Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
ITS | Jahn | Tjaereborg


Espresso der Extra-Klasse


     
Hotelsuche in 
 

Arklow

Irland, Arklow
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  


"Arklow" (irisch: "An tInbhear Mór") ist eine Stadt in der Grafschaft Wicklow an der Ostküste Irlands, etwa 80 km südlich von Dublin. Aufgrund der geografischen Nähe zur Hauptstadt ist Arklow in den letzten Jahren auch für Pendler interessant geworden.

Geographische Lage

Arklow liegt an der Mündung des River Avoca in die Irische See. Eine Steinbrücke aus neunzehn Bögen überspannt den Fluss, durch den die Stadt in einen südlichen Hauptteil und das nördliche Gebiet "Ferrybank" zweigeteilt wird.

Geschichte

Der englische Name Arklow geht auf eine Siedlung der Wikinger aus dem 9. Jahrhundert zurück und setzt sich zusammen aus den Namen eines Häuptlings ("Arn Kell") und "lo" für eine niedrig liegende Wiese. Der irische Name bedeutet "die große Mündung".

Im 12. Jahrhundert siedelten hier die Anglonormannen, und ihr Anführer Theobald Fitz-Walter bekam die Stadt und das Schloss zugesprochen. 1264 erhielt der Dominikaner-Orden ein großes Landgebiet, auf dem er eine Abtei gründete. Das Gebiet ist auch heute noch als "Abbeylands" bekannt. 1285 ersetzte Theobald Fitz-Walter IV. die Holzfestung durch eine steinerne Burg.

1649 erreichte Oliver Cromwell mit seiner Armee Arklow auf dem Weg nach Wexford, nachdem er Drogheda eingenommen hatte. Die Stadt kapitulierte ohne Kampf, und Cromwell ließ die Burg zerstören.

Während der Irischen Rebellion von 1798 kam es mit der "Schlacht von Arklow" zu einer der blutigsten Auseinandersetzungen: Am 9. Juni 1798 griff eine geschätzte 10.000 Mann starke Rebellenarmee das von britischen Kräften gehaltene Arklow an. Die Stadt war evakuiert worden und wurde von ca. 1.700 Mann unter Francis Needham verteidigt. Trotz der zahlenmäßigen Übermacht gelangten die Rebellen nicht in die Stadt und erlitten erhebliche Verluste. Es gab mindestens 1.000 Tote, einer der wichtigsten Anführer der Rebellen, Fr. Michael Murphy, starb bei den Angriffen. An die Opfer erinnern zwei Mahnmale in der Stadt.

Gegenwärtige Entwicklung

Durch den wirtschaftlichen Aufschwung Irlands kann auch Arklow seit den 1990er-Jahren kräftiges Wachstum verbuchen. Es entstanden − nicht zuletzt durch den Bedarf der in Dublin arbeitenden Pendler − auch zahlreiche neue Wohngebiete wie z. B. Woodlands oder Knockmore.
Im Oktober 2007 wurde mit dem Bridgewater Center in Ferrybank ein neues großes Einkaufszentrum eröffnet (englisch), das auch wieder ein Kino nach Arklow bringt.

Wirtschaft

Arklow ist vor allem für seine maritime Geschichte bekannt. Es war Haupthafen der Austern- und Heringsfischerei in Wicklow. Seit 1864 wurden in der Werft von John Tyrell Schiffe gebaut, darunter die Gypsy Moth III von Francis Chichester (erster Gewinner des Observer Singlehanded Transatlantic Race) und die TSV Asgard II (das irische Segelschulschiff). Die Werft ist mittlerweile geschlossen. Das Maritime Museum gibt auch heute noch über diese Vergangenheit Auskunft.

Ab 1895 bis kurz nach dem Ersten Weltkrieg war in Arklow "Kynoch Munitions Works", eine große Munitionsfabrik beheimatet. Von 1934 bis 1999 wurde von "Arklow Pottery", später von Noritake übernommen, Geschirr und Zierkeramik hergestellt. (englisch) Nach deren Niedergang wurde ein Werk für Keramikfliesen eröffnet. (englisch)

In den 1960er-Jahren wurde eine Düngemittelfabrik der staatlichen Gesellschaft "Nítrigin Éireann Teoranta" in Arklow angesiedelt. Später in ein Joint Venture mit 51 % staatlicher Beteiligung unter dem Namen "Irish Fertilizer Industries" eingebracht, musste die Fabrik im Jahr 2002 nach 37 Jahren Produktion schließen. (englisch)

2003 kündigte Airtricity Irlands erste Offshore-Windfarm an, die 10 km vor der Küste von Arklow entstehen sollte. (englisch) Der "Arklow Bank Wind Park" wurde offiziell am 26. Mai 2005 eingeweiht. (englisch) (englisch)

Infrastruktur

Arklow liegt an der Strecke von Dublin zum Fährhafen Rosslare Harbour, die Nationalstraße N11 wird aber mittlerweile westlich an der Stadt vorbeigeführt. Wie in Irland üblich, wird der Personenfernverkehr überwiegend von Bus Éireann abgewickelt.
Arklow ist allerdings auch an die Bahnstrecke zwischen der Hauptstadt und Rosslare angeschlossen, diese wird von Iarnród Éireann bedient.
Für den Nahverkehr steht ein Stadtbus, der "Arklow Town Bus" bereit.


Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 25.09.2018 16:37 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Mit welchen Legenden wollen wir zuerst aufräumen? Nehmen wir uns die bunten Prospekte der Reiseanbieter zur Brust: Mit Sicherheit prangt auf dem Titelblatt eine sommersprossige, rothaarige Schönheit, die mit einem Pint Guinness über grüne Hügeln
Kleines Irland ganz groß. Als im Juni 2008 etwa 45 Prozent der wahlberechtigten drei Millionen Iren ihre Stimme abgegeben hatten, erschütterte das „No“ der 55 Prozent starken Skeptiker-Fraktion den pro-europäischen Kontinent. „Stoppt der
Es war ein langer, schmerzvoller Prozess, bis sich die Grüne Insel zwischen Irischer See im Osten und dem Atlantik Im Westen und Süden aus der staatlichen Umklammerung des mächtigen britischen Empires lösen konnte. Seit 1921 behauptet sich das
Malahide CastleLuftansicht Malahides"Malahide" (irisch "Mullach Íde") ist ein Seebadeort im County Fingal nordöstlich von Dublin. Man erreicht ihn mit der Bahn in rund 20 Minuten. Auch mit dem Bus und dem Auto ist der Ort von Dublin aus schnell zu
Ennis (O"Connell Street)"Ennis" (irisch: "Inis") ist der Verwaltungssitz des County Clare in der Republik Irland. Die Stadt liegt am Fluss Fergus, nordwestlich von Limerick, und hat 24.252 Einwohner (Stand 2006, incl. Vororten). Der irische Name ist
"Lucan" (irisch: "Leamhcán;" dt.: „Platz der Ulmen“) ist eine Stadt im County South Dublin im Osten der Republik Irland.Lage und VerkehrsanbindungLucan ist eine große Vorstadt im Westen der irischen Hauptstadt Dublin und mit 37.622 Einwohnern
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Die Achtelfinals stehen: Faustdicke Überraschungen inbegriffen. Dass Italiens B-Elf Irland beim 0:1 noch mit durchschleußt: geschenkt. Dass Österreich trotz Brechstange am Packeis Islands abprallt: tragikomisch. Dass Schwedens Goldsenior Zlatan
Doppel-Torschütze Romelu Lukaku und Abwehrorganisator Axel Witsel küssen Belgien bei der Fußball-EM wach und weisen dem Mitfavoriten den Weg Richtung Achtelfinale. Bordeaux (dpa) - Nach dem 3:0 (0:0) gegen schwache Iren am Samstag in Bordeaux
Mit einem einzigen energischen Vorstoß hat Zlatan Ibrahimovic Schweden vor einer peinlichen EM-Auftaktpleite bewahrt. Saint-Denis (dpa) - Der Superstar erzwang mit seiner Flanke das Eigentor von Ciaran Clark (71. Minute) und verhinderte beim 1:1
Spanien gewinnt 4:0. Der ewig hoch gelobte Ringelkick ohne Anfassen der Spanier will heute einmal mehr beweisen, dass Fußball ohne Sturm zwar langweilig, aber erfolgversprechend ist. Allerdings heute mal mit Torres gegen strapazierte Iren, die
Wetter

Dublin


(25.09.2018 16:37)

6 / 15 °C


26.09.2018
11 / 20 °C
27.09.2018
9 / 17 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

Cristiano Ronaldo Tor ...
...

Auferstanden aus Rouen ...
Unsere kleine Tour de ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum