieger MIKA Aschtarak, welcher seine Heimspiele allerdings in Eriwan austrägt.

Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 24.10.2017 02:25 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
"Armavir" ( ist eine Stadt im Südwesten Armeniens, die Hauptstadt der Provinz (ar: Marz) Armavir.NamenArmavir ist auch bekannt als "Hoktemberyan", "Hoktemberian", oder "Oktemberyan" - - während der sowjetischen Ära bis 1992, und "Sardarabad",
"Goris" (; ) ist eine Stadt in der armenischen Provinz Sjunik, rund 250 km von der Hauptstadt Eriwan und 70 km von der Provinzhauptstadt Kapan entfernt.Goris erhielt den Rang einer Stadt 1885 im damaligen Russischen Reich. Die Stadt hat rund 21.932
"Martuni" () ist eine Stadt in der armenischen Provinz (Marz) Gegharkunik. Sie liegt am Ufer des Sewansees, dem größten See des Kaukasus. Martuni hat 12.028 Einwohner.
"Ararat" (; ehemals "Davalu") ist eine 1929 gegründete Stadt mit 35.093 Einwohnern (Stand 2009) in Armenien in der Provinz Ararat ungefähr 42 km nordwestlich von Eriwan.SportAraks Ararat
"Hrasdan" (armenisch , wissenschaftliche Transliteration und englische Transkription "Hrazdan", IPA ) ist die Hauptstadt der armenischen Provinz Kotajk. Hrasdan ist die fünftgrößte Stadt Armeniens und hat rund 40.000 Einwohner (Stand 2005).
"Kadscharan" (, in wissenschaftlicher Transliteration Kaǰaran) ist eine Stadt in Armenien.Kadscharan liegt in der Provinz Sjunik und hat knapp 9.475 Einwohner (2009). Die Entfernung zur Provinzhauptstadt Kapan beträgt rund 25 km, zur armenischen
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Märchen mal anders: «Beatrice die Furchtlose»Hamburg (dpa) - «Beatrice die Furchtlose» schwingt sich auf ihre weiße Streitrössin Veronique und schon kann das Abenteuer losgehen. Wo sonst in Märchen die männlichen Helden eindeutig dominieren
In Ditfurths «Giftflut» lösen Bomben Chaos in Europa ausBerlin (dpa) - Eine Terrorserie zieht durch Europa. In Berlin, Paris und London werden Brücken in die Luft gesprengt, Hunderte Menschen kommen dabei ums Leben. Niemand erklärt sich
Istanbul (dpa) - Das Istanbul-Derby in der türkischen Süper Lig zwischen Galatasaray und Fenerbahce vom Sonntag (0:0) könnte ein politisches Nachspiel haben. Wegen einer Fan-Choreographie, die kurz vor der Partie zu sehen war, hat
Berlin (dpa) - Vor der Russland-Reise von Frank-Walter Steinmeier fordert die Union klare Worte des Bundespräsidenten in Moskau. «Steinmeier muss klar aussprechen, welche Grundlagen einer vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen Europa und Russland
Entsandte Arbeitnehmer aus ärmeren EU-Ländern verdienen an ihren Einsatzorten im Westen oft sehr viel weniger als einheimische Kollegen. Das soll nicht so weiter gehen.Luxemburg (dpa) - Pflegerinnen aus Polen, Bauarbeiter aus Rumänien, Fleischer
Entsandte Arbeitnehmer aus ärmeren EU-Ländern verdienen an ihren Einsatzorten im Westen oft sehr viel weniger als einheimische Kollegen. Das soll nicht so weiter gehen.Luxemburg (dpa) - Pflegerinnen aus Polen, Bauarbeiter aus Rumänien, Fleischer
Wetter

Eriwan


(24.10.2017 02:25)

9 / 19 °C


25.10.2017
9 / 20 °C
26.10.2017
11 / 21 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN
banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum