Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Center Parcs - der Familienkurzurlaub im Internet!


ITS | Jahn | Tjaereborg


     
Hotelsuche in 
 

Aizkraukle

Lettland, Aizkraukle
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  


"Aizkraukle" (bis 1991 "Stučka", dt: "Ascheraden") ist eine Stadt mit etwa 9000 Einwohnern (Stand 2005) in Lettland. Sie liegt auf dem rechten hohen Ufer gegenüber dem linken Nebenfluss Lauce der Düna.

Die Stadt bildet das namensgebende Zentrum eines eigenen Landkreises und ist etwa 90 km südöstlich von Riga im Urstromtal der Düna gelegen.
Der Aizkraukler Landkreis liegt in zwei historischen Landschaften: Semgallen und Livland. Etwa 33 % der Gesamtfläche werden landwirtschaftlich genutzt. Der Rest ist von Wald und Seen bzw. Flüssen bedeckt.

Geographie
Die Stadt liegt in unmittelbarer Nähe zum Staudamm des Wasserkraftwerks von Plavinas an der Eisenbahnstrecke Riga-Daugavpils.

Geschichte
Nach Ausgrabungsfunden stellt das Gebiet eine alte historische Ansiedlung dar. Das rechte (nördliche), hohe Ufer an der Düna gehörte zum livländischen Gebiet, während das Gebiet links der Düna zu Kurland gehörte. Hier hatten früher die Komturei Ascheraden und später das Kirchspiel Ascheraden ihr Zentrum. Der Name "Ascheraden" (niederdeutsch: "Asscrade"), welcher auf lettisch wie "Ašķere" klingt, bezeichnet den hier mündenden linken Seitenfluss der Daugava.

Einer livländischen Sage vom "Bärentöter" zufolge, soll der Bärentöter auf seiner Reise hier die schöne Hexe Spidala, Tochter des Aizkrauklis, Wächter über die hiesigen Stromschnellen, getroffen haben.

Die jetzige, nördlich der Düna gelegene Stadt Aizkraukle ist erst im Jahre 1960 beim Bau des Wasserkraftwerks von Plavinas unter dem Namen "Stučka" – nach Lenins erstem Volkskommissar für Justiz und zeitweiligem Präsidenten Lettlands Pēteris Stučka – als Wohnsiedlung für die Bauarbeiter und Wasserkraftwerker gegründet worden. Die Architektur von Aizkraukle ist demzufolge charakteristisch für die 1960er und 1970er Jahre. Die damalige Siedlung am Wasserkraftwerk erhielt im Jahre 1967 Stadtrecht. Die Stadt wurde im Jahre 1991 nach einem nahe gelegenen Dorf in Aizkraukle umbenannt. 2001 wurde Aizkraukle zum Verwaltungssitz der gleichnamigen Region ernannt.

Städtepartnerschaften
Aizkraukle hat 3 Partnerstädte:
*Eppstein (Deutschland), seit 1998,
*Birzai (Litauen), seit 2004
*Kiskunhalas (Ungarn), seit 2005

Verwaltungsgliederung
Im Aizkraukler Landkreis liegen drei Städte:
*Jaunjelgava, 11 km², 2347 Einw.
*Aizkraukle als namensgebende Stadt, siehe nachstehende Gemeinde Aizkraukle
*Pļaviņas, 8 km², 3978 Einw.
Der Aizkraukler Landkreis ist von Norden beginnend in die nachstehenden Gemeinden gegliedert (Stand 2003):
*Gemeinde Irši, 70 km², 627 Einwohner
*Gemeinde Vietalva, 130 km², 1090 Einwohner
*Gemeinde Bebri, 120 km², 1446 Einw.,
*Gemeinde Skrīveri, 105 km², 4146 Einw.
*Gemeinde Aizkraukle, 102 km², 10361 Einw.
*Gemeinde Koknese, 171 km², 4359 Einw.
*Gemeinde Klintaine, 94 km², 904 Einw.
*Gemeinde Sērene, 119 km², 865 Einw.
*Gemeinde Sece, 176 km², 1182 Einw.
*Gemeinde Staburagi, 51 km², 552 Einw.
*Gemeinde Valle, 171 km², 1223 Einw.
*Gemeinde Kurmenes, 112 km², 836 Einw.
*Gemeinde Daudzeva, 210 km², 1202 Einw.
*Gemeinde Sunākste, 109 km², 559 Einw.
*Gemeinde Mazzalve, 209 km², 1335 Einw.
*Gemeinde Zalve, 210 km², 888 Einw.
*Gemeinde Pilskalne, 98 km², 642 Einw.
*Gemeinde Nereta, 122 km², 2128 Einw.

Wasserkraftwerk
Das Wasserkraftwerk von Plavinas ist das größte in Lettland. Es steht 107 km von der Einmündung der Düna in die Rigaer Bucht entfernt hinter den Stromschnellen der Düna. Die Bauzeit belief sich auf 5 Jahre: von 1961 bis 1966. Bei einer Stauhöhe von maximal 40 Meter bietet das Kraftwerk eine Kapazität von 868.500 kW.

Literatur
*Johann Karl Bähr: "Die Gräber der Liven". Rudolf Kuntze, Dresden 1850. Mit zahlreichen Abbildungen,
*Karl (auch: Carl) von Löwis of Menar: "Burgenlexikon für Alt-Livland". Riga, 1922
*Andrejs Pumpurs (1841–1902): "Bearslayer" ("Der Bärentöter"), siehe

Siehe auch
* Verwaltungsgliederung Lettlands
* Liste deutscher Bezeichnungen lettischer Orte


Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 16.12.2017 21:33 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Riga ist die größte Stadt Lettlands, aber nicht die einzige. Tipps, was Sie gesehen haben sollten: 1. Riga: Das Paris des Baltikums 700.000 Einwohner leben in der ehemaligen Hansestadt Riga (gegründet 1201), die ihre Tradition fortsetzt:
Die Temperaturunterschiede, ein relativ niedrig gelegener höchster Gipfel, die blutgetränkte Flagge und Johann Gottfried Herder: Das ist typisch lettisch. Wetter: Vom äußersten Westen bis zum äußersten Osten Lettlands sind es
BurgruineNeues Schloss in SiguldaBurg Turaida"" (deutsch: "Segewold") ist eine Stadt im Norden Lettlands mit inzwischen 14.000 Einwohnern (in der Großgemeinde) 50 km nordöstlich von . Sie liegt am Fluss und im Nationalpark Gauja. In der Region um
"Aizkraukle" (bis 1991 "Stučka", dt: "Ascheraden") ist eine Stadt mit etwa 9000 Einwohnern (Stand 2005) in Lettland. Sie liegt auf dem rechten hohen Ufer gegenüber dem linken Nebenfluss Lauce der Düna.Die Stadt bildet das namensgebende Zentrum
"Tukums" () (deutsch: "Tuckum") ist eine Stadt in Lettland. Drei der historischen Landschaften Lettlands treffen sich in der Nachbarschaft Tukums - Vidzeme, Semgallen und Kurland. Die Stadt beherbergte während des Kalten Krieges einen
"Saulkrasti" (deutsch "Neubad") ist eine Kleinstadt in Lettland im Landkreis Riga.GeografieGeografische LageSaulkrasti liegt nordnordöstlich von Riga und zieht sich etwa 17 km entlang der Via Baltica (Europastraße 67) am Ufer der Rigaer
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Riga (dpa) - Alle Jahre wieder können Bewohner und Besucher von  Lettlands Hauptstadt Riga in der Vorweihnachtszeit auf dem «Weg der Weihnachtsbäume» wandeln. Quer über die Innenstadt verteilt sind dazu 41 Weihnachtsbaum-Skulpturen in
Tallinn/Riga (dpa) - Estland will sich stärker als bisher an dem  internationalen Einsatz in Afghanistan beteiligen. Die Regierung in  Tallinn beschloss am Donnerstag die Abstellung von bis zu 40 Soldaten für die
Riga (dpa) - Der deutsch-lettische Geigenvirtuose Gidon Kremer mit seinem Kammerorchester Kremerata Baltica und der Theatermacher Alvis Hermanis sind in Riga mit dem Exzellenz-Preis des lettischen Kulturministeriums ausgezeichnet
Riga (dpa) - Lettland hat für 2018 einen Haushalt mit einem geplanten Defizit von 1,0 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) und höheren Militärausgaben verabschiedet. Nach dem vom Parlament in Riga am Donnerstag beschlossenen Budget
London/München (dpa) - Der lettische Dirigent Mariss Jansons wird mit einer hohen Auszeichnung für klassische Musik geehrt: Der Chefdirigent des Chors und Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks (BR) bekommt die Goldmedaille der Londoner
Vilnius (dpa) - Papst Franziskus wird nach Angaben der Präsidialkanzleien von Estland, Lettland und Litauen im Herbst 2018 die baltischen Staaten besuchen. Nach derzeitigen Informationen sollte der Besuch des Pontifex im Baltikum vom 16.
Wetter

Rīga


(16.12.2017 21:33)

-2 / 0 °C


17.12.2017
-1 / 0 °C
18.12.2017
-2 / 0 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN
banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum